Seite 4: Benchmarks: Rise of the Tomb Raider und The Witcher 3

Als Unterbau für Rise of the Tomb Raider kommt die Foundation Engine zum Einsatz, die auch schon für Lara Croft and the Temple of Osiris verwendet wurde. Im Ursprung handelt es sich dabei um die Crystal Engine, die unter anderem unter Deus Ex: Human Revolution steckt.

Rise of the Tomb Raider

1.920 x 1.080, Preset Sehr hoch

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Rise of the Tomb Raider

AMD Ryzen 5 2400G

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Die gute Nachricht: Wer mit Lara Croft losziehen möchte, kann dies mit beiden neuen APUs tun. Allerdings soll der Detailgrad das Preset Mittel nicht übersteigen - selbst dann kann es aber immer noch vereinzelt zu Einbrüchen bei der Bildwiederholrate kommen. Der Einsatz von schnellem RAM kann sich dabei positiv Auswirken.

Ähnlich sieht es bei The Witcher 3 aus. Die hier verwendete REDengine 3 zeigt sich hier von ihrer besten Seite.

The Witcher 3

1.920 x 1.080, Preset Hoechste

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

The Witcher 3

AMD Ryzen 5 2400G

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Denn wer den Ryzen 5 2400G mit DDR4-3200 bündelt, kann zumindest im Preset Niedrig bei Full-HD-Auflösung oberhalb von 25 fps bleiben. Mit DDR4-2933 wird diese Marke teilweise unterschritten. Der Ryzen 3 2200G kommt für das Spiel nicht in Frage, solange die Auflösung nicht auf 1.280 x 720 Pixel reduziert wird. Aber selbst dann muss ein niedriger Detailgrad gewählt werden.