Seite 11: Die Netzteil-Empfehlungen

Im Jahr 2013 hat sich auch der Netzteilmarkt kontinuierlich weiterentwickelt. Große Sprünge in Sachen Technologie oder Performance waren zwar nicht zu beobachten, aber insgesamt sind Effizienz und auch Qualität weiter gestiegen. Früher gab es auch bei den Markenherstellern noch den einen oder anderen faulen Apfel im Korb, aber inzwischen ist hier das Qualitätsniveau so weit gestiegen, dass wir von keinem unserer im letzten Jahr getesteten Netzteile wirklich abraten müssten.

Der durchschnittliche Wirkungsgrad der Netzteile steigt, denn insbesondere im mittleren Leistungsbereich haben viele Hersteller nun verstärkt auch preislich attraktive Serien mit 80PLUS-Gold-Effizienz im Programm, die teilweise auch sehr gut ausgestattet sind. Im Einstiegsbereich ist zumindest 80PLUS Bronze zum Standard geworden, wobei auch hier Ausstattung und Performance besser geworden sind. Im High-End-Bereich hat sich ähnlich viel getan. Voll-modulares Kabelmanagement und Effizienz im oberen 80PLUS-Gold-Bereich sind häufig anzutreffen und ein Trend für die Zukunft könnten Netzteile mit digitaler Regelung sein.

 

High-End - Cooler Master V-Series 1000W

Eine positive Überraschung im High-End-Bereich hat uns das Cooler Master V Series 1000W beschert, welches dank Technik von Seasonic exzellente Leistungen im Bereich Effizienz, Spannungsqualität und Leistungsfähigkeit zeigen kann. Mit vollmodularem Kabelmanagement, fast übermäßigen acht PCI-Express-Anschlüssen, 5 Jahren Herstellergarantie und einem leisen Betrieb kann das V1000 in allen Belangen punkten.

Rundum gelungen: Cooler Master V-Series 1000W

Weitere Links:

Fairerweise müssen wir im gleichen Atemzug auf Seasonics aktuelle X-Serie hinweisen, deren Plattform auch die Basis für das Cooler Master V1000 bildet. Das Seasonic X-850 KM3 bietet eine semi-passive Lüftersteuerung mit ebenfalls sehr leisem Betrieb, eine überragende Performance, ein voll-modulares Kabelmanagement und sogar sieben Jahre Garantie. Wer also etwas weniger Leistung und nur vier PCI-Express-Anschlüsse braucht, sollte sich auch das Seasonic X-Series 850 (KM3-Revision) anschauen.

Weitere Links:

 

Mittelklasse - be quiet! Power Zone 650W

Im Mittelklassebereich muss man sich, wenn man den Preis halbwegs im Auge behalten möchte,  etwas zwischen dem Preis auf der einen und der Ausstattung bzw. Effizienz auf der anderen Seite entscheiden. Die Power Zone-Netzteile von be quiet! richten sich an User, die in Sachen Leistungsfähigkeit und Ausstattung keine Abstriche hinnehmen möchten, zu Gunsten eines fairen Preises aber auf das letzte Quentchen Effizienz verzichten können. Die Power Zone bringen demzufolge eine sehr gute Ausstattung mit, was beim Power Zone 650W ein voll-modulares Kabelmanagement und vier PCI-Express-Anschlüsse bedeutet. Im Betrieb arbeitet es stets sehr leise und kann mit qualitativ hochwertigen Ausgangsspannungen aufwarten. Mit 80PLUS Bronze und einer im niedrigen Lastbereich eher durchschnittlichen Effizienz bietet das Power Zone 650W hier nur Durchschnitt, aber dafür ist es preislich recht attraktiv aufgestellt.

Gut ausgestattet: Power Zone 650W

Weitere Links:

Liegt der Fokus auch auf einer hohen Effizienz, dann bietet sich ein Blick auf die im Herbst erschienenden Revolution x't von Enermax an, welche in Leistungen zwischen 430 und 730 Watt erhältlich ist. Die Revolution x't birngen modulares Kabelmanagementent und 80PLUS-Gold-Effizienz mit. Zudem arbeitete das 430W-Modell in unserem Test sehr leise und zeigte eine gute Leistungsfähigkeit sowie saubere Ausgangsspannungen.

Weitere Links:

Als Alternative für die, die hohe Qualität und hohe Effizienz haben möchten, bietet sich auch Ende 2013 immer noch Seasonics G-Serie an. Mit 80PLUS Gold, sehr stabilen Ausgangsspannungen und einem leisen Betrieb wird dem Käufer hier auch vergleichsweise viel für sein Geld geboten. Interessant werden hier auch die gerade veröffentlichen S12G-Modelle sein, an dessen Test wir gerade arbeiten. Die S12G (80PLUS Gold) müssen zwar ohne Kabelmanagement auskommen, zeigen aber eine ähnliche gute Performance.

Weitere Links:

 

Einstiegsbereich - Corsair CX-Serie

Im Einstiegsbereich ist die Auswahl ebenfalls nicht gerade klein. Corsairs CX-Serie hat uns im Test gut gefallen, da sie eine angemessene Effizienz (80PLUS Bronze), stabile Ausgangsspannungen und auch einen recht leisen Betrieb bieten. Die Modelle CX430 und CX530 bringen feste Anschlusskabel und ein bzw. zwei PCI-Express-Kabel mit, nur das CX600M hat ein modulares Kabelmanagement. Mit drei Jahren Garantie sind sie für ein Einstiegsmodell auch in dieser Kategorie recht gut ausgestattet.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: Corsair CX-Series

Weitere Links:

Eine Alternative hat be quiet! mit der Serie Pure Power L8 im Angebot, welche es in verschiedenen Ausführungen gibt und die in internen Tests auch überzeugen konnte.