TEST

Razer Blade 16 Early 2023 im Test

Schneller und kleiner als 17 Zoll - Technische Daten

Portrait des Authors


Werbung

Herzstück unserer Testkonfiguration des Razer Blade 16 Early 2023 ist ein Intel Core i9-13950HX. Er wurde erst zu Beginn des Jahres offiziell von Intel ins Rennen geschickt und orientiert sich mit Blick auf die hybride Raptor-Lake-Architektur an den High-End-Modellen aus dem Desktop. 

Zur Verfügung stehen ihm gleich acht Performance-Kerne, die sich mit einem Basis- und Turbo-Takt von 2,2 GHz bis 5,5 GHz ans Werk machen dürfen. Dazu gibt es 16 sparsamere Effizienz-Kerne, die im Bereich von 1,6 bis 4,0 GHz agieren. Gegenüber den klassischen H-Modellen aus dem Notebook gibt es somit zwei P-Kerne mehr, was dafür auf Kosten der integrierten Grafiklösung geht, denn deren Anzahl an Recheneinheiten sinkt von 96 auf nur noch 32 Execution-Units, die sich mit einem Takt von bis zu 1,65 GHz ans Werk machen dürfen. Da die HX-Modelle überwiegend in Geräten mit dedizierter und damit deutlich schnellerer Grafiklösung zum Einsatz kommen dürften, ist dieser Einschnitt kein schlechter Kompromiss. 

Der Intel Core i9-13950HX ist das zweitschnellste Modell der Serie, unterscheidet sich zum Spitzenmodell jedoch nur im Takt, wobei der Unterschied mit 100 MHz nicht gerade groß ausfällt. Um sich noch weiter von der H-Familie abzusetzen, hat Intel außerdem die TDP von 45 auf 55 W erhöht, in der Spitze darf sich die neue Raptor-Lake-Generation kurzzeitig jedoch bis zu 157 W genehmigen. Im Razer Blade 16 sind die PL1- und PL2-Werte mit 110, bzw. 130 W konfiguriert, womit lediglich bei kürzeren Lastspitzen die Performance marginal eingeschränkt wird.


Ein echtes Highlight des Razer Blade 16 ist seine Grafiklösung, denn hier hat Razer ebenfalls hoch gegriffen und sich bei unserem Testgerät für die NVIDIA GeForce RTX 4090 Laptop entschieden. Sie wurde zeitgleich mit den neuen Intel-Prozessoren vorgestellt und brachte die Ada-Lovelace-Architektur erstmals in Notebook. Erstmals gibt es mit der neuen Generation auch ein 90er-Modell. Zur Verfügung stehen insgesamt 9.728 CUDA-Kerne, sich mit einem Takt von bis zu 2.040 MHz ans Werk machen und auf einen 16 GB großen GDDR6-Videospeicher mit 256-Bit-Interface zurückgreifen können. Konfiguriert ist das Modell im Razer Blade 16 mit 175 W und damit der höchstmöglichen Stufe inklusive des zusätzlich aufschaltbaren Dynamic-Boosts. 

In einem ersten Test ging die NVIDIA GeForce RTX 4090 Laptop leistungsmäßig deutlich nach vorne und ermöglicht durchaus mobiles 4K-Gaming in den höchsten Einstellungen. Mit zahlreichen neuen Features, wie DLSS 3 oder Battery Boost, kann die mobile Erfahrung weiter verbessert werden. NVIDIA hat einige Techniken für längere Laufzeiten und höhere Bildraten parat.

Die hohe Grafikleistung ist bitter notwendig, denn das Razer Blade 16 verfügt über ein umschaltbares Display, das nativ eine Auflösung von bis 3.840 x 2.400 Bildpunkten bei 120 Hz bereitstellen kann. Im Gaming-Modus sind es sogar bis zu 240 Hz, dafür aber nur noch 1.920 x 1.200 Bildpunkte. Diese Umschaltung ist neu im Notebook. Ansonsten sind in unserer Teststellung 32 GB DDR5-RAM mit 5.600 MHz und eine 2 TB große SSD verbaut. 

Knapp 5.000 Euro werden dafür derzeit ausgerufen. Mit schwächerer Hardware und abgespeckter Ausstattung startet die Serie aber schon bei rund 2.900 Euro.

Razer Blade 16 Early 2023
 
Prozessor: Intel Core i9-13950HX
Prozessor - Kerne: 24
Prozessor - Grundtakt: 2,2 GHz
Prozessor - Turbotakt: 5,5 GHz
Prozessor - Fertigung Intel 7
Prozessor - Cache 36 MB
Arbeitsspeicher 32 GB - DDR5-5600
Grafikkarte

NVIDIA GeForce RTX 4090 Laptop - 175 W

Grafikkarte - Grafikspeicher 16 GB
Festplatte/SSD

1x 2 TB NVMe

Festplatte - Geschwindigkeit

SSD: 6.845,5 / 4.692,3 MB/s

Display 
 
Display - Technik: IPS
Display - Diagonale: 16,0 Zoll
Display - Auflösung: 3.840 x 2.400
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: nein
Display - LED: ja
Display - Touch: nein
Display - G-Sync nein
Display - Bildwiederholfrequenz 120 - 240 Hz
Eingabegeräte 
 
Tastatur - Tastengröße: 16 x 16 mm
Tastatur - Tastenabstand: 2 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 80
Tastatur - Numblock: nein
Touchpad - Abmessungen: 170 x 96 mm
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Anschlüsse 
 
HDMI: 1
DisplayPort--
USB 2.0:

-

USB 3.1 Gen1: 3
USB 3.1 Gen2: 4
USB Typ-C: 2
Thunderbolt 4: 1
Audio: 2x 3,5 mm
Gehäuse 
 
Akku: 95,2 Wh
Material: Aluminium
Abmessungen: 355 x 244 x 21,99 mm
Gewicht 2,45 kg
Preis und Garantie 
 
Preis:etwa 4.999 Euro
Garantie: 24 Monate

Preise und Verfügbarkeit
Razer Blade 16 (2023)
3.899,00 Euro Nicht verfügbar Ab 3.899,00 EUR
Preise und Verfügbarkeit bei Geizhals
Razer Blade 16 (2023)
Nicht lagernd 3.899,00 EUR
Lagernd 3.899,00 EUR
Lagernd 3.949,00 EUR
Lagernd 3.949,00 EUR
Verfügbar 3.949,00 EUR
Lagernd 3.949,00 EUR
Lagernd 3.949,00 EUR
Nicht lagernd 4.265,63 EUR