> > > > Turing für Notebooks: Leak zeigt acht Modelle für 2019

Turing für Notebooks: Leak zeigt acht Modelle für 2019

Veröffentlicht am: von

turing-gpuNachdem die NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080 offiziell sind und in Kürze auch der Start der NVIDIA GeForce RTX 2070 erwartet wird, die Karten aber mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen haben, werden auch die Gerüchte zu den kommenden Notebook-Ablegern konkreter. 

Während man bislang von einer Vorstellung im vierten Quartal ausging, sollen die ersten Notebook-Grafikkarten auf Basis der Turing-Architektur den neusten Informationen zufolge erst im Januar zur Consumer Electronics Show in Las Vegas erscheinen. Das wollen zumindest die Kollegen von wccftech.com erfahren haben, die ihre Informationen mit einem entsprechenden Dokument belegen. Demnach soll NVIDIA für das nächste Jahr insgesamt acht verschiedene Modelle planen. 

Dass diese auf einem eigenen Chip mit Mobile-Kennzeichnung aufbauen könnten, darüber wurde erst im September spekuliert als die ersten Device-IDs auftauchten. Ob auch die Notebook-Grafikkarten den neuen Zusatz „RTX“ im Namen tragen werden, ist unklar. Wccftech geht davon aus, dass NVIDIA diesen lediglich für die High-End-Modelle ab der GeForce RTX 2070 verwenden wird – wie die kleineren Varianten darunter dann jedoch genannt werden, ist offen. 

Außerdem soll es die auf Effizienz getrimmten Max-Q-Ableger, welche NVIDIA durch eine Reduzierung der TDP-Klasse mit Pascal einführte, ebenfalls nur für die High-End-Modelle geben. Lediglich von den drei schnellsten Modellen soll es eine sparsame Max-Q-Version geben, von einer 2060 oder gar 2050 Max-Q ist nicht die Rede.

Interessant ist, dass in den mittleren Leistungsklassen das Ti-Kürzel zurückkehren soll. Den Einstieg sollen die NVIDIA RTX 2050 Mobility und RTX 2050 Ti Mobility markieren, während die RTX 2060 Mobility und RTX 2060 Ti Mobility die neue Mittelklasse bilden, gefolgt von der RTX 2070 Mobility und ihrer sparsameren Max-Q-Version. Die GeForce RTX 2080 Mobility und deren Max-Q-Variante werden zunächst die Topmodelle darstellen, welche in schnellen Gaming-Notebooks der 15- und 17-Zoll-Klasse zum Einsatz kommen sollen. 

  • NVIDIA RTX 2080 Mobility
  • NVIDIA RTX 2080 MAX-Q Mobility
  • NVIDIA RTX 2070 Mobility
  • NVIDIA RTX 2070 MAX-Q Mobility
  • NVIDIA RTX 2060 Ti Mobility
  • NVIDIA RTX 2060 Mobility
  • NVIDIA RTX 2050 Ti Mobility
  • NVIDIA RTX 2050 Mobility

Ansonsten scheint NVIDIA die Bauhöhen kommender Geräte weiter begrenzen zu wollen und soll seinen ODMs deswegen strengere Auflagen bei der Verwendung der neuen Turing-Chips machen. Wie die Chips am Ende aussehen werden, ist offen. Die CES 2019 öffnet jedenfalls am 8. Januar 2019 ihre Pforten. 

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Nähe Leipzig
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1356
heute früh noch drüber debattiert und schon kommt die News dazu :bigok:
#2
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Fehlt nur noch die Info, ob die kleineren Turing-GPUs in 16nm oder 10nm gefertigt werden.
#3
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 10160
Wobei sich die große Chipfläche auch besser kühlen lässt. ;)
#4
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1150
Zitat Holzmann;26570609
Wobei sich die große Chipfläche auch besser kühlen lässt. ;)


Aber eben auch mehr Kühlung braucht. Denke das gleicht sich recht gut aus. ;-)
Kann mir aber nicht vorstellen, das Turing (zumindest mit RTX) in Laptops kommt ohne einen Shrink auf 7nm. Wenn, dann zumindest nicht in Laptops die ein normaler Mensch kaufen würde, sondern in diese 7-10 Kilo Monster.
#5
customavatars/avatar184868_1.gif
Registriert seit: 18.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 251
Wurde in dieser Richtung nichts angekündigt. Wenn dann schon die Samsung-Fertigung in 10 nm.
Oder man macht es wie immer: beschränkt die Hardwareeinheiten, senkt die Leistungsaugnahme, senkt die Taktraten etc. und schwups hat das Teil nur noch 180 W tdp.
#6
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Turing soll ursprünglich für 10nm von Samsung entwickelt worden sein.

Falls Samsung für eine kleine Turing GPU ausreichend Kapazitäten frei hat, könnte da noch 8LPP genutzt werden.
#7
Registriert seit: 16.11.2008

Matrose
Beiträge: 13
So wie die Verfügbarkeit der Desktopkarten aussieht, rechnen die wohl mit genau 8 gefertigten Einzelchips im Mobilbereich für 2019 :D
#8
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Fregattenkapitän
Beiträge: 2800
Vermutlich ist Desktop-Turing zu hungrig dass sie extra Laptopchips entwickeln mussten. Oder man hat sich der RTX-Einheiten entledigt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]