Seite 1: Vor allem leise unter Last: Die MSI GeForce RTX 3090 Gaming X Trio 24G im Test

msi-rtx-3090In der Reihe der Tests der GeForce-RTX-3000-Karten und noch vor den Tests der ersten Radeon-RX-6000-Modelle schauen wir uns heute die MSI GeForce RTX 3090 Gaming X Trio 24G an. Als Gaming-X-Trio-Modell steht sie etwas über der Ventus-Serie und bietet vor allem einige RGB-Elemente mehr und taktet die GPU auch etwas schneller. Wie gut sich die Kühlung im Vergleich darstellt, wie es um die Rechenleistung bestellt ist und vieles mehr schauen wir uns auf den kommenden Seiten an.

Mit einem Preis ab 1.499 Euro ist die GeForce RTX 3090 das Ampere-Flaggschiff. Sie bietet (abgesehen von der RTX A6000) die größte Ausbaustufe der GA102-GPU, vor allem aber satte 24 GB an Grafikspeicher. Allerdings positioniert NVIDIA die GeForce RTX 3090 nicht als Titan-RTX-Nachfolger, denn sie wird nicht die Studio-Treiber erhalten. Je nach Workstation-Anwendung kann auch dies ein großer Nachteil sein. Aber vermutlich spielt dies eine Rolle in der Einordnung der Karte als GeForce-Modell. Ohne Frage, die GeForce RTX 3090 bietet viel Workstation-Leistung für ihr Geld und das vor allem im Vergleich zu den bisherigen Titan-Modellen. Aber in einigen Punkten hat NVIDIA die Karte auch hin dieser Hinsicht beschnitten.

Bisher angeschaut haben wir uns Modelle von Gigabyte, ASUS, INNO3D und EVGA. Nun gesellt sich auch noch MSI hinzu.

Bisherige Tests der GeForce-RTX-3090-Karten:

Gegenüberstellung der Karten
  RTX 3090 FE MSI GeForce RTX 3090 Gaming X Trio 24G
GPU Ampere (GA102) Ampere (GA102)
Transistoren 28 Milliarden 28 Milliarden
Fertigung 8 nm 8 nm
Chipgröße 628,4 mm² 628,4 mm²
FP32-ALUs 10.496 10.496
INT32-ALUs 5.248 5.248
SMs 82 82
Tensor Cores 328 328
RT Cores 82 82
Basis-Takt 1.400 MHz 1.400 MHz
Boost-Takt 1.700 MHz 1.785 MHz
Speicherkapazität 24 GB 24 GB
Speichertyp GDDR6X GDDR6X
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit
Speichertakt 1.219 MHz 1.219 MHz
Speicherbandbreite 936 GB/s 936 GB/s
TDP 350 W 370 W
Preis 1.499 Euro 1.709 Euro

Rein auf die Ausbaustufe der GPU bezogen, unterscheidet sich die MSI GeForce RTX 3090 Gaming X Trio 24G natürlich nicht von den restlichen Varianten der GeForce RTX 3090. Die Rechenleistung bezieht die Karte also aus 10.496 FP32 und 5.248 INT32-Recheneinheiten. Hinzu gesellen sich 82 RT Cores und 328 Tensor Cores. Dies alles ist in 82 SMs organisiert. Wer sich mit den Details der Ampere-Architektur und der GA102-Ausbaustufe der GeForce RTX 3090 beschäftigen möchte, für den empfehlen wir die vorangegangenen Artikel.

MSI setzt den Boost-Takt bei 1.785 MHz an, wobei je nach Spannung, noch freiem Power-Limit und Potenzial der Kühlung mehr als 1.800 MHz anliegen sollten. Die 24 GB GDDR6X-Speicher sind über ein 384 Bit breites Speicherinterface angebunden und erreichen bei einem Takt von 1.219 MHz eine Speicherbandbreite von 936 GB/s. Ganz billig ist eine GeForce RTX 3090 nicht, denn bereits die Founders Edition startet bei 1.499 Euro. Im Falle der MSI GeForce RTX 3090 Gaming X Trio 24G wird ein Preis von 1.709 Euro aufgerufen.

Bisher hat MSI noch keine Lightning-Serie vorgestellt. Anhand der technischen Daten der Ventus- und Gaming-X-Trio-Serie lässt sich aber erkennen, dass sich MSI hier noch etwas Luft lässt. Dies zeigt sich auch beim Blick auf das Power-Limit.

Power-Limits
MSI GeForce RTX 3090 Gaming X Trio 24G

maximales Power-Limit 380 W
Default-Power-Limit 370 W
minimales Power-Limit 100 W

Dieses liegt im Standardzustand bei 370 W und lässt sich auch nur auf 380 W erhöhen. Andere Hersteller gehen inzwischen auf 450 oder gar 500 W, wenngleich die Karten die mit einer Luftkühlung arbeiten, dies ohnehin nicht ausreizen können. Man kann also davon ausgehen, dass MSI hier noch etwas in der Hinterhand hat.