Seite 1: ASUS ROG Maximus XIII Extreme (Glacial) im Test: Extrem für 1.300 Euro

asus rog maximus xiii extreme glacial 007 logoMainboards im vierstelligen Euro-Bereich sind seit einigen Jahren vereinzelt im Desktop-Segment anzutreffen, nehmen jedoch klar eine Luxus-Stellung ein und klammern jegliche Vernunft aus. Hohe Absatzzahlen können die Hersteller somit nicht generieren. So wird es auch dem ASUS ROG Maximus XIII Extreme Glacial ergehen, das wir von ASUS für einen Test erhalten haben. Lohnt sich die Platine für den enorm hohen Anschaffungspreis?

Dass die Preise für die Z590-Mainboards im Vergleich zum Vorgänger-Chipsatz (Z490) deutlich angestiegen sind, macht sich vor allem bei den Flaggschiff-Modellen bemerkbar. So wird das reguläre ASUS ROG Maximus XIII Extreme für üppige 870 Euro angeboten. Wer hingegen großen Wert auf eine Custom-Wasserkühlung legt und die Crème de la Crème von ASUS sein Eigen nennen möchte, muss für das ASUS ROG Maximus XIII Extreme Glacial noch etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Bei diesem Modell sind wir mit mindestens 1.300 Euro bereits im vierstelligen Euro-Bereich unterwegs. Während die meisten Aufrüstwilligen bei diesem Preis nur mit dem Kopf schütteln werden, gibt es vereinzelte Interessenten, die sich mit diesem Betrag durchaus arrangieren können. Für uns stellt sich die Frage: Lohnt sich die Anschaffung des ASUS ROG Maximus XIII Extreme Glacial? Die pure Vernunft muss dabei schnell über Bord geworfen werden, soviel steht fest.

Beide Modelle, das ROG Maximus XIII Extreme und das ROG Maximus XIII Extreme Glacial, bieten dieselbe umfangreiche Grundlage bei den Ausstattungsmerkmalen und doch gibt es einen entscheidenden Unterschied: Letzteres Modell bringt einen Full-Cover-Wasserkühler mit, der in einen Custom-Wasserkühlungskreislauf eingebunden werden kann. Schauen wir uns das Flaggschiff-Brett daher einmal genauer an.

Vom eigentlichen E-ATX-PCB sieht man nicht all zu viel, wenn der Full-Cover-Wasserkühler auf dem Board Platz genommen hat. Somit dominiert ganz klar die Farbe Silber und vermitteln einen edlen und hochwertigen Eindruck. Gleichzeitig ist das Gewicht der Platine mit montiertem Wasserkühler durchaus außerordentlich beachtlich.

Die technischen Eigenschaften

Dies sind die Spezifikationen des ASUS ROG Maximus XIII Extreme (Glacial):

Die technischen Eigenschaften des ASUS ROG Maximus XIII Extreme (Glacial)
Hersteller und
Bezeichnung
ASUS
ROG Maximus XIII Extreme (Glacial)
Mainboard-Format E-ATX (SSI-CEB)
CPU-Sockel LGA1200 (für Comet Lake-S und Rocket Lake-S)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
2x 8-Pin EPS12V
1x 6-Pin PCIe
CPU-Phasen/Spulen 20 Stück (18+2)
18x Texas Instruments CSD59881 (VCore, 100A)
2x Texas Instruments CSD59881 (SA/SoC, 100A)
Preis
ASUS ROG Maximus XIII Extreme: ab 835 Euro
ASUS ROG Maximus XIII Extreme Glacial: ab 1.300 Euro
Webseite ASUS ROG Maximus XIII Extreme
ASUS ROG Maximus XIII Extreme Glacial
 
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z590
Speicherbänke
und Typ
4x DDR4 (Dual-Channel),
bis effektiv 5.333MHz
Speicherausbau max. 128 GB UDIMM Non-ECC
SLI / CrossFire SLI (2-Way)
CrossfireX (2-Way)
Onboard-Features
PCI-Express-Slots 2x PCIe 4.0 x16 (x16/x8) über CPU (*1)
1x PCIe 3.0 x4 (x4) über Intel Z590
SATA(e)-, SAS-
und M.2/U.2-Schnittstellen
4x SATA 6GBit/s über Intel Z590
2x SATA 6GBit/s über ASMedia ASM1061
1x M.2 M-Key (PCIe 4.0 x4 über CPU) (*1)
2x M.2 M-Key (PCIe 4.0/3.0 x4 über CPU)
2x M.2 M-Key (PCIe 3.0 x4 über DIMM.2, Intel Z590)
USB 1x USB 3.2 Gen2x2 (1x intern) über Intel Z590
2x USB 3.2 Gen2 (2x extern, Typ-C) über Intel JHL8540
9x USB 3.2 Gen2 (8x extern, 1x intern) 5x über Intel Z590, 4x über GL3590
4x USB 3.2 Gen1 (4x intern) über ASMedia ASM1074
4x USB 2.0 (4x intern) über Intel Z590
Grafikschnittstellen 2x DisplayPort 1.4 Output über Intel JHL8540
1x HDMI 2.0 Output über iGPU
WLAN / Bluetooth WiFi 802.11a/b/g/n/ac/ax über Intel Wi-Fi 6E AX210,
Dual-Band, max. 2,4 GBit/s, Bluetooth 5.2 (*2)
Thunderbolt 2x USB-Typ-C Thunderbolt 4 über Intel JHL8540
LAN 1x Intel I255-V 2,5-GBit/s-LAN
1x Marvell AQtion AQC113CS 10-GBit/s-LAN
Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC4082
ESS Sabre9018Q2C DAC
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
LED-Beleuchtung I/O-Panel- und PCH-Bereich (Non-Glacial-Modell!)
Waterblock (Glacial-Modell!)
Rechte Unterseite
1x 4-Pin RGB
3x 3-Pin ARGB
FAN- und
WaKü-Header
1x 4-Pin CPU-FAN-Header (nur beim Non-Glacial-Modell!)
1x 4-Pin CPU-OPT-FAN-Header (nur beim Non-Glacial-Modell!)
2x 4-Pin Water-Pump+-Header
2x 4-Pin Radiator-FAN-Header
2x 4-Pin Chassis-FAN-Header
1x WB-Sensor-Header
1x 2-Pin Water-In-Header
1x 2-Pin Water-Out-Header
1x 3-Pin Water-Flow-Header
Onboard-Komfort Status-LEDs, Live-Dash-OLED-Display, Debug-LED, Retry-Button, Safe-Boot-Button, CMOS-Clear-Button, Flash-BIOS-Button, BIOS-Switch, Power-Button, Flex-Key-Button, Slow-Mode-Switch, LN2-Jumper, V_Latch-Switch, Spannungsmesspunkte
Herstellergarantie 3 Jahre (nur über Händler)
Hinweise:
(*1): PCIe 4.0 ist nur in Verbindung mit einer Rocket-Lake-S-CPU nutzbar. Ohne eine Rocket-Lake-S-CPU ist zudem der oberste M.2-Steckplatz unbrauchbar.
(*2): Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.2 werden erst mit Windows 10 Version 21H1 offiziell unterstützt.

Das ASUS ROG Maximus XIII Extreme Glacial ist in einer großen Verpackung untergebracht, die sich mit zwei Schnellverschlüssen öffnen lässt. Klappt man den oberen Bereich nach rechts weg, wird der großflächige Full-Cover-Wasserkühler sichtbar. Im rechten Fach befindet sich gut geschützt die Platine selbst. Zusätzlich liegen der Platine auch sechs G1/4-Fittings von EKWB bei.

Das mitgelieferte Zubehör

  • Mainboard-Handbuch inklusive Treiber- und Software-USB-Stick
  • sechs SATA-Kabel
  • ein 1-zu-3-ARGB-Splitterkabel
  • zwei 1-zu-4-FAN-Splitterkabel
  • ein RGB-Verlängerungskabel
  • 3-in-1-Thermistorkabel
  • ROG-FAN-Controller
  • FAN-Stromkabel
  • ARGB-Input-Kabel
  • USB-Input-Kabel
  • vier Klebestreifen zur Fixierung des ROG-FAN-Controllers
  • Anleitung zum ROG-FAN-Controller
  • ROG-DIMM.2-Modul inkl. Kühler
  • M.2-Abstandshalter aus Gummi
  • zwei M.2-Abstandshalter inkl. Schrauben
  • 2T2R-WLAN-Antenne
  • ein M.2-Abstandshalter inkl. Schraube
  • Q-Connector
  • ROG-Clavis-DAC
  • ROG-Gehäusesticker
  • diverse ROG-Sticker
  • Schraubendreher mit Kreuz-Bit
  • ROG-Grafikkarten-Halterung
  • ROG-Dankkarte

Beim ROG Maximus XIII Extreme Glacial liegen darüber hinaus noch folgende Beigaben bei:

  • ein Monoblock-Wasserkühler (Full-Cover)
  • Schrauben für die Montage des Wasserkühlers
  • zahlreiche Wärmeleitpads
  • sechs EKWB-Fittings (G1/4)
  • Anleitung zur Kühler-Montage

Für den üppigen Anschaffungspreis beider Modelle darf man auch etwas an Zubehör erwarten. Und das fällt insgesamt sehr umfangreich aus. Generell wurden zahlreiche SATA- und (A)RGB-Erweiterungs- sowie ein 3-In-1-Thermistorkabel in den Karton gelegt und natürlich sind auch weitere Zugaben, wie die 2T2R-WLAN-Antenne, diverse M.2-Abstandshalter inkl. Schrauben und verschiedene ROG-Sticker mit von der Partie.

Zu den besonderen Beigaben zählen einerseits der ROG-FAN-Controller, an dem sich nicht nur sechs weitere PWM-Lüfter anklemmen lassen, sondern auch sechs ARGB-Kabel. Fehlen darf natürlich auch das proprietäre DIMM.2-Modul nicht, auf dem zwei zusätzliche M.2-SSDs Platz nehmen dürfen. Exklusiv beim ROG Maximus XIII Extreme Glacial ist selbstredend der Full-Cover-Wasserkühler und dazugehörig die Schrauben zur Montage und die Wärmeleitpads, aber auch die bereits erwähnten sechs G1/4-Fittings von EKWB. Eine Anleitung zur Montage des Wasserkühlers ist ebenso vorhanden.

Mit dem ROG-Clavis-DAC liegt beiden Platinen ein Kopfhörerverstärker und gleichzeitig ein Mikrofon mit Noise-Cancelling-Technologie bei. Der Adapter eignet sich sowohl für den PC als auch für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Der verbaute ESS-ES9281PRO unterstützt Audiomaterial bis 32 Bit und zwei Kanälen (Stereo). Er kommt dabei auf eine maximale Impedanz von immerhin 150 Ohm und lässt sich vom PC/Notebook- zum Mobile-Modus umschalten. Angeschlossen wird der DAC via USB-Typ-C. Auf der anderen Seite lässt sich ein 3,5-mm-Klinke-Kopfhörer anschließen.