Seite 9: Fazit

Es ist keine Überraschung: Auch in diesem Jahr sind die neuen Apple-Geräte alles andere als ein Schnäppchen. Im Gegenteil: Viele Provider haben sogar an der Preisschraube gedreht oder aber geben die von Apple diktieren Erhöhungen an den Kunden weiter. Ob man direkt bei Apple bestellt und sich einen günstigen Tarif ohne Smartphone zulegen, oder das Komplettpaket direkt bei einem der drei großen deutschen Mobilfunkbetreibern erwerben sollt, sollte man davon abhängig machen, welche Ansprüche man hat.

Weder die Deutsche Telekom, noch Vodafone und O2 subventionieren das neue iPhone in ihren kleinsten Tarifen. Die Folge: Wer mit einem Einsteiger-Tarif liebäugelt, sollte sein Apple iPhone 8 (Plus) zum Vollpreis direkt bei Apple erwerben und sich den günstigen Tarif beim Provider bestellen. Dann spart man auf die gesamte Laufzeit gerechnet tatsächlich ein paar Euro ein. Anders ist das in den größeren M- und L-Tarifen. Hier kommt es günstiger, Vertrag und Endgerät direkt über den Mobilfunkanbieter zu bestellen. Die Provider subventionieren die Geräte.

Bei Vodafone sollte man genauer hinschauen. Nicht nur weil die Tarifstruktur mitunter am unübersichtlichsten ist, sondern weil man für einen vermeintlich größeren Vertrag mit mehr Leistung auch weniger bezahlen kann. Aufgrund der zahlreichen Rabatte, die Vodafone Neukunden spendiert, ist der L-Vertrag trotz des doppelten Datenvolumens am Ende günstiger als der M-Tarif. Wer jedoch nur den Vertrag haben möchte, für den macht sich der eigentliche Preisunterschied wiederum bemerkbar.

Im Vergleich zum Vorjahr gibt es teils deutlich mehr Datenvolumen. Vor allem O2 hat die Volumina kräftig erhöht, Vodafone nur geringfügig und die Deutsche Telekom überhaupt nicht. Beim Einsteiger-Tarif bieten alle drei Anbieter mindestens 1 GB ungedrosseltes Datenvolumen, danach werden die Abstände größer. Der mittlere Tarif von O2 bietet mehr Volumen als der größte der Deutschen Telekom – zumindest bei unserer Tarifauswahl.

Zu beachten ist, dass die Preise in den jeweiligen Shops höher liegen können, denn wer online bestellt, bekommt entsprechende Rabatte als Neukunde. Auch eine Anschlussgebühr muss bei Abschluss bezahlt werden. Diese haben wir bei unseren Tarifen nicht mit einberechnet, da diese je nach Anbieter ausgehandelt und sogar gestrichen werden kann. Zu erwähnen bleibt, dass junge Leute unter 25 Jahre gerne auch mit Rabatten gelockt werden. Dann gibt es entweder das Gerät günstiger, oder aber man profitiert von mehr Datenvolumen oder einem Rabatt auf den monatlichen Grundbetrag.