Seite 2: Das Test-Notebook

Für den Vergleich eines Notebook-Prozessors können wir nicht mal schnell ins Regal greifen und die entsprechende CPU in ein Testsystem stecken. Vielmehr sind wir auf entsprechende Notebooks angewiesen, die nicht dauerhaft in unserer Redaktion verbleiben und damit ständig für uns verfügbar sind. Ein Vergleich ist daher nicht immer einfach, bzw. fällt nicht immer so umfangreich wie von uns gewünscht aus. Für unseren Vergleichstest hatten wir das Gigabyte AORUS 15G zur Verfügung, das erst kürzlich bei uns im Einzeltest mit dem Excellent-Hardware-Award ausgezeichnet wurde. 

Der 15-Zöller wurde in Zusammenarbeit mit dem Profi-Esportler-Team G2 Esports entwickelt und verfügt daher über einige wichtige Eckdaten, die ein jedes Gamer-Herz höher schlagen lassen. Dazu zählen ein schnelles Display mit hoher Bildwiederholfrequenz von bis zu 240 Hz, eine vollmechanische Tastatur und ein stabiles, aber vergleichsweise noch immer sehr kompaktes Gehäuse mit RGB-Einzeltasten-Beleuchtung. 

Unter der Haube stecken natürlich die neuen Comet-Lake-H-Prozessoren – überwiegend der Intel Core i7-10875H und der Intel Core i7-10750H mit acht und sechs Kernen, aber auch der Intel Core i9-10980HK in den Topmodellen. Auf Seiten der Grafiklösung setzt man je nach Geldbeutel auf alle drei RTX-Modelle – angefangen bei der NVIDIA GeForce RTX 2060 Refresh, über die NVIDIA GeForce RTX 2070 Super Max-Q bis hin zur GeForce RTX 2080 Super Max-Q, die mitunter zu den derzeit schnellsten Notebook-Grafikkarten zählt. Dazu gibt es bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher und Platz für zwei schnelle NVMe-SSDs. Ein reguläres 2,5-Zoll-Laufwerk muss aus Platzgründen jedoch entfallen. Beim Bildschirm kommt ein X-Rite-Pantone-zertifiziertes IPS-Panel mit besonders schmalen Bildschirmrändern und einer gamerfreundlichen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten zum Einsatz, das je nach Ausführung eine Bildwiederholrate von 144 oder gar 240 Hz bietet. Im Bereich der Tastatur gibt es vollmechanische B3KL-Keystrokes von Omron im schlanken Low-Profile-Format und mit schicker RGB-Beleuchtung. Ein CNC-gefrästes Aluminium-Gehäuse mit vergleichsweise kompakten Abmessungen und leichtem Gewicht sowie moderne Anschlüsse bis hin zu Thunderbolt 3, WiFi 6 und Killer-Netzwerkchip runden das Paket weiter ab. 

Das Gigabyte AORUS 15G gibt es je nach Ausstattung für etwa 2.199 bis 3.299 Euro. Eine größere Variante mit 17,3-Zoll-Bildschirm wird ebenfalls angeboten. Wir haben den Gaming-Boliden mit Intel Core i7-10875H, 16 GB RAM, NVIDIA GeForce RTX 2070 Super Max-Q und 512-GB-SSD für unseren heutigen Vergleichstest herangezogen.

Gigabyte Aorus 15G XB
 
Prozessor: Intel Core i7-10875H
Prozessor - Kerne: 8
Prozessor - Grundtakt: 2,3 GHz
Prozessor - Turbotakt: 5,1 GHz
Prozessor - Fertigung 14 nm
Prozessor - Cache 16 MB
Arbeitsspeicher 16 GB - DDR4-2933
Grafikkarte

NVIDIA GeForce RTX 2070 Super Max-Q

Grafikkarte - Grafikspeicher 6 GB GDDR6
Festplatte/SSD

1x 512 GB NVMe

Festplatte - Geschwindigkeit

SSD: 3.430,3 / 2.976,0 MB/s

Optisches Laufwerk -
Display 
 
Display - Technik: IPS
Display - Diagonale: 15,6 Zoll
Display - Auflösung: 1.920 x 1.080
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: nein
Display - LED: ja
Display - Touch: nein
Display - G-Sync nein
Display - Bildwiederholfrequenz 240 Hz
Eingabegeräte 
 
Tastatur - Tastengröße: 15 x 15 mm
Tastatur - Tastenabstand: 4 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 102
Tastatur - Numblock: ja
Touchpad - Abmessungen: 106 x 71 mm
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Anschlüsse 
 
HDMI: 1
DVI: x
DisplayPort 1
USB 2.0:

x

USB 3.1 Gen1: 3
USB 3.1 Gen2: 1
USB Typ-C: 1
Thunderbolt 3: 1
Audio: 1x 3,5 mm Kombijack
Gehäuse 
 
Akku: 94 Wh
Material: CNC-gefrästes Aluminium
Abmessungen: 356 x 250 x 25,0 mm
Gewicht 2,2 kg
Preis und Garantie 
 
Preis: etwa 2.500 Euro
Garantie: 24 Monate