Seite 6: Detailbetrachtung Phantek PH-TC14PE Teil 1

Zum Lieferumfang des Phanteks PH-TC14PE zählen der Kühlkörper, zwei 140 Millimeter große Lüfter, sechs Draht-Lüfterklammern, zahlreiche Gummipads für eine akustische Entkopplung, das Montagematerial sowie eine Installationsanleitung. Fernerhin gehören noch ein Y-Adapterkabel und ein Spannungsadapter dazu.

Phantek PHC14PE_01

Das äußere Erscheinungsbild der beiden Kühltürme könnte auffälliger kaum sein. Wahlweise mit weißer, blauer, roter oder oranger Eloxierung wird der Kühler zum wahren Hingucker im heimischen Tower. Mit einem Lamellenabstand von zwei Millimetern reiht sich der Phanteks-Kühler direkt neben dem K2 ein. Weitere Gemeinsamkeiten lassen sich an den orthogonal zum Luftstrom ausgerichteten Kanten des Kühlers feststellen. Auch beim PH-TC14PE vertraut man auf - zugegeben noppenförmige - Aussparungen, um den Airflow besser kontrollieren zu können.

Phantek PHC14PE_07

Für einen schnellen Abtransport der Wärme vertraut man bei Phanteks auf insgesamt fünf acht Millimeter starke Heatpipes, die mit dem Unterboden aus Kupfer verlötet sind. Die Unterseite selbst ist, wie schon beim K2, plan aus einem Stück gefräst und verfügt über zusätzlich eingedrehte, bodenförmig verlaufende Rillen. Ein ähnliches Prinzip findet man bereits beispielsweise bei Kühlern aus dem Hause Prolimatech oder eben beim Dark Rock 2.

Phantek PHC14PE_03

Die beiden mitgelieferten 140-Millimeter-Lüfter verfügen über abgerundete Rahmenkanten, sodass die Abstände der Bohrungen denen typischer 120 Millimeter großen Gehäuselüfter mit eckigem Rahmen entsprechen. Die roten, leicht propelleratigen Lüfterblätter verfügen an den Außenseiten über zusätzlich drei Spoiler, um den Luftwiderstand zu verringern. Maximal 1290 Touren pro Minute stehen bei einer Spannung von 12 Volt auf dem Drehzahltacho. Der gummiartige, weiße Sleeve ist sehr blickdicht und schließt makellos mit weißem Schrumpfschlauch ab. Selbst an den Enden zeigt sich nicht eine sichtbare Kabelader. Die Optik reiht sich nahtlos an die Farbe des Kühlkörpers an, so gibt es die Rotorenblätter auch in Weiß, Blau und Orange.

Phantek PHC14PE_06

Die Verarbeitung des Phanteks PH-TC14PE gehört zur absoluten Spitzenklasse. Konnte man beim K2 noch die ein oder andere nicht ganz perfekt abgerundete Kante vorfinden, trumpft der PH-TC14PE mit einer nahezu perfekten Entgratung auf. Die einzelnen Lamellen sind stabil miteinander verbunden und die Abstände sind absolut gleichmäßig. Dazu gesellt sich das massive Gewicht von 1,3 Kilogramm, das den wertigen Gesamteindruck nochmals verstärkt.

Phantek PHC14PE_02