Seite 11: Fazit

Mit dem Core i7-10875H holt sich Intel die Leistungskrone teilweise wieder zurück. Dank der bis zu 5,1 GHz schnellen CPU-Kerne bietet er eine äußerst hohe Single-Core-Performance, kann dank der zwei zusätzlichen Kerne innerhalb der Core-i7-Klasse aber auch bei der Multicore-Performance aufholen. Es ist teilweise ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Intel und AMD. Die NVIDIA GeForce RTX 2070 Super Max-Q, welche ebenfalls erst zu Beginn des Monats offiziell angekündigt wurde, bringt zwar mehr Shadereinheiten als die bisher erhältlichen Modelle mit sich, wird im Max-Q-Design jedoch leicht ausgebremst, da nicht auf die volle TGP zurückgegriffen werden darf. Insgesamt liegt die neue Super-Max-Q damit in etwa auf dem Niveau der alten GeForce RTX 2070 und ist etwas effizienter. 

Insgesamt kann sich die Leistung des AORUS 15G XB damit im Alltag und im Spiele-Betrieb sehen lassen. Aktuelle Spieletitel können problemlos in der nativen Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080 Bildpunkte in den höchsten Grafikeinstellungen gespielt werden. Dank der flotten SSD und des auf 2.933 MHz beschleunigten Arbeitsspeichers gilt das außerdem für professionelle Umgebungen wie den Bereich der Foto- und Videobearbeitung.

Hierfür ist sogar das Display bestens geeignet, denn dank der X-Rite-Pantone-Zertifizierung besitzt es eine sehr gute Farbwiedergabe, wohingegen Spieler von einer hohen Bildwiederholrate von 240 Hz profitieren. Insgesamt könnte der Bildschirm jedoch heller sein - gerade in hellen Umgebungen und im Außeneinsatz sind die von uns ermittelten Spitzenwerte von 278 cd/m² viel zu wenig. Schade ist zudem, dass die Kühlung zwar stark genug ist, um Prozessor und Grafikkarte mehr als ausreichend zu kühlen, jedoch vergleichsweise laut daherkommt und das vor allem im normalen Office- und 2D-Betrieb. Die Akku-Laufzeiten sind mit etwa drei bis knapp über sieben Stunden dank des 94-Wh-Akkus für ein Gerät dieser Leistungsklasse beachtlich.

Ebenfalls auf hohem Niveau ist die Verarbeitung. Der Mutterkonzern Gigabyte setzt auf ein CNC-gefrästes Aluminium-Gehäuse, das mit einer außerordentlich hohen Stabilität punkten kann und zugleich ein schlichtes und zeitloses Design bietet. Für etwas farbliche Abwechslung sorgt immerhin die Tastatur, die obendrein dank der mechanischen Omrom-Switches sehr gut zu gefallen weiß, wenn auch etwas laut ist. Der Mausersatz kann dank der gläsernen Oberfläche und der präzisen und schnellen Umsetzung der Eingaben ebenfalls überzeugen. 

Alles in allem ist das AORUS 15G XB ein sehr gutes Gaming-Notebook mit nur wenigen Mängeln, für das man mit einem Preis von fast 2.500 Euro jedoch tief in die Tasche greifen muss. Wir zücken unseren Excellent-Hardware-Award. Herzlichen Glückwunsch!

Positive Aspekte des Gigabyte AORUS 15G XB:

  • sehr hohe Arbeits- und Spieleleistung
  • gutes Display mit hoher Farbtreue
  • sehr gute Verarbeitung

Negative Aspekte des Gigabyte AORUS 15G XB:

  • etwas laut
  • etwas dunkles Display