Seite 5: Benchmark: AS SSD und CrystalDiskMark

Der AS SSD Benchmark wurde, wie der Name vermuten lässt, speziell für SSDs entwickelt. Es werden komplett inkompressible Daten verwendet, sodass dieser Benchmark für komprimierende Controller praktisch ein Worst-Case-Szenario darstellt. Sequenzieller- und 4K-Test finden bei einer Queue Depth von eins statt. Für Desktopsysteme ist auch hier wieder der 4K-Test mit QD 1 am wichtigsten, wohingegen der Test mit QD 64 wieder das Maximum (mit aktiviertem NCQ) zeigt.

AS SSD Benchmark

4K lesen (QD 1)

MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K schreiben (QD 1)

MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K lesen (QD 64)

MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

4K schreiben (QD 64)

MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

Sequenziell lesen (QD 1)

MB/s
Mehr ist besser

AS SSD Benchmark

Sequenziell schreiben (QD 1)

MB/s
Mehr ist besser

Die Ergebnisse des AS SSD Benchmarks zeigen grundsätzlich das, was wir aufgrund des Datenblattes auch erwartet haben. Vor allem die sequenziellen Zugriffe sind natürlich in einer eigenen Liga und weit über dem, was den anderen Laufwerken aufgrund ihrer Anbindung überhaupt möglich ist. Einzig der 4K64T-Test enttäuscht ein wenig, da hier die Vorgängerin FireCuda 510 ebenso wie die identisch ausgestatteten Corsair MP510, Patriot VRP100 und PNY CS3030 XLR8 deutlich stärker performen. 

Im CrystalDiskMark können wir letztlich leider nicht vollständig die Herstellerangaben bestätigen, sodass wir schreibend "nur" knapp 4.300 MB/s erzielen. Lesend hingegen kann die Seagate die beworbenen 5.000 MB/s selbstverständlich erreichen.