> > > > Apple verkauft kein iPhone X, SE und 6S mehr und verzichtet auf Adapter

Apple verkauft kein iPhone X, SE und 6S mehr und verzichtet auf Adapter

Veröffentlicht am: von

apple iphone xsMit der Vorstellung des iPhone XS, des iPhone XS Max und vor allem des iPhone XR hat Apple nicht nur seine nächste Smartphone-Generation eingeläutet, sondern auch sein bestehendes Produktportfolio umgekrempelt – teilweise sehr junge und noch immer beliebte Modelle sind komplett von der Webseite verschwunden und werden nicht mehr verkauft. 

Auffällig ist, dass das Apple iPhone X, welches man im letzten Jahr zum zehnten Geburtstag des iPhones vorstellte, nach nur zwölf Monaten nicht mehr erhältlich ist und das obwohl es mit seiner Notch am oberen Displayrand durchaus einen neuen Trend einläutete. Der Grund ist jedoch ganz einfach: Mit der Vorstellung der neuen Geräte und vor allem deren unterschiedlichen Preispunkte ist im neuen Sortiment einfach kein Platz mehr für das iPhone X – die Lücke zwischen dem iPhone XS mit einem Preis ab 1.149 Euro und dem iPhone XR mit 849 Euro ist einfach zu klein für ein weiteres Modell.

Kein Klinkenanschluss mehr im iPhone – kein Adapter

Doch auch das Apple iPhone 6S und das iPhone SE werden von Apple nicht mehr direkt vertrieben. Sie waren in der Vergangenheit immer dann eine gute Wahl, wenn man ein preislich attraktives Apple-Smartphone oder aber schlichtweg ein sehr kompaktes Gerät haben wollte, denn das SE war mit einem nur 4,0 Zoll großen Touchscreen ausgerüstet. Gleichzeitig verschwindet damit die 3,5-mm-Klinkenbuchse, denn die fehlt nun allen iPhones, die Apple seit gestern Abend verkauft. Besonders Ärgerlich: Apple verzichtet bei seinen neuen Geräten sogar auf die Beilage eines entsprechenden Lightning-Adapters, was eine weitere – wenn auch versteckter – Preiserhöhung entspricht. Für den Adapter will Apple nun 10 Euro extra haben.

In die Fußstapfen des iPhone 6S und iPhone SE werden das iPhone 7 und iPhone 8 sowie deren größere Plus-Modelle treten. Sie sind fortan zu Preisen ab 519 und 679 Euro erhältlich, wobei die größeren Schwestermodelle 130, bzw. 110 Euro mehr kosten. 

Was ebenfalls fehlt, ist die drahtlose Ladematte AirPower, welche Apple bereits mit dem iPhone X und dem iPhone 8 (Plus) im letzten Jahr ankündigte. Sie ist von der Webseite des Herstellers komplett verschwunden. Fraglich, ob Apple an ihr weiter festhalten wird und was die Gründe der Verschiebung oder gar Einstellung sind.

Außerdem hätten sich einige Apple-Kunden neue AirPods mit Siri-Unterstützung gewünscht, was im Vorfeld so durch die Gerüchteküche geisterte. Apple beschränkte sich gestern Abend ausschließlich auf die neuen iPhones und die Apple Watch Series 4.

Social Links

Kommentare (50)

#41
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12968
So und nun?

freundliche Grüße :)
#42
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Du lagst falsch, mehr wollte ich eigentlich nicht sagen!

Ich sehe aber oft genug Personen, die Netto unter 1000€ verdienen, trotzdem sehr ich dort oft iPhones.
Wird dann halt über den Telefonvertrag finanziert und über 24 Monate abgestottert.
#43
customavatars/avatar155070_1.gif
Registriert seit: 10.05.2011
Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 2642
eure Armut Kotzt mich an, ich kaufe zwei! ;)

Ich finde es schon ziemlich dreist den Preis zu erhöhen und das Zubehör zu dezimieren...das Xs wird auf jeden Fall übersprungen...hab ja das X....seh kein Grund das Xs zu kaufen
#44
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12968
Zitat Gamerkind;26530121
Du lagst falsch, mehr wollte ich eigentlich nicht sagen!

Ich sehe aber oft genug Personen, die Netto unter 1000€ verdienen, trotzdem sehr ich dort oft iPhones.
Wird dann halt über den Telefonvertrag finanziert und über 24 Monate abgestottert.
Was bei den neuen iPhones nicht mehr so leicht ist, da dort auch in teuren Verträgen die Zuzahlung sehr hoch ist

freundliche Grüße :)
#45
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Naja, da gibt es die Zusahlung optional auch in 24 praktischen kleinen Raten.
Phone XS Max 256GB spacegreyA1.net


Gibt es das in der BRD nicht?
#46
Registriert seit: 01.12.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Puuuh 2061,36 EUR für einen Flatratevertrag mit 16 GiB.

Ich zahle z.Z. 15 EUR/Monat mit 20 GiB und Komplettflat bei o2de. Habe gehört, in Austria sind die sogar noch günstiger wenn man sich einigermaßen geschickt anstellt.

Macht unterm Strich fette 1701,36 EUR für ein schnödes Telefon. Hammer.
#47
customavatars/avatar49152_1.gif
Registriert seit: 11.10.2006
Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2710
Zitat lieblingsbesuch;26531701


Ich zahle z.Z. 15 EUR/Monat mit 20 GiB und Komplettflat bei o2de. Habe gehört, in Austria sind die sogar noch günstiger wenn man sich einigermaßen geschickt anstellt


39€ für 39gb hab ich
#48
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12968
Zitat Gamerkind;26530864
Naja, da gibt es die Zusahlung optional auch in 24 praktischen kleinen Raten.
Phone XS Max 256GB spacegreyA1.net


Gibt es das in der BRD nicht?
Tust du so aber bist du so? 899 ist da die Zahlung fürs Gerät

freundliche Grüße :)
#49
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Nichts muß man anzahlen, wenn man die Anzahlung auf 24 kleine Raten aufteilt, spart man sogar 20 Cent!
#50
Registriert seit: 01.12.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Zitat Gamerkind;26532236
Nichts muß man anzahlen, wenn man die Anzahlung auf 24 kleine Raten aufteilt, spart man sogar 20 Cent!


Hä? Du kannst es dir doch aussuchen, entweder 47,90 + 899 oder 47,90 + 24*37,90. Kommt fast aufs selbe raus, du zahlst deine 1,7k fürs Handy.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]