> > > > Microsoft Windows 10: Gestrichener Patch-Day sorgt für Kritik

Microsoft Windows 10: Gestrichener Patch-Day sorgt für Kritik

Veröffentlicht am: von

Windows 10 LogoMicrosoft hat diese Woche bestätigt, dass der eigentlich für Februar angesetzte Patch-Day für Windows 10 gestrichen wurde. Auch Office ist davon betroffen. Die angedachten Bugfixes und Schließungen von Sicherheitslücken verzögern sich dadurch. Nun erntet Microsoft für diesen Schachzug allerdings reichlich Kritik.

Chris Goettl, Produktmanager bei der Firma Ivanti, welche Software für Patch-Management anbietet, zeigt sich etwa verständnislos. Microsoft hat die Entscheidung damit gerechtfertigt, dass leider auf die letzte Minute ein umfangreiches Problem aufgetaucht sei, das zuvor leider unentdeckt geblieben sei. Nun sollen die geplanten Aktualisierungen erst im nächsten Update am 14. März 2017 enthalten sein. Es ist dabei allerdings sehr ungewöhnlich, dass Microsoft nun einen kompletten Patch-Dienstag ausfallen ließ. Einige Sicherheitsexperten vermuten nun, dass grundsätzlich etwas in Microsofts Update-Infrastruktur schief gelaufen sei. Denn ginge es um einen Fehler in einem einzelnen Patch, hätten die restlichen Aktualisierungen nicht ebenfalls zurückgehalten werden müssen.

Microsoft selbst schweigt sich zu den Details aus, so dass IT-Administratoren sich zwar ärgern können, ihnen aber nichts anderes übrig bleibt, als ihre eigenen Pläne anzupassen. Bedenklich ist, dass einige bekannte Sicherheitslücken dadurch nun einen Monat länger offen für Angriffe bleiben. Zudem wird es nun im März komplexer, quasi die Updates für zwei Monate auf einen Schlag aufzuspielen. Dann gehen nämlich sowohl die verzögerten Aktualisierungen aus dem Februar sowie die März-Updates zeitgleich an den Start. Doch ändern lässt sich das aktuell nicht - letzten Endes müssen alle Nutzer nun schlichtweg ausharren, bis die gebündelten Aktualisierungen am 14. März für Windows 10 und Co. erscheinen.

Social Links

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 14186
Gut, dass MS endlich wieder die eigenes Updates prüft, bevor sie rausgehauen werden. Und wenn es wirkliche eine kritische und öffentliche Lücke gibt, werden sie sie auch schon vor dem nächsten Patchday schließen.
#14
customavatars/avatar266816_1.gif
Registriert seit: 03.02.2017

Gefreiter
Beiträge: 53
Zitat Betabrot;25326888
@Morrich: Ich bin mir sicher, das die meisten Firmen sehr viel mehr angepisst wären, wenn auf einmal alle ihre Rechner nicht mehr richtig funktionieren.


Also in den Groß- und Mittelunternehmen kann das nicht passieren, da die zu 90% eigene WSUS Server und dementsprechend auch eigene TestPCs haben.
Wenn beim Testen etwas schief geht, dann wird das Update gar nicht erst verteilt.
#15
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2519
Genauso ist es.
Da werden Patches eigentlich nie am Patchday im Unternehmen verteilt, sondern jeder Patch wird erst einmal von der IT-Abteilung geprüft, ob er Probleme mit den vorhandenen Anwendungen macht.
Nur wenn beim Test keine Probleme auftauchen, wird er an die PCs ausgerollt.
#16
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 2027
Zitat oooverclocker;25326948
Die Story geht weiter... ;)

Und ich schau mir von außen an, wie die meisten in meinem Umfeld daran festhalten und sich mit Windows noch Magengeschwüre einfangen, während ich auf Linux täglich einzelne Paketupdates bekomme, die ich nach Lust und Laune in unter einer Minute installieren kann und ohne Neustart im Workflow fortfahren kann :p


Tägliche einzelne Paketupdates. Wie... angenehm. :rolleyes:

Und dass man Linux nach Updates nie neustarten muss ist doch auch Quatsch.
#17
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 5946
soweit ich weiss, kann man sogar den Kernel anhalten, patchen und neu starten.
#18
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 254
Zitat oooverclocker;25326948
Die Story geht weiter... ;)

Und ich schau mir von außen an, wie die meisten in meinem Umfeld daran festhalten und sich mit Windows noch Magengeschwüre einfangen, während ich auf Linux täglich einzelne Paketupdates bekomme, die ich nach Lust und Laune in unter einer Minute installieren kann und ohne Neustart im Workflow fortfahren kann :p


:haha: Wo ein Windows-Artikel ist, sind Linux-Jünger nicht weit. Ihr erinnert mich an Veganer oder AFD-Wähler. Die nutzen auch jede Möglichkeit um einem mit ihrem Mist auf die Nerven zu gehen.
#19
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2596
Volle Zustimmung - mit Ausnahme der Veganer, die nerven selten und sind einfach nur nette Menschen.

" Sicherheitslücken im Linux-Kernel existieren meist fünf Jahre lang "
#20
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Kapitänleutnant
Beiträge: 1988
MS sollte vielleicht mal von diesen "rollouts" mal wieder abstand nehmen! - betrifft ja nicht nur win10 sondern auch win7...
hatte mich die letzten tage auch gewundert da kein "patchday" für win7 kam - am meisten hatten mich diese "vorschau-rollouts" genervt
naja - vielleicht ändert sich an der "verteilung" vielleicht jetzt ja noch mal was - ich glaube allerdings nicht daran, aber die hoffnung stirbt zuletzt ;)
#21
customavatars/avatar140183_1.gif
Registriert seit: 08.09.2010
Leverkusen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2419
MS Bashing finde ich zur Zeit super gut. Windows 10 habe ich am Sonntag für immer von meinen Rechnern verbannt. Nachdem ich in der laufenden Arbeit von einem Windows 10 Zwangsneustart für ein nicht funktionierendes Update um 8 Stunden Arbeit gebracht worden bin ist mir ob dieses Betriebssystems der Kragen geplatzt. Ich habe die Platte einfach formatiert und Windows 8.1 installiert. Da funktioniert wenigstens alles.
#22
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Kapitänleutnant
Beiträge: 1988
@GliderHR
oweia :d
10 scheint ja im betrieb echt super zu sein ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

Windows 10 Fall Creators Update verbreitet sich schneller als frühere...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat am 17. Oktober 2017 das Windows 10 Fall Creators Update veröffentlicht. Es handelt sich um das zweite große Windows-Update in diesem Jahr. Im Frühjahr erschien bereits das Creators Update. Bisher verbreitet sich die jüngst veröffentlichte Aktualisierung deutlich schneller... [mehr]

Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]