> > > > Gigabyte Aero 15 mit Turing und A.I. angekündigt (Bilderupdate)

Gigabyte Aero 15 mit Turing und A.I. angekündigt (Bilderupdate)

Veröffentlicht am: von

gigabyte aero15 advertorialWenn es um schlanke Gaming-Notebooks geht, die gleichzeitig dank einer langen Akku-Laufleistung als alltäglicher Wegbegleiter dienen können, dann steht das Gigabyte Aero 15 sicherlich ganz oben auf unserer Entscheidungsliste, wie unsere vergangenen Tests immer wieder bewiesen. Zur Consumer Electronics Show in Las Vegas spendiert Gigabyte dem populären 15-Zöller eine weitere Überarbeitung.

Während es das Gigabyte Aero 15 bislang ausschließlich mit Intel Core i7-8750H und Pascal-Grafikkarte gab, gibt es das neue Aero 15-Y9 und Aero 15-X9 ab Ende Januar auch bis hin zum Intel Core i9-8950HK, welcher sich dank des nach oben hin geöffneten Multiplikators einfach übertakten lässt und bereits ab Werk höhere Taktraten als das Core-i7-Modell aufweist. Neben dem Prozessor-Upgrade stellt Gigabyte außerdem auf die neuen Turing-Grafikkarten von NVIDIA um. Das Gigabyte Aero 15-Y9 als neues Flaggschiff der Modellreihe setzt gleich auf die NVIDIA GeForce RTX 2080 mit 8 GB GDDR6-Videospeicher, wohingegen das Aero 15-X9 mit der kleineren GeForce RTX 2070 bestückt wird. Das Topmodell besitzt dabei ein 15,6 Zoll großes UHD-Display von AU Optronics, das kleinere Modell gibt es auf Wunsch auch mit 144 Hz schnellem FHD-Panel von LG. In jedem Fall sind die Displays X-Rite-Pantone-zertifiziert und ab Werk kalibriert.

Auf Seiten des Arbeitsspeichers gibt es bis zu 64 GB DDR4-Arbeitsspeicher, der sich mit einer Geschwindigkeit von 2.666 MHz ans Werk machen darf. Das Betriebssystem sowie die wichtigsten Programme können auf bis zu zwei M.2-SSDs mit PCI-Express-Anbindung installiert werden, Platz für ein zusätzliches 2,5-Zoll-Laufwerk gibt es jedoch nicht. 

Anschlussseitig bieten die neuen Aeros zweimal USB-3.1-Gen1-Typ-A, einmal USB-3.1-Gen1-Typ-C und einen modernen Thunderbolt-3-Anschluss. Die Videoausgabe kann außerdem über HDMI 2.0 und DisplayPort 1.4 erfolgen. Über die 3,5-mm-Klinkenbuchse lässt sich ein Headset anschließen, ein SD-Kartenleser ist ebenfalls vorhanden. Spieler erfreuen sich über Killer-Netzwerk-Chips, Gigabyte setzt nun vollständig auf Intel-Chips, weswegen die Taiwaner von „All Intel inside“ sprechen.

Im Bereich „künstliche Intelligenz“ will Gigabyte ebenfalls aufgerüstet haben. Die beiden neuen Modelle des Gigabyte Aero 15 sollen die „weltweit ersten A.I.-Laptops“ sein. In Zusammenarbeit mit Microsoft werden über die Azure-Cloud laufende Programme auf Knopfdruck erkannt und Komponenten wie Prozessor, Grafikkarte, Lüfter, Tastaturbeleuchtung und Sound je nach genutzter Anwendung intelligent optimiert, um beispielsweise eine perfekte Balance aus Leistung und Lautstärke zu schaffen. 

Über die „AI Virus Protection“-Technologie werden automatisch System-Images auf lokalen Speichern oder NAS-Systemen gesichert, über den „AI Health Check“ kritische Systemkomponenten des Notebooks wie etwa die SSD oder der Akku jederzeit überprüft, um etwaigen Ausfall frühzeitig vorbeugen zu können. Mithilfe einer Smartphone-App wird das System beim Verlassen des Schreibtischs automatisch gesperrt, im Falle von Problemen lassen sich darüber aber auch Geräte-Informationen mit dem Kundenservice teilen. 

All das bringt Gigabyte in einem 356,4 x 250 x 18,9 mm kompakten und etwa 2,0 kg leichten Aluminium-Gehäuse unter. Mit Strom versorgt wird der 15-Zöller über ein externes 230-W-Netzteil, für unterwegs gibt es wie gewohnt den fast 95 Wh starken Akku, welcher dank Optimus-Technologie für lange Laufzeiten von bis zu einem Arbeitstag sorgen soll.

Bilderupdate: Inzwischen konnten wir das neue Gigabyte Aero 15 im Rahmen der CES 2019 in Augenschein nehmen.