Seite 1: be quiet! Pure Base 500 im Test: Ideales Silentgehäuse für preisbewusste Käufer?

be quiet pure base 500 logoEin herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis - das attestiert be quiet! selbst dem neuen Pure Base 500 bereits auf der Verpackung. Ob das neue Silentgehäuse dieses Versprechen wirklich einlösen kann, werden wir im Hardwareluxx-Test herausfinden. 

Dark Base, Silent Base, Pure Base - so sortiert be quiet! die eigenen Gehäuse in drei Serien ein. Die Dark Base-Serie nimmt die High-End-Modelle wie das Flaggschiff Dark Base Pro 900 Rev. 2 auf. Die Silent Base-Serie wurde erst im vergangenen Jahr mit den beiden Mittelklasse-Modellen Silent Base 601 und Silent Base 801 runderneuert. In der Einsteigerserie Pure Base musste hingegen das Pure Base 600 seit 2017 allein die Stellung halten. Doch jetzt erhält es mit dem Pure Base 500 endlich ein Geschwistermodell. Und auch wenn der Neuling nominell niedriger eingestuft wird, verspricht er doch, das modernere Gehäuse zu sein.  

be quiet! hebt beim Pure Base 500 vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis hervor. Dabei soll das Gehäuse offensichtlich nicht um jeden Preis günstig sein. Stattdessen bemüht sich be quiet!, ein modernes, solide ausgestattetes und flexibles Gehäuse zu einem attraktiven Preis anzubieten. Modernes Design wird mit einem zeitgemäßen Zweikammeraufbau gepaart, dabei ist der Innenraum so großzügig gestaltet, das High-End-Komponenten genug Platz finden und das Kühlsystem zeigt sich bemerkenswert flexibel. Schon ab Werk sind zwei 140-mm-Lüfter vormontiert. Sie können entweder noch durch weitere Lüfter ergänzt werden oder Platz für eine Wasserkühlung mit einem 360/280-mm-Frontradiator bzw. einem 240-mm-Deckelradiator machen. Dazu hat be quiet! auch an Silentmaßnahmen wie die geschlossene Front, Schalldämmmatten und Festplattenentkopplung gedacht.  

Für die günstigste Ausführung setzt be quiet! einen Preis von 69,90 Euro an. Dafür erhält man ein schwarzes Pure Base mit Stahlseitenteilen. Für das Black Window-Modell mit Glasseitenteil werden 79,90 Euro angesetzt. Für etwas mehr Abwechslung sorgen die Farbvarianten Metallic Grey und White. Sie gibt es ebenfalls blickdicht (je 75,90 Euro) oder mit Glasseitenteil (je 85,90 Euro).

Für einen Ersteindruck stellen wir das Pure Base 500 im Video vor:

Als Zubehör liefert be quiet! eine Anleitung, schwarze Kabelbinder und drei Tütchen mit Montagematerial mit. Dazu gibt es einen magnetischen Staubfilter. Er kann am Deckel angebracht werden, wenn die dortigen Lüfterplätze genutzt werden sollen. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: 
Bezeichnung: be quiet! Pure Base 500 
Material: Stahl, gehärtetes Glas (4 mm), ABS-Kunststoff
Maße: 231 x 463 x 450 mm (B x H x T) 
Formfaktor: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 2x 3,5 Zoll (intern), 5x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 3x 120/2x 140 mm (Front, 1x 140 mm vorinstalliert), 1x 120/140 mm (Rückwand, 1x 140 mm vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Deckel, optional)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): Front: 360/280 mm, Deckel: 240 mm, Rückwand: 120/140 mm
Kühlerhöhe (maximal laut Hersteller): 19 cm
Grafikkartenlänge (maximal laut Hersteller): 36,9 cm
Gewicht: etwa 7,5 kg
Preis: rund 80 Euro für die Testvariante