TEST

Schlanker 14-Zöller mit tollem Display

Acer Swift 3 OLED im Test

Portrait des Authors


Werbung

Seit Juli gibt es das Acer Swift 3 auch mit hochauflösendem OLED-Bildschirm und neuester Technik unter der Haube. Der schlanke und kompakte Evo-Laptop setzt auf einen Alder-Lake-Chip mit Intels integrierter Iris-Xe-Grafik und kann auf schnellen Speicher in Form von LPDDR5 und PCI-Express zurückgreifen. Highlight ist der 14 Zoll große OLED mit 2.880 x 1.800 Bildpunkten. Wie sich das kompakte Ultrabook im Praxisalltag schlägt, das klären wir in diesem Hardwareluxx-Artikel auf den nachfolgenden Seiten. 

Geräte der 14-Zoll-Klasse sind derzeit besonders beliebt. Sie sind kompakt und leicht genug, aber auch für den Arbeitsalltag schnell genug, um auch unterwegs eine gute Figur abzugeben. Acer hat hier vor ein paar Jahren die Swift-3-Reihe positioniert, welche sich bislang mit einer soliden Leistung und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen konnte. Die OLED-Variante, welche man im Mai zur letzten next@Acer-Pressekonferenz vorstellte und im Juli in die Läden schickte, wertet die gesamte Produktfamilie weiter auf. 

Highlight ist hier ein 14 Zoll großer Bildschirm, der nativ mit 2.880 x 1.800 Bildpunkten auflöst und dank OLED-Technik mit perfekten Schwarzwerten, einer guten Helligkeit für den Außeneinsatz und einer sehr guten Farbwiedergabe punkten soll. Doch auch unter der Haube wird erstaunlich viel geboten. So setzt man nicht etwa auf einen P- der gar U-Prozessor, sondern verbaut ein H-Modell, welches mitunter zu den schnellsten Mobilprozessoren zählt. Je nach Geldbeutel und Ausstattung gibt es einen Intel Core i5-12500H oder Core i7-12700H, dem eine integrierte Intel-Iris-Xe-Grafik zur Seite gestellt wird. Dazu gibt es schnellen LPDDR5-Arbeitsspeicher und eine NVMe-SSD mit ausreichend Speicher. 

Moderne Anschlüsse bis hin zu Thunderbolt 4 oder WiFi 6E gehören ebenso zur Grundausstattung wie ein solides Gehäuse, eine Rubberdome-Tastatur mit LED-Hintergrundbeleuchtung, aber auch hochwertige Lautsprecher mit dts oder ein Fingerabdruck-Sensor. Die Geräte starten bereits bei deutlich unter 1.000 Euro. 

Für unseren Test versorgte uns Acer mit einer mittleren Hardware-Ausstattung. Das Testgerät verfügt über das hochwertige OLED und wird von einem Intel Core i5-12500H mit 16 GB RAM und einer 1 TB großen NVMe-SSD befeuert. Knapp unter 1.100 Euro werden dafür derzeit ausgerufen. 

Wie sich der 14-Zöller im Arbeitsalltag in Sachen Performance, Lautstärke- und Temperatur-Verhalten, aber auch in Sachen Verarbeitung und Stabilität schlägt, das soll dieser Hardwareluxx-Artikel auf den nachfolgenden Seiten klären. Wir haben das Acer Swift 3 OLED (SF314-71-56U3) auf den Prüfstand gestellt. 

Preise und Verfügbarkeit
Acer Swift 3 SF314-71-56U3
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 849,00 EUR
Preise und Verfügbarkeit bei Geizhals
Acer Swift 3 SF314-71-56U3
Lagernd 849,00 EUR
Lagernd 849,00 EUR
Lagernd 905,99 EUR
Lagernd 905,99 EUR
Nicht lagernd 1.051,64 EUR
Verfügbar 1.058,10 EUR
Nicht lagernd 1.068,90 EUR
Lagernd 1.084,57 EUR