Seite 4: Detailbetrachtung Phanteks PH-TC14PE_BK

Phanteks feierte mit dem Phanteks PH-TC14PE das Debüt auf dem europäischen Kühlermarkt und stellte mit diesem gleich ein leistungsstarkes Modell zur Verfügung, das es problemlos mit anderen etablierten Kühlern auf dem Markt aufnehmen konnte und diesen ernsthaft Paroli bot.

Die Vorderseite der Verpackung zeigt einen Ausschnitt der Kompatibilitätsliste und gibt an, welche Version des Kühlers sich in der Box befindet – denn es gibt den Phanteks PH-TC14PE in den Farbvarianten Weiß, Rot, Orange, Blau und neuerdings auch in der hier getesteten Farbe Schwarz. Die Farben Rot und Blau orientieren sich dabei erfreulicherweise relativ genau an der Farbgebung der großen Mainboardhersteller ASUS und Gigabyte, somit ist ein stimmiges Gesamtbild in Hinblick auf Mainboard und Kühler gewährleistet; und das ist auch gut so, denn darauf dürfte es vielen Kunden, die extra einen farbigen Kühler erwerben, wohl durchaus auch ankommen. Kompatibel ist der PH-TC14PE zu Intel Sockel LGA2011, 1155, 1156, 1366 und 775 sowie AMD Sockel FM1, AM3, AM3+, AM2 und AM2+.

nhd14 1 s
Phanteks PH-TC14PE_BK

Weiterhin auf der Verpackung abgedruckt sind auf der Rückseite ein kurzer informativer Text (in zehn verschiedenen Sprachen) zu den Besonderheiten des PH-TC14PE sowie weitere Informationen und die kompletten Spezifikationen des Kühlers und der Lüfter an den beiden Seiten – allerdings nur auf Englisch.

In diesem Text verweist Phanteks auf zwei besondere Unique Selling Points: Der PH-TC14PE bedient sich sowohl einer sogenannten P.A.T.S-Technologie, welche die Kühlleistung steigern soll, sowie der sogenannten C.P.S.C-Technologie, die für eine verbesserte Wärmeleitfähigkeit sorgt. Die Hitze soll sich so schneller und besser auf dem Kühler verteilen können und somit auch schneller an die Umgebung abgegeben werden. Beide Technologien stammen laut Phanteks aus der Luft- und Raumfahrtechnik. Außerdem weist Phanteks stolz auf die ungewöhnliche spendable Serienbelüftung, die zwei 140-mm-Lüfter umfasst, sowie das leicht installierbare SoliSku-Montageset und die beiliegende Wärmeleitpaste PH-NDC hin. Mit all diesen Punkten soll der PH-TC14PE also für einen neuen Standard unter den CPU-Kühlern sorgen. Ob dies gelingt, werden wir natürlich noch genauer prüfen.

nhd14 1 s
Die beiden beiliegenden Phanteks PH-F140 PWM

Kommen wir zum Lieferumfang. Phanteks legt dem Kühler, wie eben schon angedeutet, zwei Exemplare der 140 mm großem Phanteks PH-F140 PWM Lüfter mit bei. Diese besitzen einen 3-Pin-Anschluss und lassen sich nur über den, ebenso beiliegenden, 3-Pin- zu 4-Pin-PWM-Adapter via PWM betrieben. Die Lüfter besitzen ein sogenanntes UFB (Updraft Floating Balance) Lager, neun Lüfterblätter und eine garantierte Laufzeit von 150.000 Stunden. Die Lüfter laufen laut Herstellerangaben mit 700-1200 Umdrehungen pro Minute und erzeugen dabei einen Luftdurchsatz von 45,1-78,1 CFM, also 76,62-132,69 m³/h, bei einer Lautstärke von 13,4-19 db(A). Klammern und Clips zur Befestigung der Lüfter am Kühlkörper liegen selbstverständlich auch bei.

Weiterhin im Lieferumfang befinden sich eine englische, spanische, französische und natürlich deutsche Montageanleitung, die man definitiv auch in Augenschein nehmen sollte, denn die Anordnung der Monategebrücken bzw. „Adapterleiste“  ist nicht immer ganz intuitiv und kann durchaus (zumindest bei einer Installation auf Sockel 1155/1156 Mainboards) auch verdreht werden, woraufhin das Festschrauben des Kühlers im Anschluss nicht richtig möglich ist, weil die Schrauben dann nicht richtig greifen.

nhd14 1 s
Das gesamte Zubehör

Außerdem enthalten sind, wie bereits erwähnt, eine Tube der Wärmeleitpaste PH-NDC, das Intel-LGA-2011-, AMD- sowie das normale Intel-Montage-Set. Ersatzmaterial, also zusätzliche Klammern und Clips, für die Montage eines dritten Lüfters (sollte dies gewünscht werden), sind ebenso enthalten. Gummileisten, welche die Vibrationsübertragung der Lüfter auf den Kühler eindämmen sollen, ein 3-Pin-Y-Kabel, das komplette SoliSku-Montageset sowie der bereits angesprochene weiße 3-Pin- auf 4-Pin-PWM-Adapter liegen ebenso bei.