> > > > Neue Ryzen-2-Modelle: Hersteller verrät Ryzen 5 2500X und Ryzen 3 2300X

Neue Ryzen-2-Modelle: Hersteller verrät Ryzen 5 2500X und Ryzen 3 2300X

Veröffentlicht am: von

amd ryzen 7 2700x

AMD arbeitet am Ausbau der Ryzen-2-Familie. Sprach das Unternehmen bei der Vorstellung der ersten vier Modelle noch davon, dass weitere Prozessoren nicht geplant sein, hat ein Mainboard-Hersteller anders lautende Vermutungen bestätigt. Genannt werden unter anderem Ryzen 3 2300X und Ryzen 5 2500X, aber auch zwei neue sparsame Prozessoren.

Alle vier neuen Prozessoren runden die Palette nach unten hin ab, wenn auch in unterschiedlichen Bereichen. So wird der Ryzen 5 2500X (YD250XBBM4KAF) den Angaben von ASRock zufolge mit einem Basistakt von 3,6 GHz, einer TDP von 65 W sowie einem L2-Cache von 2 MB als Vierkerner mitsamt SMT unter dem bereits verfügbaren Ryzen 5 2600 seinen Platz finden. Abermals eine Stufe weiter unten dürfte der Ryzen 3 2300X (YD230XBBM4KAF) rangieren. Hier werden 3,5 GHZ, 65 W sowie 2 MB genannt. Bleibt AMD seinem Namensschema treu, handelt es sich dabei ebenfalls um einen Vierkerner, allerdings ohne SMT.

Technische Daten AMD Ryzen 2
Kerne/ThreadsBasistaktTurbotaktL2-CacheTDP
Ryzen 7 2700X8/163,7 GHz4,3 GHz4 MB105 W
Ryzen 7 27008/163,2 GHz4,1 GHz4 MB65 W
Ryzen 7 2700E8/16 (?)2,8 GHz?4 MB45 W
Ryzen 5 2600X6/123,6 GHz4,2 GHz3 MB95 W
Ryzen 5 26006/123,4 GHz3,9 GHz3 MB65 W
Ryzen 5 2600E6/12 (?)3,1 GHz?3 MB45 W
Ryzen 5 2500X4/8 (?)3,6 GHz?2 MB65 W
Ryzen 3 2300X4/4 (?)3,5 GHz?2 MB65 W

Mit einer TDP von 45 W werden Ryzen 5 2600E (YD260EBHM6IAF) und Ryzen 7 2700E (YD270EBHM88AF) deutlich sparsamer zu Werke gehen. Ersterer verfügt über einen Basistakt von 3,1 GHz sowie 6 MB L2-Cache, bei letzterem sollen es 2,8 GHz und 4 MB sein. Folglich wird es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Sechs- und Achtkerner handeln - vermutlich in beiden Fällen mit SMT-Unterstützung.

Mit welchen Turbotakten (Precision Boost 2, XFR 2) die vier neuen Prozessoren arbeiten und ob sich die L3-Cache-Größe an den bereits verfügbaren Ryzen-2-Modellen orientieren wird, geht aus den Angaben nicht hervor. An der Spitze verbleiben - zumindest vorerst - aber klar Ryzen 5 2600X und Ryzen 7 2700X (Test).

Warum AMD vom dem abweicht, was bislang offiziell verkündet wurde, ist nicht bekannt - auch eine Bestätigung der vier neuen Prozessoren steht bislang aus. So hieß es noch Anfang April, dass unterhalb des Ryzen 5 2600 die beiden Raven-Ridge-APUs Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G (Test) die Lücke des Ryzen 5 1400 und Ryzen 3 1200 schließen sollen. Ryzen 5 1500X und Ryzen 3 1300X würden hingegen fortgeführt, um kein zu großes Leistungsloch im aktuellen Produktangebot zu hinterlassen. Ein Loch, das nun aber offensichtlich doch gefüllt wird.

Die zeitliche Nähe zur Computex, die in der nächsten Woche startet, lässt daraus schließen, dass AMD die neuen Prozessoren in Taiwan offiziell machen wird.