Seite 11: Fazit

Das XMG Core 15 AMD E21 zeigt sich optisch sehr zurückhaltend. Auffällige Farbkombinationen, aggressive Design-Elemente oder nur dicke Lufteinlässe gibt es bei ihm nicht. Trotzdem stecken unter der Haube sehr schnelle Hardware-Komponenten. Der AMD Ryzen 7 5800H bietet in Kombination mit der schnellen NVMe-SSD und den 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher mit 3.200 MHz eine sehr hohe Arbeitsleistung im Alltag. Selbst aufwendigere Rendering-Vorgänge werden dank der acht Zen-3-Kerne schnell verarbeitet. Für die 3D-Beschleunigung gibt es eine dedizierte NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop, die mit hoher TGP betrieben wird und somit ebenfalls eine hohe Leistung erreicht. Selbst die native QHD-Auflösung kann sie mühelos in den neusten Spieletiteln befeuern. 

Dank der automatischen Grafik-Umstellung schaltet das XMG Core 15 AMD E21 bei Nichtgebrauch der dedizierten GeForce-Grafik auf die, in der CPU integrierte Vega-8-Lösung um. Das spart im Alltag erheblich Leistungsaufnahme ein, die dem Gerät in Verbindung mit dem 62 Wh starken Akku Laufzeiten von fast 6,5 Stunden bescheren. Unter Last mit zugeschalteter GeForce-Grafik sind allerdings nur noch rund zwei Stunden drin. Das Display ist sehr gut ausgeleuchtet und untermauert den Anspruch, nicht nur den Gamer als Zielgruppe zu haben. Es ist wie beworben ein Undercover-Gamer, der als guter Allrounder in allen Lebenslagen herhalten kann.

Tastatur und Touchpad sind solide, das Tongfang-Gehäuse gewohnt gut verarbeitet und zeugt von hoher Stabilität. Einzig unter Last kann das System etwas laut werden und Anschlüsse wie Thunderbolt fehlen komplett. Diesen gibt es nur bei der teureren Intel-Variante mit Tiger-Lake-CPU.

Auf Seiten der Software kann das Gerät ebenfalls überzeugen. Das neue Control Center ermöglicht viele Detail-Einstellungen, die inhaltlich die eines echten Desktop-Systems übertreffen können. So gibt es umfangreiche Einstellmöglichkeiten für die Lüftersteuerung oder die Power-Limits der CPU und das TGP der GPU. Hier hat sich im Vergleich zur Vorgänger-Generation einiges getan.  

Alles in allem braucht sich das XMG Core 15 AMD E21 eigentlich nicht zu verstecken. Es ist ein schnelles Oberklasse-Gerät mit guter Leistung, guter Verarbeitung und einem guten Display. Mit einem Preis von rund 1.640 Euro für unsere Testkonfiguration macht man nichts falsch.

Positive Aspekte des XMG Core 15 AMD E21:

  • sehr hohe Arbeits- und Spieleleistung
  • sehr stabiles Gehäuse mit guter Verarbeitung
  • dezente Optik
  • gute Display-Werte
  • Control Center mit umfangreichen Konfigurations-Möglichkeiten

Negative Aspekte des XMG Core 15 AMD E21:

  • kein Thunderbolt
  • geringe Laufzeiten unter Last