Seite 1: Dreht mit Tiger Lake-H richtig auf: Das Gigabyte AERO 15 OLED XD im Test

gigabyte aero 15 xd oled-teaserMit der Einführung der neuen Tiger-Lake-H-Prozessoren hat auch das Gigabyte AERO 15 ein Hardware-Update erfahren. Wie sich die neue Generation mit OLED-Bildschirm, Intel Core i7-11800H und NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop in der Praxis schlägt, das erfährt man in diesem Hardwareluxx-Test auf den nachfolgenden Seiten. Wir haben das fast 2.400 Euro teure Gigabyte AERO 15 OLED XD getestet.

Das AERO 15 von Gigabyte geht in die nächste Generation. Pünktlich zum Start der Tiger-Lake-H-Prozessoren der 45-W-Klasse haben die Taiwanesen den schlichten, aber edlen Alleskönner aktualisiert und überwiegend mit neuen Komponenten bestückt. Das Flaggschiffmodell gibt es auch weiterhin mit einem hochauflösenden OLED-Bildschirm von Samsung, der nativ mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten auflöst, den DCI-P3-Farbraum zu 100 % abdeckt und DisplayHDR 400 zertifiziert ist. Damit will man sogar den professionellen Anwender aus der Kreativ-Branche ansprechen. Unter der Haube gibt es allerdings auch für den ambitionierten Spieler leistungsstarke Hardware.

So lässt sich die OLED-Generation mit einer NVIDIA GeForce RTX 30 bestücken, wobei Gigabyte die ersten Ampere-Vertreter von der GeForce RTX 3060 Laptop bis hin zur GeForce RTX 3080 Laptop verbaut und das vor allem mit Blick auf die doch kompakten Abmessungen und die geringe Bauhöhe von unter 20 mm mit einer vergleichsweise hohen TGP von 105 W macht. Die größte Neuerung findet sich beim Prozessor, denn hier kommen nun die Tiger-Lake-H-Modelle zum Einsatz. Konkret setzt man auf den Intel Core i7-11800H, verbaut im teuersten Ableger aber auch den Core i9-11980HK mit offenem Multiplikator. 

Dazu gibt es bis zu 64 GB DDR4-Arbeitsspeicher mit 3.200 MHz und Platz für zwei schnelle M.2-SSDs mit PCI-Express-Anbindung, die dank der neuen Plattform sogar die vierte Generation unterstützen, was die Bandbreite weiter erhöht. Aber auch Thunderbolt 4 findet nun Einsatz, weitere moderne Schnittstellen wie HDMI 2.1, mini-DisplayPort oder ein integrierter SD-Kartenleser runden das Paket weiter ab. Ebenfalls nicht fehlen bei einem Gerät dieser Klasse dürfen ein integrierter Fingerabdrucksensor und vor allem ein leistungsstarker Akku mit 99 Wh sowie natürlich ein hochwertiges Aluminium-Chassis, welches sich optisch sehr zurückhaltend und edel zeigt und ganz klar der Thin-&-Light-Klasse zuzuordnen ist. 

Für unseren Test versorgt uns Gigabyte mit dem AERO 15 OLED XD und damit mit dem mittleren Ableger. Dieser wird vom besagten Intel Core i7-11800H angetrieben, der von einer NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop mit 8 GB GDDR6-Videospeicher unterstützt wird. Auf Seiten des Arbeits- und Massenspeichers gibt es insgesamt 32 GB DDR4-RAM und 1 TB an Flashspeicher. Das Display misst 15,6 Zoll in seiner Diagonalen und löst nativ mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten auf. Preislich muss man dafür rund 2.400 Euro auf den virtuellen Ladentresen legen. 

Wie sich die neueste Generation des beliebten Alleskönners im Arbeits- und Spielealltag schlägt, das klären wir in diesem Hardwareluxx-Artikel auf den nachfolgenden Seiten.