Seite 1: Lenovo Legion 7 im Test: Sehr guter Ryzen-Laptop mit hervorragendem Display

lenovo legion 7 16acg reviewNachdem Lenovo den Gaming-Markt in den letzten Jahren eher stiefmütterlich behandelt hatte, legt man jetzt richtig los: Beim Lenovo Legion 7 kombiniert man nicht nur schnelle Hardware wie einen Ryzen-Prozessor mit einer RTX-Grafikkarte, sondern bietet obendrein zahlreiche Gaming-Features an. Dazu zählen ein schnelles und großes Display mit Adaptive-Sync, eine farbenfrohe RGB-Beleuchtung, eine automatische Übertaktungs-Funktion und natürlich viele moderne Anschlüsse. Wir haben die neueste Adaption des Lenovo Legion 7 in einer gehobenen Oberklasse-Version zum Preis von knapp unter 2.000 Euro auf den Prüfstand gestellt.

Unter dem Legion-Label verkauft Lenovo zahlreiche Gaming-Laptops, die mit schneller Hardware und einem guten Feature-Set vor allem auf den ambitionierten Spieler zugeschnitten sind. Während man diesem Segment vor wenigen Jahren noch eher wenig Beachtung schenkte und das Feld überwiegend der Konkurrenz überließ, umfasst das Sortiment inzwischen zahlreiche verschiedene Geräte. 

So gibt es nicht nur klassische 15,6-Zoll-Notebooks, sondern auch größere 17,3-Zoll-Modelle und sogar Ableger mit 16 Zoll direkt dazwischen. Meist kombiniert man einen schnellen Intel-Core-Prozessor mit einer GeForce-RTX-Grafik von NVIDIA, setzt inzwischen aber auch auf einen Unterbau aus dem Hause AMD. Zahlreiche weitere Features wie Adaptive-Sync, ein schnelles Display mit hoher Bildwiederholfrequenz oder eine RGB-Beleuchtung bis hin zu automatischen Overclocking-Funktionen gehören bei der Lenovo-Legion-Serie fast schon zum Standard. Man bietet alles an, was das Gamer-Herz höherschlagen lässt.

Das Lenovo Legion 7 zählt mit seiner Ausstattung zur gehobenen Oberklasse unter den Gaming-Notebooks und ist zugleich ein vielseitig besonderes Modell: Lenovo setzt nämlich nicht nur auf eine Kombination aus AMD-Ryzen-5000-CPU und GeForce-RTX-Grafik, sondern obendrein auf einen großen 16-Zoll-Bildschirm, welcher dank schlanker Bildschirmränder noch immer ein recht kompaktes und vergleichsweise leichtes Gerät ermöglicht. Theoretisch lässt sich der 16-Zöller mit einem AMD Ryzen 9 5900HX und einer NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop sowie mit zwei schnellen NVMe-SSDs bestücken, die obendrein über hohe TGPs verfügen und damit eine hohe Leistung abrufen können. 

Dazu gibt es ein auf den ersten Blick dunkles, aber einfaches Design, das im Betrieb von einer schicken RGB-Beleuchtung mit mehreren Leuchtstreifen an den Seiten und der Vorderkante so einige Blicke auf sich ziehen dürfte. Eine automatische Overclocking-Funktion gehört ebenso zur Grundausstattung wie moderne Schnittstellen bis hin zu USB Typ-C, WiFi 6 oder Gigabit-LAN.

Für unseren Test versorgte uns Lenovo mit einem mittleren Modell. Das Lenovo Legion 7 16ACHg6 wird von einem AMD Ryzen 7 5800H mit acht CPU-Kernen und einer NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop mit 140 W befeuert und kann auf insgesamt 32 GB an Arbeitsspeicher sowie auf eine schnelle NVMe-SSD mit 1 TB Speicherplatz zurückgreifen. Das 16-Zoll-Display arbeitet nativ mit 2.560 x 1.600 Bildpunkten, ist HDR-400-zertifiziert und mit 165 Hz sehr schnell. Sogar FreeSync und G-Sync werden unterstützt. All das wird in einem hochwertigen Vollmetallgehäuse verpackt. Knapp 2.000 Euro werden für diese Ausstattung derzeit im deutschen Handel aufgerufen.

Wie sich Lenovos neuster Gaming-Bolide in der Praxis schlägt, das erfährt man in diesem Hardwareluxx-Test auf den nachfolgenden Seiten. 

Preise und Verfügbarkeit
Lenovo Legion 7 16ACHg6
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar