Seite 1: Gigabyte AORUS 15G: Mit Core i7-10875H und GTX 2070 Super Max-Q weit nach vorne

gigabyte aorus 15g review-teaserDas Gigabyte AORUS 15G ist nicht nur eines der ersten Gaming-Notebooks, das auf die neuen Comet-Lake-H-Prozessoren und auf die ebenfalls noch taufrischen Super-Grafikkarten von NVIDIA setzt, sondern kann auch mit einer langen Featureliste punkten. Dazu zählen neben potenter Hardware eine mechanische Tastatur samt RGB-Einzeltasten-Beleuchtung, ein schnelles IPS-Display mit stolzen 240 Hz und ein stabiles, CNC-gefrästes Aluminiumgehäuse mit kompakter Bauweise. Wie sich der 15-Zöller mit Intel Core i7-10875H und NVIDIA GeForce RTX 2070 Super Max-Q im Spiele-Alltag schlägt, das erfährt man in diesem Hardwareluxx-Artikel auf den nachfolgenden Seiten.

Als AMD zu Beginn des Jahres seine neuen mobilen Ryzen-Prozessoren ankündigte, war Intel gezwungen, nachzulegen, schließlich schien es so, als könnte der AMD Ryzen 9 4900H mitsamt seinen kleineren Ablegern dem einstigen Platzhirschen nach Jahren endlich mal wieder Konkurrenz machen. Im April war es dann soweit und die anfänglichen Spekulationen rund um die neuen AMD-Modelle bewahrheiteten sich. 

In unserem Test konnte der AMD Ryzen 9 4900HS im ASUS ROG Zephyrus G14 vor allem bei der Multicore-Performance und der Renderleistung überzeugen, holte jedoch auch in Sachen Spiele-Performance gehörig auf – die integrierte Vega-Grafikeinheit liegt sogar deutlich über der des Konkurrenten. Intel fackelte nicht lange, legte fast zeitgleich mit seinen Comet-Lake-H-Prozessoren nach und brachte den ersten mobilen Core-i7 mit acht Rechenkernen auf den Markt, um die Abstände wieder zu verkürzen. Das Gigabyte AORUS 15G ist der erste Gaming-Bolide in der Hardwareluxx-Redaktion, der mit der neuen Hardware ausgerüstet ist. Obendrein gibt es die neuen Super-Grafikkarten von NVIDIA, die die Grafikschmiede zeitgleich mit den neuen Intel-CPUs ankündigte.

Das Gigabyte AORUS 15G wurde in Zusammenarbeit mit dem Profi-Esportlern von G2 Esports entwickelt und verfügt daher über einige wichtige Eckdaten, die sich ein jedes Gamer-Herz wünscht. Dazu zählen neben einer flotten Hardware natürlich ein schnelles Display mit hoher Bildwiederholfrequenz, eine vollmechanische Tastatur und ein stabiles Gehäuse mit RGB-Einzeltasten-Beleuchtung. 

Unter der Haube des 15-Zöllers stecken natürlich die neuen Comet-Lake-H-Prozessoren der zehnten Core-Generation – überwiegend der Intel Core i7-10875H und der Intel Core i7-10875H mit sechs und acht Kernen, in den Topmodellen auch der Intel Core i9-10980HK mit dem höchsten Takt und gleichzeitig offenem Multiplikator. Auf Seiten der Grafiklösung setzt der AORUS-Mutterkonzern Gigabyte je nach Geldbeutel auf alle drei RTX-Modelle von der GeForce RTX 2060 Refresh angefangen, über die GeForce RTX 2070 Super Max-Q bis hin zur GeForce RTX 2080 Super Max-Q, die mitunter zu den derzeit schnellsten Notebook-Grafikkarten zählt. Dazu gibt es bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher und Platz für zwei schnelle NVMe-SSDs. Ein reguläres 2,5-Zoll-Laufwerk muss aus Platzgründen jedoch entfallen.

Doch damit nicht genug, denn das AORUS 15G verfügt auch anderweitig über eine sehr reichhaltige Ausstattung. Ein Highlight ist natürlich das Display. Wie beim Aero 15 oder Aero 17 setzt man auf ein blickwinkelstabiles IPS-Panel mit besonders schmalen Bildschirmrändern von gerade einmal 3 mm, das sogar X-Rite-Pantone zertifiziert und damit mit einer guten Farbwiedergabe speziell für den Foto- und Videobereich punkten sollte. Nativ wird eine gamerfreundliche Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten geboten, je nach Ausführung eine hohe Bildwiederholrate von mindestens 144 Hz oder gar pfeilschnellen 240 Hz erreicht. 

Im Bereich der Tastatur gibt es nicht nur eine schicke RGB-Beleuchtung samt Einzeltasten-Funktion und separatem Nummernblock, sondern auch vollmechanische Tasten-Switches. Gigabyte setzt auf die B3KL-Keystrok von Omron, welche im schlanken Low-Profile-Format daherkommen. Ein CNC-gefrästes Aluminium-Gehäuse mit vergleichsweise kompakten Abmessungen und leichtem Gewicht sowie moderne Anschlüsse bis hin zu Thunderbolt 3, WiFi 6 und Killer-Netzwerkchip runden das Paket weiter ab. Das Gigabyte AORUS 15G gibt es je nach Ausstattung für etwa 2.199 bis 3.299 Euro. Eine größere Variante mit 17,3-Zoll-Bildschirm wird ebenfalls angeboten. 

Wir haben den Gaming-Boliden mit Intel Core i7-10875H, 16 GB RAM, NVIDIA GeForce RTX 2070 Super Max-Q und 512-GB-SSD zu einem Preis von rund 2.500 Euro für unseren Test erhalten.