> > > > Diese fünf Hardwareluxx-Leser dürfen die Samsung SSD 960 Pro testen

Diese fünf Hardwareluxx-Leser dürfen die Samsung SSD 960 Pro testen

Veröffentlicht am: von

samsung ssd960proKurz vor dem Jahreswechsel riefen wir unsere Leser und Community-Mitglieder auf, sich für unseren jüngsten Lesertest zu bewerben. In Zusammenarbeit mit Samsung suchten wir fünf Tester für die Samsung SSD 960 Pro mit 512 GB. Sie sollten für die Community einen umfangreichen Testbericht der NVMe-SSD erstellen und sie als kleines Dankeschön für die Mühen am Ende natürlich auch behalten dürfen.

In unserem Test bescheinigten wir der NVMe-SSD die bislang höchsten Datenübertragungsraten und zeichneten das M.2-Laufwerk mit unserem heiß begehrten Excellent-Hardware-Award aus. Nun dürfen sich unsere Leser selbst ein Bild davon machen. Die Samsung SSD 960 Pro reizt das PCI-Express-3.0-Interface mit vier Lanes fast schon aus und ist dabei ein echtes Platzwunder. Dank der vertikalen Anordnung der Speicherzellen kann Samsung den Platz effizienter nutzen. Zum Einsatz kommen teure MCL-Chips, die in der Summe je nach Modell bis zu 2 TB an Speicher bereitstellen. Dabei drehen sie richtig auf. 

Das Flaggschiff soll eine maximale Transferrate von bis zu 3,5 GB/s und 440.000 IOPS erreichen, geschrieben wird immerhin noch mit stolzen 2,1 GB/s und das ohne die TurboWrite-Technologie und damit mit durchgängig hoher Leistung – zumindest solange die Temperaturen stimmen und das Laufwerk nicht drosselt. Die 512-GB-Variante, welche Samsung im Rahmen des Lesertests zur Verfügung stellt, soll es zwar ebenfalls auf die oben genannten sequentiellen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten bringen, bei zufälligen Zugriffen jedoch nur noch rund 330.000 IOPS erreichen, was verglichen mit der Konkurrenz natürlich noch immer sehr gut ist. 

Die TBW-Daten von satten 400 TB TBW stimmen ebenfalls. Beim Controller setzt man auf seinen hauseigenen Polaris-Controller der neusten Generation, dem bis zu 2 GB LPDDR3-Cache zur Seite stehen. 

Software-seitig liefert Samsung seine runderneuerte Magician-Software mit, mit der man zahlreiche Firmware-Anpassungen vornehmen und beispielsweise sehr einfach Updates einspielen kann. Die Thermal-Guard-Technologie schützt die SSD vor zu hohen Temperaturen und stellt damit während Lastspitzen eine zuverlässige Leistung sicher. 

In unserem Preisvergleich werden für die Samsung SSD 960 Pro mit 512 GB derzeit rund 295 Euro ausgerufen. Die Modelle mit 1 oder 2 TB Speicher schlagen hingegen mit etwa 559 bis 1.110 Euro zu Buche. 

Fünf unserer Leser dürfen nun das 512-GB-Modell bei sich zu Hause auf den Prüfstand stellen und nach einem ausführlichen Testbericht für die Community bei uns im Forum als kleines Dankeschön natürlich auch behalten.

Das sind die Teilnehmer

Wir haben uns nun an die Auswahl der Tester gemacht. Wir freuen uns bekanntgeben zu dürfen, dass sich die fünf Forennutzer "DarkKey", "Zocker24", "Christagorn", "poke646" und "crackman81" über die Tests hermachen dürfen. Sie werden in Kürze per privater Forennachricht benachrichtigt und über den weiteren Verlauf informiert. Nach Erhalt der Testmuster haben sie vier Wochen für die Veröffentlichung ihrer Foren-Reviews Zeit, die sie eigenständig im SSD-Unterforum veröffentlichen werden.

Wir wünschen viel Spaß beim Testen und freuen uns auf ausführliche Reviews!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 31. Dezember 2017
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 2. Januar 2018
  • Testzeitraum bis 4. Februar 2018

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Samsung sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

Social Links

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar94556_1.gif
Registriert seit: 07.07.2008
Basel, Schweiz
Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Hochmoderne, ganz neue Samsung 860. Cmon, die nimmt sich im Vergleich zur 850 nicht viel (zeigen einige Tests). Das Ende der Fahnenstange ist ja bei SATA erreicht. Bei einem aktuellen Board hat m.2 nur Vorteile. Finde solch einen Test weitaus interessanter als ein SSD SATA Test.
#15
Registriert seit: 31.05.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3177
Außerdem simma im Luxx und nicht im 08/15-hat-eh-jeder.
#16
customavatars/avatar236943_1.gif
Registriert seit: 10.12.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 237
Die 860 hat fast die gleiche Leistung wie die 850 limitiert durch die SATA Schnittstelle.
Sie ist lediglich etwas Stromsparender und das wars im ganzen auch schon.
Da ist nix neues und hochmodernes bei, der Test wäre sinnlos...

UND. Vor vielen vielen Jahren war noch nicht mal USB Standard und SATA schon gar nicht ;)
#17
Registriert seit: 17.01.2017
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 788
Zitat Joanelino;26129312
Leute, ich weiß, du liebst Hardware
Was ist mit Online-Kommunikation mit Interessenten ohne Grenzen? Auf Hardwareluxx.de findest du echte Menschen aus verschiedenen Ländern, welche über Hardware labern.



:D :banana:




Glückwunsch an die Tester zu deren Gewinn!
#18
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1428
Zitat Rayken;26129829


UND. Vor vielen vielen Jahren war noch nicht mal USB Standard und SATA schon gar nicht ;)

Wie was USB habe eben mal Nachgerechnet das nutze ich erst knapp 18 Jahre.

Und der M.2 Anschluss als Steckkarten Format mit den ganzen einschränkungen wie z.b. Platzprobleme,Kühlung u.s.w.
ist kein richtiger Nachfolge Standard zum SATA.

Ausserdem gibt neben den M.2 noch eine andere ähnliche Anschlüsse wie schon geschrieben,
mir gefällt die 960 SSD überhaupt nicht.

klein
#19
Registriert seit: 04.08.2015

Flottillenadmiral
Beiträge: 4367
Ja dann schreib doch einfach nichts dazu ... Ahnung hast du sowieso nicht :vrizz:
#20
Registriert seit: 17.01.2017
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 788
Zitat klein;26130164

Und der M.2 Anschluss als Steckkarten Format mit den ganzen einschränkungen wie z.b. Platzprobleme,Kühlung u.s.w.
ist kein richtiger Nachfolge Standard zum SATA.


M.2 ist nur ein Formfaktor, genauso wie z.B 2,5Zoll, 3,5Zoll etc.

Es ist relevant, wie M.2 angebunden ist, ob via PCIe, SATA oder beides. Und ein M.2 Laufwerk kann entweder eine SATA oder eine PCIe SSD sein.


Große Vorteile von M.2 sind im Vergleich zu U.2 und den normales 2,5 Zoll SSDs vor allem die Einbaugröße (Wichtig für Mini ITX Systeme und insbesondere Notebooks!), das sparen von Kabeln (aufgeräumter) und die mögliche Anbindung via PCIe, was für besonders schnelle SSDs wie z.B eine 960 Pro praktisch ist, da der schnelle Speicher einfach hoffnungslos an SATA verhungern würde.
#21
customavatars/avatar281916_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Matrose
Beiträge: 2
Hey Jungs, lass uns heute Abend Spaß haben! Meine sexy Fotos und Kontakte hier https://sexbado.tk
#22
customavatars/avatar236962_1.gif
Registriert seit: 10.12.2015

Gefreiter
Beiträge: 63
Zitat Onellatene;26155432
Hey Jungs, lass uns heute Abend Spaß haben! Meine sexy Fotos und Kontakte hier ...


Keine Zeit, muss SSD-Testbericht schreiben :P
#23
customavatars/avatar94556_1.gif
Registriert seit: 07.07.2008
Basel, Schweiz
Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Das sind die Ergebnisse des Lesertests zur Seagate FireCuda SSHD 2TB

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_FIRECUDA

Vor einiger Zeit riefen wir unsere Leser und Community-MItglieder auf, sich für unseren Lesertest zur Seagate FireCuda zu bewerben und gaben wenig später die fünf Teilnehmer bekannt. Nun wollen wir einen Blick auf die Ergebnisse der Arbeiten werfen. Zur Verfügung gestellt wurde den fünf... [mehr]

Samsung Evo Plus (2017) MicroSD-Speicherkarten im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SD_EVO-05

Samsung sortiert sein Line-up an Speicherkarten um und bietet künftig nur noch microSD-Karten an, die mit einem entsprechenden Adapter ausgestattet sind. Wie gut das Konzept funktioniert, klären wir in diesem Kurztest. Im letzten Herbst hatten wir bereits die Samsung Evo+ mit 256 GB im Test,... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]