Seite 1: ASUS TUF B450M-Plus Gaming im Test - Anders als der Vorgänger?

asus tuf b450m plus gaming 004 logoAm heutigen Tag fiel das NDA für AMDs B450-Chipsatz, der die AMD-400-Chipsatzserie erweitert und gerade für Mainstream-Anwender interessant erscheint. Wir haben von den Mainboard-Herstellernentsprechende Platinen erhalten, die wir in einem Test durchleuchten wollen. Anfangen werden wir mit dem ASUS TUF B450M-Plus Gaming, das im Micro-ATX-Format gefertigt wurde.

Der B450-Chipsatz ist, genau wie der B350-Vorgängerchip, ein abgespeckter FCH zum großen X470- beziehungsweise X370-Modell, bietet allerdings ebenfalls die Möglichkeit an, den Prozessor und den Arbeitsspeicher zu übertakten und bildet die Grundlage günstigerer Platinen für die Ryzen-Prozessoren.

Vergleicht man das neue TUF B450M-Plus Gaming mit dem Vorgängermodell, so fallen auf dem ersten Blick kaum Unterschiede auf. ASUS setzt beim neuen Modell weiterhin auf vier DDR4-DIMM-Speicherbänke, jeweils einen PCIe-3.0-x16-, PCIe-2.0-x16- und PCIe-2.0-x1-Steckplatz, im Storage-Bereich auf sechsmal SATA 6GBit/s und einmal M.2 M-Key. Hinzu kommen sechsmal USB 2.0, viermal USB 3.1 Gen1 und zweimal USB 3.1 Gen2, einmal Gigabit-LAN und drei Audio-Anschlüsse.

Vom Design her gibt es nur minimale Unterschiede zum B350-Modell bei den gelben und grauen Farbakzenten. Generell dominieren allerdings weiterhin die Farben Schwarz und Grau.

Die Spezifikationen

Das ASUS TUF B450M-Plus Gaming wurde mit folgenden technischen Eigenschaften versehen:

Die Daten des ASUS TUF B450M-Plus Gaming in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung
ASUS
TUF B450M-Plus Gaming
Mainboard-Format Micro-ATX
CPU-Sockel PGA AM4 (für Summit Ridge, Raven Ridge und Pinnacle Ridge)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
Phasen/Spulen 7 Stück
(6x CPU, 1x RAM)
Preis
folgt
Webseite folgt
  Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz AMD B450 Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR4 (Dual-Channel), bis effektiv 3.200 MHz
Speicherausbau max. 64 GB (mit 16-GB-UDIMMs)
SLI / CrossFire 2-Way-CrossFireX
  Onboard-Features
PCI-Express

1x PCIe 3.0 x16 (x16) über CPU, 1x PCIe 3.0 x16 (x8) über APU
1x PCIe 2.0 x16 (x4) über AMD B450
1x PCIe 2.0 x1 über AMD B450

SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen
4x SATA 6GBit/s über AMD B450
2x SATA 6GBit/s über CPU/APU
1x M.2 M-Key mit PCIe 3.0 x4 über CPU/APU (shared)
USB 1x USB 3.1 Gen2 (extern, Typ-A) über AMD B450
5x USB 3.1 Gen1 (3x extern, 2x intern) 3x über CPU/APU, 2x über AMD B450
6x USB 2.0 (2x extern, 4x intern) über AMD B450
Grafikschnittstellen 1x HDMI 2.0b
1x DVI-D
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN 1x Realtek RTL8111H Gigabit-LAN
Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC887 Codec
3x 3,5 mm Audio-Jacks
LED-Beleuchtung RGB-LEDs
1x RGB-Header
FAN- und AIO-Header 1x 4-Pin CPU-FAN-Header
2x 4-Pin Chassis-FAN-Header
Herstellergarantie 3 Jahre (nur über Händler)

Das mitgelieferte Zubehör

Folgendes Zubehör konnten wir neben dem Mainboard finden:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • zwei SATA-Kabel
  • M.2-Gewinde und Schraube
  • TUF-Zertifikat
  • TUF-Sticker

Von der I/O-Blende, dem kurzen Mainboard-Handbuch und der Support-DVD abgesehen, fanden wir in der Verpackung außerdem zwei SATA-Kabel, ein M.2-Gewinde inklusive Schraube, ein paar TUF-Sticker und das TUF-Zertifikat.