Seite 5: Lautstärkeeindruck und Messungen

Es folgt wie gewohnt zunächst unser subjektiver Lautstärkeeindruck, bevor wir abschließend auf die tatsächlichen Messwerte des Schallpegels eingehen.

Subjektiver Lautstärkeeindruck HR-02 Macho Rev. B
600 RPM Unhörbar
1000 RPM Leichtes Rauschen des Luftzugs vernehmbar.
1350 RPM (Max) Luftrauschen noch immer recht angenehm und leise, aber sporadisch leichtes Antriebsgeräusch/Brummen zu vernehmen.

Der Serienlüfter des Thermalright HR-02 Macho Rev. B, der neue TY 147 A PWM, hinterließ im Lautstärkeeindruck zunächst leider nur gemischte Gefühle. Zwar lässt er sich tatsächlich sehr weit herunterregeln und geht mit 350 Umdrehungen pro Minute, der niedrigsten Drehzahl, die wir mit unserem Sample erreichten, komplett lautlos zu Werke - in unseren Testszenarien dominieren leider oft störende Nebengeräusche.

Im Testszenario mit 600 Umdrehungen pro Minute wäre der Serienlüfter prinzipiell als  leise bzw. unhörbar zu beschreiben, da der Luftzug als solches nicht wahrzunehmen ist, doch leider tritt ein manchmal leichtes und dann wieder stärkeres Klackern bzw. hörbares Antriebsgeräusch des Motors deutlich in den Vordergrund.

Im Testszenario mit 1000 Umdrehungen wird der Luftzug dann schon hörbar und auch das beschriebene Klackern bzw. Antriebsgeräusch nimmt weiterhin zu und dominiert die Geräuschcharakteristik sehr unangenehm wie wir finden.

Etwas besser sieht es im letzten Testszenario mit maximaler Drehzahl aus (bei unserem Sample waren dies 1350 Umdrehungen pro Minute). Dort nimmt die Lautstärke des Luftzugs etwas zu, während die Nebengeräusche/Antriebsgeräusche gleich bleiben und somit etwas in den Hintergrund treten und weniger auffallend stören.

Auf Nachfrage hin stelle uns Thermalright ein zweites Sample des neuen Serienlüfters, dem TY 147 A PWM, zur Verfügung, um einen möglichen Defekt auszuschließen.

In der Tat gefiel uns das zweite Sample des Lüfters deutlich besser. In den Testszenarien mit 600 und 1000 Umdrehungen verschwanden die störenden Nebengeräusche nun völlig und der Lüfter war als unhörbar bzw. sehr leise zu bewerten (abgesehen vom leicht hörbaren Luftzug bei 1000 Umdrehungen pro Minute).

Im Testszenario mit maximaler Drehzahl glich das neue Sample dann schon eher dem alten: Das Rauschen des Lüfters bzw. der Luftzug treten hier primär in den Vordergrund und dominieren die Geräuschcharakteristik – allerdings konnten wir uns auch hier dem Eindruck nicht erwehren, dass der Serienlüfter zumindest sporadisch hin und wieder etwas klackerte.

Da wir uns aber nicht rein auf den subjektiven Eindruck verlassen wollen, wurde auch der tatsächliche Geräuschpegel mit Hilfe eines VOLTCRAFT SL-200 Schallpegel-Messgerätes, in 30cm Abstand zur Seitenwand des geschlossenen Gehäuses, hinter der besagter CPU Kühler verbaut ist, vorgenommen:

Lautstaerke in dB(A)

600 rpm

db(A)
Weniger ist besser
 

Mit einer gemessenen Lautstärke von 35,0 dB(A) platziert sich der HR-02 Macho Rev. B im oberen Bereich des Testfeldes und somit n Kopf and Kopf mit seinem Vorgänger.

Lautstaerke in dB(A)

1000 rpm

db(A)
Weniger ist besser
 

Die Messergebnisse bei 1000 Umdrehungen pro Minute fallen erneut sehr positiv aus. Der HR-02 Macho Rev. B platziert sich knapp hinter seinem Vorgänger auf dem dritten Platz des Testfeldes.

Lautstaerke in dB(A)

Maximale Drehzahl

db(A)
Weniger ist besser
 

Bei maximaler Drehzahl der Lüfter (bei unserem Sample waren das 1350 Umdrehungen pro Minute) landet der HR-02 Macho Rev. B erneut auf einem exzellenten vierten Platz des des Testfeldes. Leider trüben sporadische Nebengeräusche zumindest unseren subjektiven Höreindruck, auch wenn diese in den Lautstärkemessungen scheinbar kaum auszumachen sind.