> > > > Core i7-7740X und Core i5-7640X: Intel stoppt Kaby Lake-X

Core i7-7740X und Core i5-7640X: Intel stoppt Kaby Lake-X

Veröffentlicht am: von

intel

Spätestens seit dem Start der ersten Ryzen-Generation wirkt Intels Produktpolitik auf Außenstehende planlos und hektisch. Ein Eindruck, der nun ein weiteres Mal bestätigt wird. Denn kurzerhand streicht das Unternehmen gleich zwei Prozessoren, die sich als nicht konkurrenzfähig entpuppt haben. Dabei sind der Core i5-7640X und Core i7-7740X nicht einmal ein Jahr alt.

Vorgestellt wurden die beiden Chips im Rahmen der Computex 2017, Mitte Juni startete der Verkauf. Schon zu diesem Zeitpunkt stellte sich die Frage, welche Lücke die beiden Kaby-Lake-X-Vertreter schließen sollen. Denn der Namenszusatz X entpuppte sich nicht nur im Test des Core i7-7740X als eine Art Mogelpackung. Zwar nutzen beide Prozessoren den Sockel 2066 und den X299-Chipsatz, doch die daraus resultierenden Vorteile gegenüber den Non-X-Prozessoren verweigerte Intel ihnen fast völlig. So wurde der offiziell unterstützte Speicher zwar auf DDR4-2666 angehoben, während die Kaby-Lake-S-Chips mit DDR4-2400 auskommen mussten. Doch weder gab es Quad-Channel-Support, Intel Turbo Boost 3.0 oder mehr als vier CPU-Kerne. Und auch die Zahl der PCI-Express-3.0-Lanes blieb auf 16 Stück begrenzt. Die echten X-Prozessoren (Skylake-X) bekamen hingegen 28 oder 44 Gen3-Lanes spendiert.

Intel sprach zwar von einem höheren Overclocking-Potential - erkauft das aber unter anderem mit einer auf 112 W angehobenen TDP - sowie zusätzlichen Features, doch die Herkunft der beiden Prozessoren ließ sich nicht verstecken. Letztlich waren und sind der Core i5-7640X und Core i7-7740X nicht viel mehr als ein Core i5-7600K und Core i7-7700K, die unter anderem Namen angeboten werden und eine im Vergleich deutlich teurere Plattform benötigen. Der minimal höhere Basistakt 4,3 statt 4,2 GHz und 4,0 statt 3,8 GHz täuschen darüber nicht hinweg. Wer Kaby Lake-X dennoch den Vorzug gab, dürfte sich anschließend unter Umständen über den hohen Energiebedarf geärgert haben. Denn im Test genehmigte sich beispielsweise der Core i7-7740X zwischen 7 und 34 % mehr als ein Core i7-7700K.

Intel selbst spricht in der nun veröffentlichten Product Change Notification davon, dass Kunden vermehrt zu anderen Modellen greifen würden. Das zeigt auch der Blick auf die Entwicklung der Preise. Waren der Core i5-7640X und Core i5-7600K sowie der Core i7-7740X und Core i7-7700K zum Start jeweils gleich teuer, klaffen nun Lücken zwischen den Paaren. So müssen für einen Core i5-7600K noch immer etwa 195 Euro gezahlt werden, einen Core i5-7640X gibt es hingegen schon für 160 Euro. Wer dennoch zu Kaby Lake-X greifen will, hat noch einige Wochen und Monate Zeit. Bis zum 10. August will Intel Bestellungen von Partnern akzeptieren, bis zum 30. November sollen die beiden Prozessoren dann noch gefertigt werden.

Eine Lücke hinterlassen der Core i5-7640X und Core i7-7740X in Intels Sortiment nicht. Denn mit Coffee Lake-S werden inzwischen leistungsfähigere Modelle angeboten, die ohne teure X299-Plattform, allerdings ebenfalls ohne Quad-Channel-Interface und mit lediglich 16 PCI-Express-3.0-Lanes auskommen müssen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (40)

#31
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Korvettenkapitän
Beiträge: 2191
Vielleicht sollte ich anmerken, gemeint war ein Vierkern-i5. Bei AC Origins dropt meines Wissens selbst der i7-7700 unter 60 FPS (Ultra versteht sich).

Sehr wichtig ist natürlich dass kein GPU-Bottleneck anliegt. Bei Leuten die nur eine 1060 haben reicht der i5 dann schon, weil die GPU einfach nicht mehr hergibt. Permanent am Limit läuft er dann aber trotzdem.
#32
customavatars/avatar260782_1.gif
Registriert seit: 10.10.2016
Im Norden
Leutnant zur See
Beiträge: 1225
Ging ja nur darum das er noch reicht. Das es keine high-End Hardware ist sollte klar sein.


Gesendet von meinem VKY-L09 mit Tapatalk
#33
customavatars/avatar177253_1.gif
Registriert seit: 16.07.2012
Ruhrpott
Flottillenadmiral
Beiträge: 6058
Zitat DDbom;26292682
Der ist auch noch Jahre gut zum Gamen.

Ich könnte jetzt rumblödeln und fragen ob du dir für deine Simulation schon AMD epyc oder Xeon mit mehr als 30 Kernen
gekauft hast? Da du ja nicht stunden auf den Zug warten willst.

Ist ein 12kern TR jetzt schlecht, weil es einen 16Kerner TR oder gar 18Kerner Intel gibt ? sonst muss man ja länger warten ?

Welche API benutzt dein Schach "Spiel" DX12/DX11/Mantle ?

Macht es einen Unterschied ob da eine 1030 oder eine 1080TI verbaut ist ?

Merkste oder ?

Genug unsinn dazu
Das ist eben falsch, weil nur jeder kann für sich entscheiden, welche cpu für paar Jahre noch reicht.
Weil jeder hat ein anderes Anforderungsprofil oder nur begrenzt Geld zu Verfügung , es geht nicht um gut oder schlecht

Ich spiele selber kein Schach sondern mein Bruder, der hat jetzt den grossen TR drinn
#34
customavatars/avatar260782_1.gif
Registriert seit: 10.10.2016
Im Norden
Leutnant zur See
Beiträge: 1225
Jetzt kommt der nächste und sagt 16 Kerne reicht nicht.... mit CPU XY musst du noch weniger warten.

Das es eine etwas ist wie cinebench / Simulation und weniger ein Spiel ist sollte klar sein.

denn ein TR wiederum ist in anderen Anwendungen/Spielen langsamer ;) als CPUs mit weniger kernen


Es gibt 3 Arten von Gamern: 60FPS 144 FPS oder höher mit und ohne Syng Technik
der I5 oder andere 4/6 Kerner werden auch das noch in 2 Jahren tun.
#35
customavatars/avatar177253_1.gif
Registriert seit: 16.07.2012
Ruhrpott
Flottillenadmiral
Beiträge: 6058
Schach ist ein Spiel, nur es hat halt andere Anforderungen wie andere.
Ich kenne nicht alle Spiele, deswegen kann ich keine Aussage tätigen das der i5 noch Jahre reicht.
Ich kann nur für mich sprechen, spiele bf1, Division usw auf 165hz mit einer 1080gtx und da kann ganz klar sagen, das ich minimum ein i5 8600k brauche, aber auch nicht nehr wie ein [email protected]
Was ich ganz klar sagen ist das der i5 7600k nicht zu gebrauchen ist, weil er das alle nicht Stämmen kann, mit meinen Vorstellungen.

Irgendwie laufen wird immer ein Spiel, die Frage ist nur wie

Es ging mir ja nur um die Aussage ein i5 reicht noch paar Jahre zum zocken.
Das ist einfach falsch, das ist genauso eine Aussage wie alle blonden Frauen sind hübsch
#36
customavatars/avatar260782_1.gif
Registriert seit: 10.10.2016
Im Norden
Leutnant zur See
Beiträge: 1225
Leider kann ich selber das nicht nach Produzieren Division ist ja schon älter aber hier schön zu sehen:

[video=youtube;lyQgC9JXA78]https://www.youtube.com/watch?v=lyQgC9JXA78[/video]

hier ein i5 only:

[video=youtube;Oex-3mByqi0]https://www.youtube.com/watch?v=Oex-3mByqi0[/video]

ich lade es jetzt selber mal runter und schaue wie sich das mit meiner GTX1080 deckt.

waren jetzt meine Ergebnisse leider setzt das Spiel 100HZ fix wegen dem Monitor



ich bin etwa 15% schneller, ob es jetzt von der CPU kommt oder 1Jahr Gameupdates und Treiber sind weiß ich nicht.
#37
customavatars/avatar177253_1.gif
Registriert seit: 16.07.2012
Ruhrpott
Flottillenadmiral
Beiträge: 6058
Ja aber ich, natürlich ist Division schon älter, aber es unterstützt bis zu 20threads, nur das brauch man halt nicht, weil die auslastung nicht zu gross ist.
Bin das Spiel mit ein [email protected] angefangen, klar es war spielbar aber musste halt mit fps drops leben und noch krasser bei bf1 gewesen
#38
customavatars/avatar260782_1.gif
Registriert seit: 10.10.2016
Im Norden
Leutnant zur See
Beiträge: 1225
Im dem Bench sieht man das der alte i5 droppt wie der 1700er, der 1700er sogar noch etwas mehr. Ich habe in BF1 vom wechsel 7700K auf 8700K 0,0 gemerkt.

[video=youtube;Q0P8CxpI98w]https://www.youtube.com/watch?v=Q0P8CxpI98w[/video]

hier nochmal zu sehen der I5 von 2012 etwas abgeschlagen. Aber für 60FPS reicht auch der noch aus nach 6 Jahren. und der schnellste ist nicht der mit den meisten Kernen.
Aber was besser ist soll nicht Thema sein, nur das man mit einem i5 noch gut zocken kann. Das auch noch in 2 Jahren abhängig von der GPU.

Ich reiche oben nochmal meine Divison Werte nach. Um die mit dem Video zu vergleichen (Da ich auch eine 1080 verwende).

Ich habe jetzt aber genug OT wenn was ist gerne PN
#39
customavatars/avatar165270_1.gif
Registriert seit: 21.11.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 935
Ich finde immer wieder erstaunlich wie gut noch 2 kerner in Games abschneiden. :)


[video=youtube;0Dl4kL0Ch0o]https://www.youtube.com/watch?v=0Dl4kL0Ch0o[/video]
#40
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13349
Ich finde das eher traurig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]