Seite 8: Messungen: Leistungsaufnahme, Temperatur und Energieeffizienz

Leistungsaufnahme

Idle (Package)

in Watt
Weniger ist besser

Durch unser manuelles Overclocking sorgen wir natürlich auch dafür, dass die Stromsparmechanismen nicht mehr korrekt greifen können. Insofern verwundert uns der recht hohe Idle-Verbrauch auch nicht wirklich. Hier sind eventuell noch Möglichkeiten vorhanden, den Idle-Verbrauch zu reduzieren, aber das sollte nicht unser Fokus für diesen Artikel sein.

Leistungsaufnahme

Last (Package)

in Watt
Weniger ist besser

Bei 1,29 V und einem Takt von 5,2 GHz verbraucht der übertaktete Core i5-1200 knapp über 130 W – fast 60 W mehr als dieser Prozessor es Out-of-the-Box tut. Die höheren Spannungen und das Overclocking insgesamt zeigen sich natürlich am deutlichsten in dieser Form. Aber es kommt natürlich auch darauf an, wie groß das Leistungsplus ausfällt.

Temperatur

Last

Grad Celsius
Weniger ist besser

Gekühlt haben wir den Core i5-12400 beim Basistakt-Overclocking mittels eines Noctua NH-U12A. Dieser schaffte es aber noch den Prozessor unterhalb der Schwelle einer thermischen Drosselung zu halten. Mit 97 °C unter Dauerlast aber nur sehr knapp.

Cinebench R23

Multi-Threaded-Leistung pro Watt

Punkte/Watt
Mehr ist besser

Durch den höheren Verbrauch kommt der übertaktete Core i5-12400 auf eine Multi-Threaded-Leistung pro Watt, welche auf Niveau eines Core i9-12900K liegt.