Seite 1: Refresh-Nachzügler: AMD Ryzen 7 3800XT und Ryzen 5 3600XT im Test

amd matisse refresh triple-teaserWenige Tage nach unserem Test zum AMD Ryzen 9 3900XT versorgte uns die Chipschmiede mit den beiden kleineren Serienvertretern der Matisse-Refresh-Generation, die dank zahlreicher Verbesserungen im Fertigungsprozess und etwas höherer Taktraten die Effizienz gegenüber den bestehenden Modellen verbessern sollten. Wie sich der AMD Ryzen 7 3800XT und der Ryzen 5 3600XT im Vergleich schlagen und wie gut sich die neuen XT-Vertreter übertakten lassen, das klären wir auf vielfachen Leserwunsch hin nun in diesem Hardwareluxx-Artikel.

Genau ein Jahr nach den ersten Zen-2-Prozessoren schickte AMD am 7. Juli seinen Matisse-Refresh ins Rennen. Dank zahlreicher Verbesserungen im Fertigungsprozess und einer kleinen Takterhöhung um 100 bis 200 MHz im Boost sollten der AMD Ryzen 5 3600XT, Ryzen 7 3800XT und der Ryzen 9 3900XT eine höhere Performance gegenüber den bisherigen Modellen bieten. AMD drehte weder an der TDP, noch am Preis, denn auch die neuen XT-Varianten sortieren sich in der 95- bis 105-W-TDP-Klasse ein und liegen in Sachen Listenpreis exakt auf dem Niveau der regulären Vertreter, womit die Kosten je nach Modell mit 259 bis 529 Euro angegeben wurden. 

In unserem ersten Test pünktlich zum Launch konnten wir uns bereits den AMD Ryzen 9 3900XT näher ansehen und kamen zu dem Ergebnis, dass AMD zwar die Effizienz und Leistung seines neusten Zen-2-Ablegers vor allem in Spielen spürbar verbessern konnte, sich der Vorsprung in der Gesamtbetrachtung jedoch nur geringfügig bemerkbar macht. Zudem musste der Straßenpreis deutlich fallen, um konkurrenzfähig zu werden. 

Letzteres ist inzwischen passiert. Wurden für den AMD Ryzen 9 3900XT mit seinen zwölf bis zu 4,7 GHz schnellen Kernen am Releasetag noch 529 Euro aufgerufen, bekommt man ihn in diesen Tagen schon für etwa 489 Euro. Gegenüber dem bisherigen Vertreter sind das aber noch immer gut 90 Euro mehr. 

Der acht Kerne starke AMD Ryzen 7 3800XT legt gegenüber seinem kleinen Bruder um 200 MHz zu, lässt sich dies jedoch mit einem Aufpreis von 64 Euro bezahlen. Im freien Handel bezahlt man für ihn aktuell rund 379 Euro, was immerhin schon 40 Euro weniger sind als noch zu Release. Der AMD Ryzen 5 3600XT ist mit seinen sechs Kernen und zwölf Threads der kleinste Serienvertreter. Für ihn bezahlt man in diesen Tagen rund 237 Euro und damit etwa 22 Euro weniger als an Tag eins. Der Aufpreis gegenüber dem bisherigen AMD Ryzen 5 3600X liegt somit bei 38 Euro. 

Die XT-Modelle ergänzen das bestehende Portfolio und ersetzen die bisherigen Modelle nicht. 

Die neuen Ryzen-Prozessoren in der Übersicht
  Kerne / Threads Basis / Boost L3-Cache L2-Cache TDP Preis
Ryzen 9 3950X 16 / 32 3,5 / 4,7 GHz 64 MB 8 MB 105 W etwa 735 Euro
Ryzen 9 3900XT 12 / 24 3,8 / 4,7 GHz 64 MB 6 MB 105 W etwa 489 Euro
Ryzen 9 3900X 12 / 24 3,8 / 4,6 GHz 64 MB 6 MB 105 W etwa 399 Euro
Ryzen 7 3800XT 8 / 16 3,9 / 4,7 GHz 32 MB 4 MB 105 W etwa 379 Euro
Ryzen 7 3800X 8 / 16 3,9 / 4,5 GHz 32 MB 4 MB 105 W etwa 315 Euro
Ryzen 7 3700X 8 / 16 3,6 / 4,4 GHz 32 MB 4 MB 65 W etwa 290 Euro
Ryzen 5 3600XT 6 / 12 3,8 / 4,5 GHz 32 MB 3 MB 95 W etwa 237 Euro
Ryzen 5 3600X 6 / 12 3,8 / 4,4 GHz 32 MB 3 MB 95 W etwa 199 Euro
Ryzen 5 3600 6 / 12 3,6 / 4,2 GHz 32 MB 3 MB 65 W etwa 159 Euro

Wie sich der AMD Ryzen 7 3800XT und der AMD Ryzen 5 3600XT im Vergleich schlagen, das klären wir in diesem Hardwareluxx-Artikel auf den nachfolgenden Seiten. Zur besseren Übersicht haben wir außerdem die Ergebnisse aus unserem Launchtest zum AMD Ryzen 9 3900XT mit hinzugezogen und alle drei Serienvertreter auf vielfachen Leserwunsch hin im Overclocking-Test an ihre Leistungsgrenze gezwungen. 

Preise und Verfügbarkeit
AMD Ryzen 5 3600XT
219,00 Euro Nicht verfügbar Ab 219,00 EUR


Preise und Verfügbarkeit
AMD Ryzen 7 3800XT
379,00 Euro Nicht verfügbar Ab 379,00 EUR


Preise und Verfügbarkeit
AMD Ryzen 9 3900XT
479,00 Euro Nicht verfügbar Ab 479,00 EUR