Seite 4: Die SSD-Empfehlungen

Das Jahr 2013 war ein sehr gutes Jahr für SSDs: Nicht nur, weil wir wieder einige Neuentwicklungen bestaunen durften, sondern auch, weil die Preise für die schnellen Massenspeicher weiter kräftig gesunken sind. Nach wie vor ist eine SSD das Upgrade für jeden Rechner, der durch eine mechanische Festplatte ausgebremst wird – was noch immer für viele Systeme gelten dürfte. Besonders positiv aufgefallen sind auch dieses Jahr wieder die Laufwerke von Samsung, weswegen sich diese nun auch bei unseren Empfehlungen wiederfinden. Neben des sinkenden Preises scheint sich inzwischen auch eine weitere positive Entwicklung einzustellen: Die Punkte Kompatibilität und Zuverlässigkeit spielen für Hersteller eine immer größere Rolle.

Keine Kompromisse - Samsung SSD 840 Pro Series

Neuste Technik im schicken Gewand: Die Samsung SSD 840 Series
Neuste Technik im schicken Gewand: Die Samsung SSD 840 Series

Die Samsung SSD 840 Pro Series gehört zu den momentan schnellsten Laufwerken. Zusätzlich ist sie auch schon seit einiger Zeit auf dem Markt, sodass man inzwischen davon ausgehen darf, dass eventuelle Kinderkrankheiten überwunden wurden. Die hohe Performance und der qualitativ hochwertige MLC-Speicher, der hier zum Einsatz kommt, wollen allerdings auch entsprechend bezahlt werden. Samsung entwickelt die Laufwerke komplett im eigenen Haus, es werden keine Komponenten zugekauft.

Weitere Links:

 

Die Performance-Alternative - Corsair Neutron GTX

High-End-SSD von Corsair: Die Neutron GTX 480 GB

Ebenfalls sehr überzeugend war für uns die Corsair Neutron GTX mit einer Performance, die auf Augenhöhe mit der Samsung SSD 840 Pro Series liegt. Auch in der Neutron GTX kommt hochwertiger MLC-Speicher zum Einsatz und wie Samsung bietet Corsair auf die Highend-Laufwerke ebenfalls fünf Jahre Garantie. Auch diese SSD ist ohne Einschränkungen zu empfehlen. Corsair setzt bei der Neutron-Serie exklusiv auf einen Controller der Firma Link_A_Media, die inzwischen zum Speicherriesen Hynix gehört.

Weitere Links:

 

Der Einstieg - Samsung SSD 840 EVO Series

Samsung SSD 840 EVO Series

Wer möglichst günstig in die Welt der SSDs einsteigen möchte, ist mit der 840 EVO Series gut beraten. Aufgrund des TLC-Speichers, der zwar eine höhere Datendichte ermöglicht, auf der anderen Seite allerdings auch langsamer als MLC-Speicher ist, kann Samsung die 840 EVO Series relativ günstig anbieten. Für die meisten Desktop-Rechner bietet auch dieses Laufwerk mehr als ausreichend Leistung, Abstriche muss man vor allem bei der sequenziellen Schreibrate machen.

Weitere Links:

 

Die Große - Crucial M500

Die Crucial M500 SSD

SSDs mit einer Speicherkapazität von deutlich mehr als 500 GB sind noch eine Seltenheit. Das Problem ist die Datendichte, denn der typische 2,5-Zoll-Formfaktor limitiert die Größe der Platine und damit die Anzahl der Speicherchips. Die Samsung SSD 840 EVO gibt es zwar mit einer Speicherkapazität von 1 TB, wer allerdings lieber auf MLC statt TLC-Speicher setzen will, hat nur eine Wahl: Die Crucial M500. Da Crucial die Datendichte des MLC-Speichers auf 128 Gbit pro Die steigern konnte, passen bei der M500 bis zu 960 GB in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Die Performance kann zwar nicht mit den Top-Modellen 840 Pro und Neutron GTX mithalten, ist aber immer noch auf einem guten Niveau.

Weitere Links: