> > > > Preise im Juni: AMD- und Intel-Prozessoren tauschen Plätze

Preise im Juni: AMD- und Intel-Prozessoren tauschen Plätze

Veröffentlicht am: von

intel8gen

Dass sich die Computex 2018 nicht um neue Prozessoren und Chipsätze drehen würde, war bereits seit Wochen zu erwarten. Dennoch blieb abzuwarten, ob AMD Gerüchte rund um die neuen Ryzen-2-Modelle kommentieren würde. Und natürlich wollten viele wissen, was denn nun mit dem Geburtstagsprozessor Core i7-8086K ist. Von AMD kam nichts, von Intel in gewisser Weise ebenfalls nicht.

Letzteres bezieht sich auf Testmuster, die das Unternehmen weltweit nicht anbietet. Dennoch gibt es inzwischen mehrere Tests, die nahezu allesamt zum gleichen Fazit kommen: Den i7-8086K muss man nicht kaufen. Vor allem Anandtech geht hart mit Intel ins Gericht und spart nicht an deutlicher Kritik. Aber auch anderswo lässt sich kaum Positives finden, die Rede ist vielerorts von einem Marketing-Gag, der nicht gelungen ist. Selbst Sammlern wird der Kauf nicht nahegelegt. Umso erstaunlicher ist es, dass offensichtlich viele bereit sind, einen deutlichen, aber nicht gerechtfertigten Aufpreis gegenüber den Core i7-8700K zu zahlen. Mit knapp 330 Euro kostet der Mitte Juni genauso viel wie vor einem Monat, die Boxed-Version liegt bei annähernd 340 Euro. Somit kostet der i7-8086K fast genau 100 Euro mehr.

Warum AMD keine Stellung zu Gerüchten rund um Ryzen 3 2300X, Ryzen 5 2500X und zwei neue sparsame Prozessoren bezog, ist nicht klar. Unter anderem ASRock nennt die vier Modelle in seiner Support-Datenbank und widerspricht damit einer früheren Aussage AMDs, laut der Ryzen 3 1300X und Ryzen 5 1500X fortgeführt werden sollen. Ob die mögliche Kehrtwende der Grund für den doch deutlichen Preisverfall des Ryzen 3 1300X ist, ist reine Spekulation. Dennoch verbilligte sich der Prozessor um über 15 % und liegt mit etwa 112 Euro auf dem gleichen Niveau wie Intels Core i3-8100. Keine nennenswerte Änderung gab es hingegen beim Ryzen 5 1500X, hier bleibt es bei etwas weniger als 160 Euro. Zurück zum i3-8100: Dass der nun plötzlich mit dem Ryzen 3 1300X konkurriert, liegt nicht nur am Sprung nach unten beim AMD-Chip, sondern auch am Sprung nach oben bei Intel. Denn der i3 wurde binnen weniger Wochen um fast 13 % teurer. Die ursprünglichen Mitbewerber, Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G (Test), legten aber ebenfalls zu - wenn auch unterschiedlich stark.

Prozessor-Preise im Juni 2018
ModellPreis 12.06.2018Preis 15.05.2018Veränderung in %
AMD Ryzen 3 2200G92,03 €88,95 €3,5
AMD Ryzen 3 1200101,35 €102,35 €-1,0
AMD Ryzen 3 1300X111,95 €131,90 €-15,1
Intel Core i3-8100 112,84 € 99,94 €12,9
AMD Ryzen 5 2400G149,75 €129,95 €15,2
AMD Ryzen 5 1400 152,94 € 147,85 €3,4
AMD Ryzen 5 1500X158,40 €159,95 €-1,0
Intel Core i3-8350K169,43 €159,85 €6,0
Intel Core i5-8400169,85 €159,90 €6,2
AMD Ryzen 5 2600178,75 €183,45 €-2,6
AMD Ryzen 5 1600184,95 €180,18 €2,6
AMD Ryzen 5 1600X 184,99 € 168,75 €9,6
AMD Ryzen 5 2600X207,79 €214,25 €-3,0
Intel Core i5-8600K 225,90 € 225,90 €0,0
Intel Core i5-7640X232,94 €225,93 €3,1
AMD Ryzen 7 1700X279,76 €268,95 €4,0
AMD Ryzen 7 2700288,53 €289,00 €-0,2
Intel Core i7-8700294,90 €279,85 €5,4
AMD Ryzen 7 1700 294,95 € 284,95 €3,5
AMD Ryzen 7 2700X316,65 €317,70 €-0,3
AMD Ryzen 7 1800X328,87 €328,88 €0,0
Intel Core i7-8700K328,95 €328,95 €0,0
AMD Ryzen Threadripper 1900X328,95 €334,95 €-1,8
Intel Core i7-7800X340,38 €340,38 €0,0
Intel Core i7-7740X359,94 €335,95 €7,1
Intel Core i7-8086K429,94 €--
AMD Ryzen Threadripper 1920X 589,01 € 598,95 €-1,7
AMD Ryzen Threadripper 1950X 778,81 € 818,95 €-4,9
Intel Core i9-7900X 939,85 € 917,48 €2,4
Intel Core i9-7920X 1.163,94 € 1.118,18 €4,1
Intel Core i9-7940X 1.310,25 € 1.293,54 €1,3
Intel Core i9-7960X 1.595,41 € 1.469,85 €8,5
Intel Core i9-7980XE 1.925,00 € 1.849,19 €4,1
Alle Preise beziehen sich, falls angeboten, auf die jeweilige Tray-Version

Eine Stufe darüber setzt sich die Annäherung zwischen erster und zweite Ryzen-Generation fort. So liegen zwischen Ryzen 5 1600X und 2600X nun nur noch rund 20 Euro, nachdem das alte Modell um fast 10 % teurer und das neue um 3 % günstiger geworden ist. Bei den Non-X-Modellen ist die Kluft hingegen etwas größer geworden. In allen Fällen dürfte es sich um die üblichen Effekte beim Generationswechsel handeln. Das gilt auch für den Ryzen 7 1700X, 1800X und 2700X.

Zu höheren Preisen hat das bereits Anfang Mai verkündete Aus des Core i7-7740X und Core i5-7640X geführt. Hier ging es um 7 und 3 % nach oben, was an einer steigenden Nachfrage liegen dürfte. Denn knapp werden beiden Prozessoren nicht, immerhin nimmt Intel noch bis zum 10. August Bestellungen an und fertigt gar bis Ende November. Teurer ist bei Intel aber auch alles geworden, was bislang schon mehr als 900 Euro gekostet hat. Auffällig ist vor allem der Sprung beim Core i9-7960X, der binnen weniger Wochen fast 130 Euro teurer geworden ist. Dem gegenüber stehen leicht fallende Preise beim AMDs Threadripper-Modellen, die aber in einer ganz andere Preisklasse spielen.

Social Links

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar182753_1.gif
Registriert seit: 28.11.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 251
Steigende Nachfrage der beiden nutzlosesten CPUs im Portfolio? :D
#2
Registriert seit: 08.03.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1162
Zitat M4deman;26358797
Steigende Nachfrage der beiden nutzlosesten CPUs im Portfolio? :D


Bezieht sich das auf den 2200G und 2400G? Da muss ich dich enttäuschen, die sind aufjedenfall nicht nutzlos ^^
Wer derzeit die stärksten APUs will, wird bedient. Mag nicht jedem ansprechen, aber genug Leuten.
Daher auch logisch, dass der 1200 und vor allem 1300X sinkt, weil die quasi gleich viel kosten. Und 2200G mehr bietet. (Takt, iGPU, verbesserte IMC)

Beim 1500X und 2400G ähnlich. Bis auf den Cache bietet der 2400G nur Vorzüge.
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2411
Müsste ich aktuell ein System zusammenstellen, das neben Office und Internet auch noch etwas zum Spielen geeignet sein soll, wäre ein 2200G absolut erste Wahl.
Damit kann man diverse Spiele problemlos betreiben und kann günstig ein System zusammenschrauben.
Einzig die nervig hohen Speicherpreise vergällen einem etwas den Bastelspaß.
#4
customavatars/avatar111587_1.gif
Registriert seit: 04.04.2009
Oldenburg (Oldb)
Flottillenadmiral
Beiträge: 5866
Zitat matrickz;26358962
Bezieht sich das auf den 2200G und 2400G? Da muss ich dich enttäuschen, die sind aufjedenfall nicht nutzlos ^^
Wer derzeit die stärksten APUs will, wird bedient. Mag nicht jedem ansprechen, aber genug Leuten.
Daher auch logisch, dass der 1200 und vor allem 1300X sinkt, weil die quasi gleich viel kosten. Und 2200G mehr bietet. (Takt, iGPU, verbesserte IMC)

Beim 1500X und 2400G ähnlich. Bis auf den Cache bietet der 2400G nur Vorzüge.


Er meint den Intel Core i7-7740X und den Core i5-7640X, die völliger Mist waren für die Plattform.
#5
customavatars/avatar195245_1.gif
Registriert seit: 10.08.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 445
Zitat HWL News Bot;26358359
Alle Preise beziehen sich, falls angeboten, auf die jeweilige Tray-Version

Blöd nur, das bei allen AMD-CPUs die Boxed-Version deutlich unter dem Tray-Preis liegt. Bei Intel sind es immerhin auch ein paar Euro drunter. Sollte eventuell mal erwähnt werden.... .
#6
Registriert seit: 01.08.2016

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 396
Noch immer kein i7-7820X auf der Liste
#7
Registriert seit: 23.11.2007

Gefreiter
Beiträge: 56
Zitat Winchester73;26359331
Blöd nur, das bei allen AMD-CPUs die Boxed-Version deutlich unter dem Tray-Preis liegt. Bei Intel sind es immerhin auch ein paar Euro drunter. Sollte eventuell mal erwähnt werden.... .


Eben. Welcher Depp kauft zB den R5 1600 als Tray für 180€, wenn die Boxed Version nur ca 145€ kostet? Die Liste ist für Endkunden nicht wirklich nützlich.
#8
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 2027
Zitat Morrich;26359125
Müsste ich aktuell ein System zusammenstellen, das neben Office und Internet auch noch etwas zum Spielen geeignet sein soll, wäre ein 2200G absolut erste Wahl.
Damit kann man diverse Spiele problemlos betreiben und kann günstig ein System zusammenschrauben.
Einzig die nervig hohen Speicherpreise vergällen einem etwas den Bastelspaß.


Und die Tatsache, dass man für die neue Generation Ryzen Boards mit Bios-Update bestellen muss, falls man zuhause keinen Gen 1 Ryzen rumliegen hat. In dem Wissen hat z.B. Mindfactory den Preis für ein Bios-Update von 12,90 auf 26,90 angehoben. :wall:
#9
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 3028
ab Juli/August sollte das ja mit den B450 Boards auch nicht mehr das Problem sein....
#10
Registriert seit: 11.01.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Zusätzlich kann man sich direkt bei AMD kostenlos einen Ryzen 1st gen ausleihen um das Update aufzuspielen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]