> > > > Systemanforderungen für Battlefield V: RTX verlangt nach starker CPU

Systemanforderungen für Battlefield V: RTX verlangt nach starker CPU

Veröffentlicht am: von

battlefieldvEA hat die Systemvoraussetzungen für die finale Version von Battlefield V veröffentlicht. Im Vergleich zur Closed Alpha und der Open Beta hat man diese noch einmal etwas angezogen. Besonders die Anforderungen für den Grafikspeicher wachsen.

Empfohlen wird beispielsweise ein Prozessor mit mindestens vier Kernen. Bei den Grafikkarten sollten diese mindestens sechs oder gar acht Gigabyte an Grafikspeicher an Bord haben. Wer die Ray-Tracing-Effekte zuschalten möchte, muss natürlich mindestens eine GeForce RTX 2070 in seinem Gaming-System haben, besser wäre jedoch eine GeForce RTX 2080 oder gar GeForce RTX 2080 Ti.

Die minimalen Systemanforderungen sehen wie folgt aus:

  • Prozessor: AMD FX-8350 oder Intel Core i5-6600K
  • Arbeitsspeicher: 8 GB
  • Grafikkarte: AMD Radeon RX 560/AMD Radeon HD 7850 (2 GB) oder NVIDIA GeForce GTX 1050/NVIDIA GeForce GTX 660 (2 GB)
  • DirectX-Version: 11.0
  • Speicherplatz: 50 GB

Empfohlene Systemanforderungen:

  • Prozessor: AMD Ryzen 3 1300X oder Intel Core i7-4790
  • Arbeitsspeicher: 12 GB
  • Grafikkarte: AMD Radeon RX 580 (8 GB) oder NVIDIA GeForce GTX 1060 (6 GB)
  • DirectX-Version: 11.1
  • Speicherplatz: 50 GB

Für DXR empfohlen:

  • Prozessor: AMD Ryzen 7 2700 oder Intel Core i7-8700
  • Arbeitsspeicher: 16 GB
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce RTX 2070
  • DirectX-Version: 12
  • Speicherplatz: 50 GB

Bereits zum Start der GeForce-RTX-Serie konnten wir mit den Machern von Battlefield V, genauer gesagt einem der Programmierer von DICE sprechen. Diese sprachen bereits im August von einer höheren Anforderung an den Prozessor, wenn RTX-Effekte zugeschaltet werden. Die Bekanntgaben der Systemanforderungen mit RTX deutet daraufhin, dass Battlefield V zum Start mit diesen Effekten ausgeliefert wird.

Nicht nur die Anforderungen an die Grafikkarte steigen durch den Einsatz von RTX bzw. dem Ray Tracing, auch der Prozessor bekommt mehr zu tun, als beim üblichen Rendering. Dies liegt natürlich unter anderem an der erhöhten Anzahl an Draw Calls, denn wie jeder Zusatzeffekt sind zunächst einmal ein paar Berechnungen der CPU notwendig, bevor die GPU loslegen kann.

Battlefield V wird am 19. November für den PC, die Xbox und PlayStation starten.