> > > > Apple stellt das iPhone XS und iPhone XS Max vor

Apple stellt das iPhone XS und iPhone XS Max vor

Veröffentlicht am: von

apple iphone xÜber zwei Milliarden iOS-Geräte hat Apple in den letzten Jahren ausgeliefert. Am Abend präsentierte der Konzern während seiner Keynote am Firmencampus in Cupertino nicht nur die neue Apple Watch Series 4, sondern auch seine nächste iPhone-Generation, welche noch im Laufe dieses Monats erhältlich sein wird. Beide Gerätetypen sollen die Zahl der ausgelieferten iOS-Geräte in den nächsten Wochen und Monaten noch weiter nach oben schrauben.

Große Überraschungen gab es zunächst nicht, die Gerüchteküche behielt größtenteils recht. Demnach folgen auf das Jubiläums-iPhone aus dem letzten Jahr das iPhone XS und iPhone XS Max, die vor allem unter der Haube deutliche Verbesserungen erfahren haben. Große technische Unterschiede zwischen den beiden Topmodellen scheint es nicht zu geben. Während das iPhone XS mit einem 5,8 Zoll großen OLED-Bildschirm auf sich aufmerksam macht, fällt die Max-Variante mit 6,5 Zoll ein gutes Stück größer aus, ohne dabei jedoch die Größe eines iPhone 8 Plus zu übertreffen. Der Grund: Apple setzt wie schon beim iPhone X auf ein Edge-to-Edge-Display mit einer hohen Display-to-Body-Ratio. Beide Geräte sind hier mit einem Super-Retina-Display mit einer Auflösung von 2.436 x 1.242, bzw. 2.688 x 1.242 Bildpunkten ausgerüstet und bringen es somit auf eine Pixeldichte von 458 ppi.

Schnellere Technik, bessere Kameras

Besonders hervorgehoben hat Apple während seiner Keynote die Technik. Im Inneren werkelt nun ein A12 Bionic, welcher erstmals im fortschrittlichen 7-nm-Prozess gefertigt wird und satte 6,9 Milliarden Transistoren bereithält. CPU-Seitig stehen sechs Rechenkerne bereit, wobei es zwei High-Performance-Cores und vier sparsame Kerne gibt. Welche Aufgaben welcher Einheit zugeordnet werden, darüber entscheidet die Neural Engine, die nun acht Kerne bietet. Die GPU ist ebenfalls ein Eigendesign von Apple und soll mit ihren vier Kernen bis zu 50 % schneller arbeiten als noch beim A11 Bionic aus dem letzten Jahr. 

Vor allem grafisch soll der neue SoC in Verbindung mit den OLED-Displays, die im Übrigen HDR10 beherrschen, eine realistische Darstellung bieten. Auf der Bühne zeigte Bethesda sein neues „Elder Scrolls Blades“, welches im Herbst auf das iPhone springen wird. Besonders beeindruckend sind die Beleuchtung und Reflexionen. 

Der Kamera-Technik hat Apple ebenfalls ein Update spendiert. Beide Geräte setzen auf der Rückseite auf zwei 12-MP-Linsen mit optischem Bildstabilisator, Autofokus und Zoom, während an der Front zwei Linsen mit 7 Megapixel für Face ID verbaut sind. Das ist notwendig: Denn eingeloggt in iOS 12 wird man wie beim iPhone X per Gesichtserkennung, der Home-Button mit seinem Fingerabdrucksensor ist verschwunden. Face ID soll doppelt so schnell arbeiten als noch beim iPhone X. 

Die Software nimmt bei Smart-HDR-Aufnahmen im Hintergrund nun vier Frames mit je einem dunkleren Abzug auf, um den Kontrast zu erhöhen und die Bildqualität softwareseitig zu steigern, denn alle Bilder werden am Ende zu einem zusammengerechnet. Die neue Technik erlaubt außerdem das nachträgliche Anpassen der Unschärfe bei Porträt-Aufnahmen.

Mehr Laufzeit und Dual-SIM

Die neuen Kameras sind zudem in der Lage, Bewegungen in Echtzeit zu tracken. Das Spiel „Homecourt“ wird im Laufe des Jahres mit dem neuen iPhone XS und iPhone XS Max nicht nur die Korbwürfe beim Basketballspielen zählen können, sondern auch die Bewegungsgeschwindigkeit des Balls oder den Wurfwinkel des Spielers in Echtzeit ermitteln. 

In Sachen Akku sollen sich die Laufzeiten jedoch nur geringfügig verlängern. Apple spricht von 0,5 bis 1,5 Stunden mehr Ausdauer als bei den jeweiligen Vorgängern. Im Apple iPhone XS Max steckt jedoch der bislang größte Smartphone-Akku von Apple. 

Eine kleine Überraschung gibt es beim Mobilfunk: Die neuen XS-Geräte unterstützen nicht nur Gigabit-Geschwindigkeit, sondern erstmals auch Dual-SIM, was die Gerüchteküche ausschließlich für eine Neuauflage der alten Generation vorausgesagt hatte. Das neue iPhone XS und XS Max werden eine physische SIM und eine eSIM, wie sie auch in der LTE-Version der Apple Watch eingesetzt wird, aufnehmen können. Das macht mehrere Rufnummern und Verträge möglich, was vor allem im Ausland praktisch sein kann. Für China wird Apple eine Version anbieten, die zwei physische SIM-Karten aufnehmen kann. Interessantes Nebendetail: Die neuen iPhones sind bis zu 2,30 Meter wasserdicht – egal, ob in Salz oder Chlorwasser oder aber bei Bier, Wein und Cocktails.

Ab dem 21. September ab 999 US-Dollar erhältlich

Das Apple iPhone XS wird ab 999 US-Dollar erhältlich sein, das größere iPhone XS Max kostet hingegen 100 US-Dollar mehr. Beide Geräte gibt es mit 64, 256 oder 512 GB Speicher, in den Farben Gold, Grau und Silber und lassen sich bereits ab Freitag vorbestellen. In den Läden erhältlich wird die neue Generation hierzulande ab dem 21. September sein. Deutsche Preise sind uns noch nicht bekannt. 

iOS 12, das wir bereits zur WWDC im Juni ausführlich vorgestellt hatten, wird ab dem 17. September ausgerollt und ist auch für ältere Geräte zu haben. 

Social Links

Kommentare (132)

#123
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8651
Ihr habt echte Probleme. Ohne Scheiß, echte Probleme.
#124
Registriert seit: 29.10.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5792
Zitat Fallwrrk;26523241
So aus der Luft gegriffen ist das nicht, wenn auch übertrieben. Nicht wenige Leute holen sich ein iPhone, einfach damit sie eins haben, und geben auch oft Geld aus, das sie nicht haben. Andererseits kenne ich genug Leute, die alles Andere als schlecht verdienen, aber sich einfach das erstbeste Telefon aus der Vertragsverlängerung etc. holen und es nutzen bis es den Geist aufgibt, weil es ihnen egal ist was für ein Telefon sie nutzen, hauptsache sie können telefonieren und WhatsApp benutzen.


Natürlich gibt es Leute, die das so handhaben wie du es beschreibst. Das gibt es aber überall.
Aber mit Pauschalisierungen macht man es sich zu einfach. Es gibt genug Leute, die haben Bock auf ein iPhone X(S), whatever, und auch da Geld. Und nicht, weil man es als Statussymbol sieht.
#125
customavatars/avatar78598_1.gif
Registriert seit: 28.11.2007

Admiral
Beiträge: 15516
Das ist ja auch vollkommen okay. Wenn man sich nicht verschuldet Go. Geld wächst nach. Aber dieses Gesülze von wegen Ökosystem und so, das ist einfach outdated, mMn.
#126
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 28369
wie schon gesagt, ich hätte auch wieder Bock auf ein Iphone. Aber eben nicht zu diesen horrenden Konditionen.

Wenn mal wieder ne Vvl ansteht schau ich mal. Aber ich glaub, ich bleib dann doch eher bei meinem öden S8. :fresse:
#127
customavatars/avatar199273_1.gif
Registriert seit: 28.11.2013

Admiral
Beiträge: 8428
Zitat JtotheK;26523324
Das ist ja auch vollkommen okay. Wenn man sich nicht verschuldet Go. Geld wächst nach. Aber dieses Gesülze von wegen Ökosystem und so, das ist einfach outdated, mMn.


Meinst du das iOS/Apple Ökosystem? Das ist immer noch ziemlich einzigartig in seiner kompletten Form. Ob man das braucht ist was anderes, aber Gesülze wäre es bei einer echten Alternative
#128
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Lars Christmas
Beiträge: 20550
Zu wegen Beleidigungen. Und wehe es geht dann in einem andern Thread weiter.
So ein Kindergarten.

Mal schauen ob es jetzt zivilisiert weiter geht.
#129
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1226
Gibt es irgendwo eine Übersicht wie stark die einzelnen Mobilfunkanbieter die iPhones subventionieren, wenn überhaupt? Ich meine mich zu erinnern dass HWLuxx sowas mal in den News hatte zu vergangenen Generationen..

Derzeit tendiere ich dazu das Telefon einfach ohne Vertrag zu kaufen und dann ne Congstar SIM oder irgendwas anderes im D1 Netz zu nehmen. Und wenn mir das XS Max entgegen meiner Erwartungen nicht zusagt, wird es halt durch ein Note 9 ersetzt.



Danke an 2k5lexi für die Wiedereröffnung des Threads, ich hoffe es bleibt friedlich.
#130
customavatars/avatar78598_1.gif
Registriert seit: 28.11.2007

Admiral
Beiträge: 15516
Die Phones werden noch subventioniert?! Ich dachte das ist seit Jahren vorbei (aka 20€ im Monat +)?
#131
Registriert seit: 01.12.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 435
Zitat Ali G;26531914
Gibt es irgendwo eine Übersicht wie stark die einzelnen Mobilfunkanbieter die iPhones subventionieren, wenn überhaupt? Ich meine mich zu erinnern dass HWLuxx sowas mal in den News hatte zu vergangenen Generationen..

Derzeit tendiere ich dazu das Telefon einfach ohne Vertrag zu kaufen und dann ne Congstar SIM oder irgendwas anderes im D1 Netz zu nehmen. Und wenn mir das XS Max entgegen meiner Erwartungen nicht zusagt, wird es halt durch ein Note 9 ersetzt.



Danke an 2k5lexi für die Wiedereröffnung des Threads, ich hoffe es bleibt friedlich.



Dein Gedanke, sich das Gerät selbst zu kaufen ist definitiv der richtige.

Ich weiß nicht, ob es überhaupt so eine Subventions-Übersicht geben kann. Man kann zwar auf den ersten Blick UVP des Smartphones mit Monatspreis des Tarifs verrechnen, aber das entspricht ja nicht der Realität,

denn keiner der ein Vertrag ohne Smartphone hat, zahlt den regulären Tarifpreis.


Ich zahle z.B. Tarif o2 Flatrate komplett + 20 GiB 15 EUR im Monat. Offiziell kostet dieser Tarif ich glaube 59 EUR. Wenn du aber bei der Hotline anrufst und sagst die sollen dir ein Angebot machen, kriegst du von vornherein schonmal 50 %. Dazu gibt's dann noch Frei-GB.
Wenn du kündigst, egal wann, kriegst du immer für 6 Monate 5 EUR Gutschrift on top. Die habe ich bei meinen 15 EUR noch gar nicht mit einberechnet, z.Z. zahle ich effektiv also 10 EUR.

Ich habe mehrere Verträge auf meinen Namen laufen, die dann meine Mutter/Vater etc. nutzen, ich kündige einfach alle 6 Monate, lass mir ein Neuangebot bzw. eine Gutschrift geben, so kommen teils absurd geringe Beträge zustande. Beispielsweise zahlt meine Mutter gerade für Flatrate komplett + 4 GiB 2,39 im Monat.


Wenn du kein Smartphone dazu nimmst, hast du die volle Kontrolle, welche Modell du nimmst, zu welchem Preis und von wem dus beziehst.


Diese "Smartphone + Vertrag" Tarife sind eigentlich nur für Leute, die kein Geld für Smartphone XY haben und es abstottern, ergo über ihren Verhältnissen leben.
#132
Registriert seit: 25.02.2016

Matrose
Beiträge: 31
Es gibt immer wieder mal Übersichten, bei denen die Kosten gegengerechnet werden, zuletzt imo in der Connect von September. Ist aber kaum aktuell zu halten, da die Preise sehr dynamisch sind. In den meisten Fällen ist es günstiger Vertrag und Telefonkauf zu trennen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]