> > > > Preise im Juni: AMD- und Intel-Prozessoren tauschen Plätze

Preise im Juni: AMD- und Intel-Prozessoren tauschen Plätze

Veröffentlicht am: von

intel8gen

Dass sich die Computex 2018 nicht um neue Prozessoren und Chipsätze drehen würde, war bereits seit Wochen zu erwarten. Dennoch blieb abzuwarten, ob AMD Gerüchte rund um die neuen Ryzen-2-Modelle kommentieren würde. Und natürlich wollten viele wissen, was denn nun mit dem Geburtstagsprozessor Core i7-8086K ist. Von AMD kam nichts, von Intel in gewisser Weise ebenfalls nicht.

Letzteres bezieht sich auf Testmuster, die das Unternehmen weltweit nicht anbietet. Dennoch gibt es inzwischen mehrere Tests, die nahezu allesamt zum gleichen Fazit kommen: Den i7-8086K muss man nicht kaufen. Vor allem Anandtech geht hart mit Intel ins Gericht und spart nicht an deutlicher Kritik. Aber auch anderswo lässt sich kaum Positives finden, die Rede ist vielerorts von einem Marketing-Gag, der nicht gelungen ist. Selbst Sammlern wird der Kauf nicht nahegelegt. Umso erstaunlicher ist es, dass offensichtlich viele bereit sind, einen deutlichen, aber nicht gerechtfertigten Aufpreis gegenüber den Core i7-8700K zu zahlen. Mit knapp 330 Euro kostet der Mitte Juni genauso viel wie vor einem Monat, die Boxed-Version liegt bei annähernd 340 Euro. Somit kostet der i7-8086K fast genau 100 Euro mehr.

Warum AMD keine Stellung zu Gerüchten rund um Ryzen 3 2300X, Ryzen 5 2500X und zwei neue sparsame Prozessoren bezog, ist nicht klar. Unter anderem ASRock nennt die vier Modelle in seiner Support-Datenbank und widerspricht damit einer früheren Aussage AMDs, laut der Ryzen 3 1300X und Ryzen 5 1500X fortgeführt werden sollen. Ob die mögliche Kehrtwende der Grund für den doch deutlichen Preisverfall des Ryzen 3 1300X ist, ist reine Spekulation. Dennoch verbilligte sich der Prozessor um über 15 % und liegt mit etwa 112 Euro auf dem gleichen Niveau wie Intels Core i3-8100. Keine nennenswerte Änderung gab es hingegen beim Ryzen 5 1500X, hier bleibt es bei etwas weniger als 160 Euro. Zurück zum i3-8100: Dass der nun plötzlich mit dem Ryzen 3 1300X konkurriert, liegt nicht nur am Sprung nach unten beim AMD-Chip, sondern auch am Sprung nach oben bei Intel. Denn der i3 wurde binnen weniger Wochen um fast 13 % teurer. Die ursprünglichen Mitbewerber, Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G (Test), legten aber ebenfalls zu - wenn auch unterschiedlich stark.

Prozessor-Preise im Juni 2018
ModellPreis 12.06.2018Preis 15.05.2018Veränderung in %
AMD Ryzen 3 2200G92,03 €88,95 €3,5
AMD Ryzen 3 1200101,35 €102,35 €-1,0
AMD Ryzen 3 1300X111,95 €131,90 €-15,1
Intel Core i3-8100 112,84 € 99,94 €12,9
AMD Ryzen 5 2400G149,75 €129,95 €15,2
AMD Ryzen 5 1400 152,94 € 147,85 €3,4
AMD Ryzen 5 1500X158,40 €159,95 €-1,0
Intel Core i3-8350K169,43 €159,85 €6,0
Intel Core i5-8400169,85 €159,90 €6,2
AMD Ryzen 5 2600178,75 €183,45 €-2,6
AMD Ryzen 5 1600184,95 €180,18 €2,6
AMD Ryzen 5 1600X 184,99 € 168,75 €9,6
AMD Ryzen 5 2600X207,79 €214,25 €-3,0
Intel Core i5-8600K 225,90 € 225,90 €0,0
Intel Core i5-7640X232,94 €225,93 €3,1
AMD Ryzen 7 1700X279,76 €268,95 €4,0
AMD Ryzen 7 2700288,53 €289,00 €-0,2
Intel Core i7-8700294,90 €279,85 €5,4
AMD Ryzen 7 1700 294,95 € 284,95 €3,5
AMD Ryzen 7 2700X316,65 €317,70 €-0,3
AMD Ryzen 7 1800X328,87 €328,88 €0,0
Intel Core i7-8700K328,95 €328,95 €0,0
AMD Ryzen Threadripper 1900X328,95 €334,95 €-1,8
Intel Core i7-7800X340,38 €340,38 €0,0
Intel Core i7-7740X359,94 €335,95 €7,1
Intel Core i7-8086K429,94 €--
AMD Ryzen Threadripper 1920X 589,01 € 598,95 €-1,7
AMD Ryzen Threadripper 1950X 778,81 € 818,95 €-4,9
Intel Core i9-7900X 939,85 € 917,48 €2,4
Intel Core i9-7920X 1.163,94 € 1.118,18 €4,1
Intel Core i9-7940X 1.310,25 € 1.293,54 €1,3
Intel Core i9-7960X 1.595,41 € 1.469,85 €8,5
Intel Core i9-7980XE 1.925,00 € 1.849,19 €4,1
Alle Preise beziehen sich, falls angeboten, auf die jeweilige Tray-Version

Eine Stufe darüber setzt sich die Annäherung zwischen erster und zweite Ryzen-Generation fort. So liegen zwischen Ryzen 5 1600X und 2600X nun nur noch rund 20 Euro, nachdem das alte Modell um fast 10 % teurer und das neue um 3 % günstiger geworden ist. Bei den Non-X-Modellen ist die Kluft hingegen etwas größer geworden. In allen Fällen dürfte es sich um die üblichen Effekte beim Generationswechsel handeln. Das gilt auch für den Ryzen 7 1700X, 1800X und 2700X.

Zu höheren Preisen hat das bereits Anfang Mai verkündete Aus des Core i7-7740X und Core i5-7640X geführt. Hier ging es um 7 und 3 % nach oben, was an einer steigenden Nachfrage liegen dürfte. Denn knapp werden beiden Prozessoren nicht, immerhin nimmt Intel noch bis zum 10. August Bestellungen an und fertigt gar bis Ende November. Teurer ist bei Intel aber auch alles geworden, was bislang schon mehr als 900 Euro gekostet hat. Auffällig ist vor allem der Sprung beim Core i9-7960X, der binnen weniger Wochen fast 130 Euro teurer geworden ist. Dem gegenüber stehen leicht fallende Preise beim AMDs Threadripper-Modellen, die aber in einer ganz andere Preisklasse spielen.