Seite 1: ASUS ROG Strix X470-F Gaming im Test - Günstigere Alternative zum Crosshair-Modell

asus rog strix x470f gaming 004 logoASUS schickt aktuell insgesamt sechs X470-Platinen ins Rennen, die aufgrund der neuen Chipsatz-Revision von Haus aus mit den Pinnacle-Ridge-CPUs umgehen können. Mit dem ROG Crosshair VII Hero (Wi-Fi) haben wir uns bereits ein Modell näher angeschaut. Nun backen wir in die ROG-Strix-Riege etwas kleinere Brötchen und testen das ROG Strix X470-F Gaming durch.

Neben dem ROG Strix X470-I Gaming bietet ASUS außerdem das ROG Strix X470-F Gaming im ATX-Format an, das den Einstieg in die ROG-Welt darstellt. Dennoch packt ASUS natürlich jede Menge Features auf die Platine, die das Gamer-Herz höher schlagen lassen sollen.

Auf dem ATX-PCB haben die Ingenieure natürlich die üblichen vier Speicherbänke, dazu jeweils drei mechanische PCIe-x16- und PCIe-x1-Schnittstellen und mit zweimal M.2 sowie sechsmal SATA 6GBit/s eine gute Basis geschaffen. Hinzu kommen in der Summe 15 USB-Anschlüsse in drei unterschiedlichen Generationen. Gigabit-LAN und ein hochwertiger Audio-Codec sind natürlich auch mit dabei.

Die Optik entspricht in großen Teilen der vom ROG Strix H370/B360-F Gaming, was natürlich nicht verwunderlich ist. Allerdings wurde der Chipsatzkühler beim X470-F Gaming dunkel gehalten und zahlreiche Schriftzüge, wie "Game on", Join the Republic of Gamers" und "ROG Strix" wurden aufgebracht. Dabei wurde der Chipsatzkühler bis zum M.2-Kühler erweitert.

Die Spezifikationen

Das ASUS ROG Strix X470-F Gaming wurde mit folgenden technischen Eigenschaften versehen:

Die Daten des ASUS ROG Strix X470-F Gaming in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung
ASUS
ROG Strix X470-F Gaming
Mainboard-Format ATX
CPU-Sockel PGA AM4 (für Summit Ridge, Raven Ridge und Pinnacle Ridge)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
Phasen/Spulen 11 Stück
(10x CPU, 1x RAM)
Preis
ab 199 Euro
Webseite ASUS
  Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz AMD X470 Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR4 (Dual-Channel), bis effektiv 3.466 MHz mit Ryzen-2000-Serie, bis effektiv 3.466 MHz mit Ryzen-1000-Serie (inkl. Raven Ridge)
Speicherausbau max. 64 GB (mit 16-GB-UDIMMs)
SLI / CrossFire 2-Way-SLI, 3-Way-CrossFireX
  Onboard-Features
PCI-Express

2x PCIe 3.0 x16 (x16/x8) über CPU, 1x PCIe 3.0 x16 (x8) über APU
1x PCIe 2.0 x16 (x4) über AMD X470
3x PCIe 2.0 x1 über AMD X470 (2x shared)

SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen
6x SATA 6GBit/s über AMD X470
1x M.2 M-Key mit PCIe 3.0 x4 über CPU
1x M.2 M-Key mit PCIe 3.0 x2 über AMD X470 (shared)
USB 3x USB 3.1 Gen2 (2x am I/O-Panel, 1x über Header) 2x AMD X470, 1x über ASMedia ASM1142
8x USB 3.1 Gen1 (6x am I/O-Panel, 2x über Header) 4x über CPU, 4x über AMD X470
4x USB 2.0 (4x über Header) über AMD X470
Grafikschnittstellen 1x HDMI 1.4 (HDMI 2.0 mit Ryzen 2000)
1x DisplayPort 1.2
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN 1x Intel I211-AT Gigabit-LAN
Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1220 Codec
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
LED-Beleuchtung RGB-LEDs
2x RGB-Header
1x addr. RGB-Header
FAN- und AIO-Header 1x 4-Pin CPU-FAN-Header
1x 4-Pin CPU-OPT-Header
1x 4-Pin WPump+-Header
1x 4-Pin AIO_Pump-Header
3x 4-Pin Chassis-FAN-Header
Herstellergarantie 3 Jahre (nur über Händler)

Das mitgelieferte Zubehör

Folgendes Zubehör konnten wir neben dem Mainboard finden:

  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • vier SATA-Kabel
  • zwei M.2-Gewinde und Schrauben
  • RGB-Verlängerungskabel
  • RGB-addr-Verlängerungskabel
  • sieben Kabelbinder
  • 2-Way-SLI-HB-Bridge
  • ROG-Sticker
  • ROG-Türhängeschild
  • ROG-Dankkarte
  • 20-Prozent-Gutschein bei cablemod.com

In der Verpackung lagen das entsprechende Mainboard-Handbuch, der Support-Datenträger, dazu vier SATA-Kabel, zwei M.2-Gewinde inklusive Schrauben zur Fixierung, zwei RGB-Verlängerungskabel und sieben Kabelbinder. Mit dabei sind auch eine Ladung ROG-Sticker und ein ROG-Türhängeschild sowie eine 2-Way-SLI-HB-Brücke. Eine I/O-Blende liegt mit Absicht nicht bei, da auch das X470-F Gaming die vormontierte Blende besitzt.