1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. Kaby Lake Refresh: Razer Blade Stealth und Razer Core aktualisiert

Kaby Lake Refresh: Razer Blade Stealth und Razer Core aktualisiert

Veröffentlicht am: von

razer blade stealth kabylakeVor nicht ganz sieben Wochen kündigte Razer eine abgespeckte Variante seines Razer Blade Pro an. Seitdem gibt es das Gaming-Notebook nicht nur mit schneller NVIDIA GeForce GTX 1080, sondern auch mit einer nicht ganz so leistungsfähigen, dafür aber deutlich günstigeren GeForce GTX 1060. Nun hat Razer auch die Stealth-Variante aufgefrischt und ihr ein kleines Hardware-Upgrade spendiert. 

Die neue Modellvariante soll trotz verbesserter Leistung längere Laufzeiten bieten. Möglich wird dies dank der neuen Intel-Prozessoren der achten Core-Generation, welche erst im August offiziell vorgestellt wurden. Gab es das Razer Blade Stealth bislang nur mit einem Intel Core i7-7500U, wird die neue Variante von einem Intel Core i7-8550U angetrieben. Statt zwei Rechenkernen gibt es somit derer gleich vier. Die Taktraten fallen im Basistakt zwar von 2,7 auf nur noch 1,8 GHz, im Boost soll der neue Kaby-Lake-Refresh-Prozessor aber bis zu 4,0 GHz erreichen können, wohingegen beim Vorgänger-Modell schon bei 3,5 GHz Schluss war.

In der Praxis sind deutliche Leistungssteigerungen zu erwarten, wie unser erster Test vor wenigen Tagen eindrucksvoll beweisen konnte. Bei der Grafiklösung wird man sich beim Razer Blade Stealth aber weiterhin mit der in der CPU integrierten Lösung zufriedengeben müssen. 

Die integrierte Intel UHD Graphics 620 ist für aktuelle Grafikkracher aber nicht schnell genug. Lösen soll dies das externe Grafikkarten-Gehäuse Razer Core, welches mit der neuen Modellvariante des Razer Blade Stealth ebenfalls leicht aufgefrischt wurde. Das Razer Core V2 ist ein CNC-gefrästes Gehäuse, welches neben einem 500-W-Netzteil und einer kleinen Platine auch eine handelsübliche PCI-Express-Grafikkarte beherbergt. Unterstützt werden alle erhältlichen Grafikkarten der GeForce-10-Serie von NVIDIA oder der Radeon-500-Familie von AMD.

An das Notebook angeschlossen wird das Razer Core V2 natürlich per Thunderbolt 3. Vier USB-3.1-Anschlüsse und Gigabit-Ethernet stellt sie aber ebenfall bereit – ähnlich wie die Aorus GTX 1070 Gaming Box von Gigabyte oder die ASUS ROG XG Station 2.

Ansonsten bietet das neue Razer Blade Stealth 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher, ein 13,3 Zoll großes IGZO-Touch-Display mit einer nativen Auflösung von 3.200 x 1.800 Bildpunkten, eine 512 GB große M.2-SSD mit PCI-Express-Anbindung, Killer-Netzwerk-Chips und eine HD-Webcam. Die Akkulaufzeit wird mit bis zu zehn Stunden angegeben, verbaut ist ein 53,6-Wh-Akku. Anschlussseitig stehen zwei USB-3.1-Schnittstellen, HDMI 2.0, ein 3,5-mm-Kombi-Port sowie WiFi und Bluetooth zur Verfügung. 

All das bringt man in einem hochwertigen, CNC-gefrästen Aluminium-Gehäuse unter, welches wahlweise in Schwarz oder Gunmetal-Grau erhältlich sein wird und mit einer Bauhöhe von gerade einmal 1,38 cm erfreulich kompakt ausfällt. Das Gewicht ist mit 1,35 kg ebenfalls vergleichsweise gering. 

Das neue Razer Blade Stealth soll ab sofort zu einem Preis von 1.899 Euro erhältlich sein. Die ältere Modellvariante mit Intel Core i7-7500U sowie die 12,5-Zoll-Version bleiben weiterhin verfügbar. Das neue Razer Core V2 soll in Kürze in die Läden kommen. Preise nannte man in seiner Pressemitteilung hierzu allerdings noch nicht. 

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Alienware x17 im Test: Einer der schnellsten Gaming-Boliden überhaupt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWARE_X17_2021-TEASER

    Im Juni stellte Dell seine Alienware-X-Serie in den Dienst und wagte damit in Sachen Gehäuse und Feature-Set einen Neuanfang. Die Geräte kombinieren einen Tiger-Lake-H-Prozessor mit einem mobilen Ampere-Chip, setzen auf ein schnelles Panel mit bis zu 360 Hz, das aber auch eine scharfe... [mehr]

  • XMG NEO 15 und OASIS: Ein Gaming-Notebook mit Wasserkühlung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

    Zur IFA 2015 wagte ASUS einen mutigen Schritt und brachte mit dem ROG GX700 ein wassergekühltes Notebook auf den Markt. Hierfür musste der Gaming-Bolide mit seiner inzwischen deutlich überholten Hardware an eine klobige Docking-Station angeschlossen werden, die mit Pumpe, Ausgleichsbehälter und... [mehr]

  • Lenovo ThinkBook Plus Gen 3 mit Zusatzbildschirm neben der Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO_THINKBOOK3_100

    Hersteller versuchen schon seit einer ganzen Zeit, aus dem klassischen Notebook-Formfaktor auszubrechen und diesen zu revolutionieren – oder diesen zumindest einer Evolution unterlaufen zu lassen. ASUS beispielsweise bietet bereits seit längerem Geräte mit einem zweiten Display unter dem... [mehr]

  • Vorbestellungen des modularen Framework-Notebooks sind jetzt in Deutschland...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SDJHFKDJ

    Das modular aufgebaute Framework-Notebook hat in den USA und Kanada schon für einiges Aufsehen gesorgt. Auch wir haben darüber schon vor einiger Zeit berichtet. Doch erst jetzt ist es auch in Deutschland, UK und Frankreich möglich geworden, das Framework-Notebook vorzubestellen. Anders als... [mehr]

  • Das sind die Notebook-Highlights der CES 2022

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_GPU_ROUNDUP-TEASER

    Mit der Vorstellung der mobilen Alder-Lake-Prozessoren, der Ryzen-6000-Modelle oder der beiden Ti-Ableger der GeForce-RTX-30-Familie brachte die CES 2022, welche in diesem Jahr aufgrund der Corona-Lage zumindest für uns als Redaktion erneut digital stattfand, einige neue Notebooks hervor. Vor... [mehr]

  • ASUS ZenBook 17 Fold OLED: Ein Laptop mit zwei faltbaren Displays

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK17_FOLD_OLED_UX9702

    In Zusammenarbeit mit Intel und BOE hat ASUS das ZenBook 17 Fold OLED (UX9702) entwickelt, das erste faltbare 17,3-Zoll-Notebook mit OLED des Herstellers. Das Gerät verfügt über zwei nahtlose 12,5-Zoll-Displays im 3:2-Format und lässt sich mittig zu einem 17,3 Zoll großen 2,5K-Touchscreen... [mehr]