> > > > NVIDIA präsentiert die GeForce RTX 2080, 2070 und 2060 fürs Notebook

NVIDIA präsentiert die GeForce RTX 2080, 2070 und 2060 fürs Notebook

Veröffentlicht am: von

turing-gpuZeitgleich mit der Vorstellung zahlreicher neuer Gaming-Notebooks, wie dem Alienware m17, dem überarbeiteten Gigabyte Aero 15 oder dem neuen Acer Predator Triton 900, hat NVIDIA am Morgen in Las Vegas seine neuen Notebook-Grafikchips präsentiert. Sie basieren wie die Vorgänger-Generation auf den Desktop-Ablegern. 

Eine große Überraschung sind die neuen GeForce-RTX-Grafikkarten für Notebooks nicht, bereits im Vorfeld der Consumer Electronics Show wurden die technischen Daten geleakt, im Rahmen einer Keynote nun aber von NVIDIA offiziell bestätigt. Demnach wird es mit der GeForce RTX 2080, RTX 2070 und GeForce RTX 2060 zunächst drei verschiedene Modelle geben, die es obendrein in der sparsamen Max-Q-Variante mit weiter angepasstem Power- und Temperatur-Target geben wird. Insgesamt hat NVIDIA somit sechs Notebook-Chips präsentiert. 

Das Feld anführen wird natürlich die GeForce RTX 2080 (Max-Q). Sie baut wie der Desktop-Ableger auf der TU104-GPU auf, die über 2.944 Shadereinheiten verfügt und auf einen 8 GB großen GDDR6-Videospeicher samt 256-Bit-Interface zurückgreifen kann. Während sich das Modell im Desktop mit einem Basis-Takt von 1.515 MHz ans Werk macht, soll die mobile Fassung mit 735 bis 1.380 MHz arbeiten, wobei die deutlich niedrigeren Einstiegstaktraten für die sparsame Max-Q-Version gelten. Im Boost sollen zwischen 1.095 bis 1.590 MHz erreicht werden. Auch das ist gegenüber der Founders Edition im Desktop, die mit etwa 1.800 MHz arbeitet, weniger Takt. 

Die technischen Daten der GeForce-RTX-Mobile-Karten in der Übersicht
Modell GeForce RTX 2080 Mobile GeForce RTX 2080 GeForce RTX 2070 Mobile GeForce RTX 2070
Technische Daten
Architektur Turing Turing Turing Turing
GPU TU104 TU104 TU106 TU106
Shadereinheiten 2.944 2.944 2.304 2.304
GPU-Takt (Basis) 735 - 1.380 MHz 1.515 MHz 885 - 1.215 MHz 1.410 MHz
GPU-Takt (Boost) 1.095 - 1.590 MHz 1.800 MHz 1.185 - 1.440 MHz 1.710 MHz
Speichertyp GDDR6 GDDR6 GDDR6 GDDR6
Speichergröße 8 GB 8 GB 8 GB 8 GB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
TDP 80 bis 150+ W 225 W 80 - 115 W 185 W

Die GeForce RTX 2070 (Max-Q) als nächst kleineres Modell baut auf der mit 2.304 Shadereinheiten bestückten TU106-GPU auf und soll sich mit einem Basis- und Boost-Takt von 885 bis 1.215 bzw. 1.185 bis 1.440 MHz ans Werk machen. Zum Vergleich: Bei der Founders Edition im Desktop sind es 1.410 respektive 1.710 MHz. Am 8 GB großen GDDR6-Videospeicher sowie dem 256 Bit breiten Interface ändert sich jedoch nichts. 

Einstieg in die Welt der Turing-Grafikkarten im Notebook wird auch hier die GeForce RTX 2060 markieren, welche erst heute offiziell vorgestellt wurde. Sie basiert auf einer angepassten TU106-GPU, die auf insgesamt 1.920 Shadereinheiten und einen 6 GB großen GDDR6-Videospeicher inklusive 192-Bit-Interface zurückgreifen kann. Die Taktraten gibt NVIDIA mit 960 bis 1.200 MHz an. Je nach SKU soll die TDP bei 80 bis 90 W liegen. Die der beiden größeren Varianten wird mit 80 bis 115 bzw. 150 W angegeben. 

Die technischen Daten der GeForce-RTX-Mobile-Karten in der Übersicht
Modell GeForce RTX 2060 Mobile GeForce RTX 2060
Technische Daten
Architektur Turing Turing
GPU TU106 TU106
Shadereinheiten 1.920  1.920
GPU-Takt (Basis) 960 MHz 1.365 MHz
GPU-Takt (Boost) 1.200 MHz 1.680 MHz
Speichertyp GDDR6 GDDR6
Speichergröße 6 GB 6 GB
Speicherinterface 192 Bit 192 Bit
TDP 80 bis 90 W 160 W

Zum Start der mobilen Turing-Grafikkarten soll es über 40 Notebooks von Gigabyte, ASUS, MSI und Co. geben – einige davon hatten wir bereits am Morgen ausführlich vorgestellt. Ab dem 29. Januar sollen sie verfügbar sein.