Seite 1: ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

asus-rog-rtx2070Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen gehörigen Aufpreis. Ob dieser gerechtfertigt ist, soll unter anderem in diesem Test geklärt werden.

Der Start der GeForce-RTX-Karten darf als durchaus schwierig bezeichnet werden. Das Problem ist vielschichtig. Was zunächst nach einem runden Start der GeForce RTX 2080 und GeForce RTX 2080 Ti ausgesehen hat, mündet in hohen Preisen für diese Karten. Zudem ist die GeForce RTX 2080 Ti schlecht verfügbar.

Für die GeForce RTX 2070 wollen wir etwas weiter ausholen. Offenbar versorgte NVIDIA seine Partner sehr spät mit den ersten Karten. Dementsprechend spät kamen die Samples bei der Presse an. Zum Startzeitpunkt konnten wir daher keinen Test präsentieren und mussten dies einen Tag später nachholen. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G verschafften wir uns den ersten Eindruck einen Tag später. NVIDIA untersagte seinen Boardpartnern zum Start der Artikel übertaktete Modelle an die Redaktionen zu verschicken. Stattdessen gab es in Europa ausschließlich Tests der schwächeren Modelle, die zur unverbindlichen Preisempfehlung von 519 Euro verkauft werden sollen. Zwei Tage später, also gestern, durften dann eigentlich auch die Tests der anderen Karte folgen, allerdings erlaubte NVIDIA das Versenden der Samples erst einen Tag vorher. Somit konnten wir auch diesen Termin nicht halten. Nun aber ist es soweit und wir schauen uns die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC genauer an.

Der Test der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G hat gezeigt, dass die Karte bis zu 20 % schneller als eine GeForce GTX 1080 sein kann. Bei einem Preis von 519 Euro klingt dies durchaus fair, denn eine GeForce GTX 1080 kostet in der günstigsten Variante 480 Euro. Mit den übertakteten Varianten verschiebt sich das Preisgefüge allerdings etwas. ASUS verlangt für die ROG Strix GeForce RTX 2070 OC über 700 Euro. Ob der dazugehörige Mehrwert vorhanden ist, ist die spannendste Frage des Tests.

Die technischen Daten der ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC in der Übersicht
Modell GeForce RTX 2070 FE Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC
Preis 629 Euro 519 Euro 709 Euro
Technische Daten
Architektur Turing Turing Turing
GPU TU106 TU106 TU106
Fertigung TSMC 12 nm TSMC 12 nm TSMC 12 nm
Transistoren 10,8 Milliarden 10,8 Milliarden 10,8 Milliarden
Diegröße 445 mm² 445 mm² 445 mm²
Shadereinheiten 2.304 2.304 2.304
Tensor Cores 288 288 288
RT Cores 36 36 36
Textureinheiten 144 144 144
ROPs 64 64 64
GPU-Takt (Basis) 1.410 MHz 1.410 MHz 1.410 MHz
GPU-Takt (Boost) 1.710 MHz 1.620 MHz 1.845 MHz
RTX-OPS 45 TRTX-OPS 45 TRTX-OPS 45 TRTX-OPS
Gigarays/s 6 GRays/s 6 GRays/s 6 GRays/s

Speichertakt

1.750 MHz 1.750 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR6 GDDR6 GDDR6
Speichergröße 8 GB 8 GB 8 GB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Bandbreite 448 GB/s 448 GB/s 448 GB/s
TDP 185 W 175 W 215 W
Versorgung  1x 8-Pin 1x 8-Pin
1x 6-Pin
1x 8-Pin
1x 6-Pin
SLI/NVLink - - -

Während die langsamen Modelle der GeForce RTX 2070 einen Boost-Takt von 1.620 MHz vorsehen, soll die Founders Edition mindestens 1.710 MHz erreichen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC kommt im OC-Mode auf 1.845 MHz. Ob sie dieses Versprechen auch halten kann, werden wir im Test sehen.

Die Thermal Design Power der ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC liegt bei 215 W und damit deutlich über der Founders Edition. Per Power-Limit kann die TDP auf 269 W angehoben werden.