Seite 1: Gigabyte AORUS 15P WB im Test: Sinnvoll abgespeckt

gigabyte aorus 15p wb review-teaserDas Gigabyte AORUS 15P ist ein weiteres Gaming-Notebook der Kompakt-Klasse, das sich in Sachen Bauhöhe und Gewicht zwar unterhalb der AORUS-15G-Familie einsortiert, dafür aber in Sachen Tastatur, den Anschlüssen und der Modellvielfalt kleinere Abstriche hinnehmen muss. Wie sich der schlanke und leichte Gaming-Bolide mit seinem Intel Core i7-10750H, der NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q sowie dem schnellen 15,6-Zoll-Display mit 144-Hz-Technik schlägt, das erfährt man in diesem Hardwareluxx-Artikel auf den nachfolgenden Seiten.

Im April waren das Gigabyte AORUS 15G und das Gigabyte AORUS 17G unter den ersten Modellen, die auf die Comet-Lake-H-Prozessoren und die ersten Super-Grafikkarten im Notebook umgestellt wurden. Trotz einer umfangreichen Ausstattung, die bis hin zu Thunderbolt 3 oder gar eine vollmechanische Tastatur reichte, zählten sich die beiden Gaming-Boliden eher zu den schlankeren und leichteren Modellen am Markt. Das Gigabyte AORUS 15P speckt in allen Belangen noch einmal etwas ab und wird somit vor allem preislich attraktiver. Die Basis-Version startet derzeit schon ab knapp unter 1.600 Euro und ist damit gut 200 Euro günstiger als das größere Schwestermodell. 

Mit einer Bauhöhe von 23 mm und einem Gesamtgewicht von knapp 2,0 kg ist das Gigabyte AORUS 15P etwas dünner und leichter als das AORUS 17G, kann unter der Haube jedoch weiterhin mit schneller Hardware aufwarten, wenngleich die Auswahl weniger umfangreich ausfällt. Vom Gigabyte AORUS 15P gibt es nämlich nur zwei Modellvarianten, die sich hauptsächlich innerhalb der Grafiklösung unterscheiden. Je nach Modelltyp verbaut Gigabyte wahlweise eine NVIDIA GeForce RTX 2060 oder eine GeForce RTX 2070 Max-Q. Beim Prozessor setzt man ausschließlich auf den sechs Kerne starken Intel Core i7-10750H, dem man bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher zur Seite stellt. Das größere Modell wird optional mit Core i7-10875H oder gar Core i9-10980HK sowie einer NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q angeboten. Der Bildschirm misst weiterhin 15,6 Zoll in seiner Diagonalen, bietet schlanke Bildschirmränder und arbeitet nativ mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten, ist jedoch ab Werk mit 144 Hz etwas langsamer, als das 15G, das es mit bis zu 240 Hz schnellen Panels gibt.

Dem Gigabyte AORUS 15P fehlen außerdem die mechanische Tastatur, Thunderbolt 3 sowie die Killer-Netzwerkchips. Eine RGB-Hintergrundbeleuchtung für jede Taste einzeln, schnelle 10-GBit/s-USB-Ports und WiFi 6 machen das Gerät jedoch noch lange nicht zu einem Modell mit schlechter Ausstattung. Im Gegenteil: Mit einem Gerätepreis ab etwa 1.600 Euro steigt die Attraktivität in diesen Belangen, denn nicht jeder braucht tatsächlich alle High-End-Gaming-Features. 

Für unseren Test versorgte uns Gigabyte mit einem seiner Flaggschiff-Modelle. Unser Gigabyte AORUS 15P WB wird von einem Intel Core i7-10750H nebst einer GeForce RTX 2070 Max-Q angetrieben. Dazu gibt es 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher und eine 512 GB fassende NVMe-SSD mit PCI-Express-Anbindung. 

Wie sich die rund 1.800 Euro teure Modellversion des Gigabyte AORUS 15P im Praxis- und Spielealltag schlägt, das erfährt man in diesem Hardwareluxx-Test auf den nachfolgenden Seiten.

Preise und Verfügbarkeit
Gigabyte Aorus 15P WB-7DE1130SH
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 1.339,90 EUR