Seite 1: Thermalright HR-02 Macho Rev. B im Test

teaser kuehler sIn der aktuellen Woche bringt Thermalright die lang erwartete Neuauflage eines der beliebtesten Tower-Kühler im mittleren Preis-Segment, den HR-02 Macho in der Revision B, auf den Markt. Wir überprüfen zur Markteinführung, wie sich die neue Neuauflage des Klassikers gegen seinen Vorgänger sowie die nun ebenfalls besser aufgestellte Konkurrenz so schlagen kann und ob hier mehr als nur dezente Produktpflege betrieben wurde.

Das Erbe eines so beliebten Kühlers wie dem HR-02 Macho Rev. A anzutreten ist natürlich nie ganz leicht, denn der HR-02 Macho ist nach wie vor einer der am stärksten gefragten und auch empfohlenen Kühler aus dem Hause Thermalright, wenn ein günstiger und gleichzeitig auch leistungsfähiger Kühler gesucht wird.

Selten gibt es im Rahmen der normalen Produktpflege genug Alleinstellungsmerkmale, um eine Neuinvestition zu rechtfertigen. Dennoch bietet der HR-02 Macho Rev. B eine Vielzahl interessanter Neuerungen und Verbesserungen, sodass jeder Käufer selbst entscheiden kann und muss, ob der HR-02 Macho Rev B. für ihn interessant sein kann oder nicht. Neue Käufer dagegen fällt diese Entscheidung dagegen sehr leicht, wie wir im Verlauf des Tests noch genauer feststellen werden.

Neben den augenscheinlichen Änderungen im Vergleich zum Vorgängers, wie dem neuen Design, das sowohl ein schwarzes und edel anmutendes Top-Finishing des Kühlkörpers als auch einen entsprechend eingefärbten neuen Serienlüfter enthält, gibt es auch ein paar Änderungen und Verbesserungen, die nicht sofort sichtbar werden. So besitzt der HR-02 Macho Rev. B nun auch eine neue überarbeitete und vergrößerte Bodenplatte und unterstützt somit nun auch die neuen Intel Haswell-E Prozessoren mit bis zu acht Kernen. Weiterhin verfügt der Serienlüfter nun über einen größeren Regelbereich, der auch den Betrieb mit noch geringerer Drehzahl im Idle ermöglicht, was vielen Usern sehr entgegenkommen dürfte.

Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 42,99 Euro - und ist damit nur 3 Euro über der des Vorgängers.

Die direkte Konkurrenz, mit welcher sich der HR-02 Macho Rev. B messen muss, besteht vor allem aus namhaften Luftkühlern und Klassikern wie z.B. dem neuen Noctua NH-D15, dem Noctua NH-D14 SE2011, Phanteks PH-TC14PE sowie dem EKL Alpenföhn K2 – und auch einigen All-in-One Wasserkühlungen. Weitere Kühler in der Vergleichsdatenbank sind normale Tower-Kühler wie der Akasa Venom, der Prolimatech Megahalems, der Arctic Cooling Freezer i30 oder auch der Alpenföhn Brocken 2.

Unsere Testdatenbank wächst seit dem Relaunch der CPU-Kühlertests zu Beginn des Jahres 2013 stetig an und da das Testsystem nun Platz im neuen und großen NZXT Phantom 820 gefunden hat, bietet das Testsystem für alle möglichen Kühlersorten ausreichenden Platz und erlaubt sogar Tests größerer AiO-Wasserkühlungen mit bis 280 mm großen Radiatoren. Somit ist der Vergleich der Probanden mit verschiedensten Kühler aller Größen gewährleistet und das Testsystem ist deutlich zukunftssicherer geworden.

Bevor wir uns nun also einer näheren Detailbetrachtung widmen, hier noch der HR-02 Macho Rev. B in der gewohnten Kurzübersicht:

Spezifikationen
KühlernameThermalright HR-02 Macho Rev. B
Straßenpreis bei Release 42,99 Euro (UVP)
Homepage http://www.thermalright.de
Maße 15,2 cm (B) x 16,2 cm (H) x 12,9 cm (T)
Material

Bodenplatte: Vernickeltes Kupfer
Heatpipes: Vernickeltes Kupfer
Kühlrippen: Aluminium

Kühlertyp Tower-Kühler
Serienbelüftung 1x 140 mm Thermalright TY 147 A PWM
Sockel AMD: AM2(+), AM3(+), FM1, FM2(+)
Intel: 775, 1150, 1155, 1156, 1366, 2011(-3)
Gewicht 880 Gramm
Herstellergarantie 2 Jahre