Seite 21: Fazit

Mit der ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC haben wir uns also den Gegenspieler zur Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G und damit der Standard-Variante der GeForce RTX 2070. Für NVIDIA sind aber gerade die Standard-Modelle wichtig, da sie den Einstieg in die RTX-Produktserie zu einem Preis von knapp über 500 Euro darstellen. Die High-End-Varianten wie eben die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC sind deutlich teurer und werden dies auch auf absehbare Zeit bleiben.

Doch schauen wir uns die Ergebnisse des Tests einmal an: Das Taktplus der ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC von 10 % stellt sich so auch in etwa in den Benchmarks dar. Ein Leistungsunterschied von 10 % ist schon einmal mehr als das, was wir in den bisherigen Vergleichen zwischen den Founders Editions und den dazugehörigen Custom-Varianten gesehen haben. 10 % mehr Leistung können einen Aufpreis von fast 200 Euro aber nicht rechtfertigen.

Keine Frage, die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine sehr gute Karte und dies zeigt sich vor allem bei der Kühlung. Niedrige Temperaturen trotz Overclocking und eine geringe Lautstärke plus der Möglichkeit, die Lüfter im Idle-Betrieb abzuschalten sind sicherlich ein großer Pluspunkt. Dem Modell zurechnen muss man auch die Sonderfunktionen wie drei Software-Betriebsmodi und einen Wechsel des BIOS. Hinzu kommen der Hardware-Schalter für die RGB-Beleuchtung und die zusätzlichen Lüfteranschlüsse. 

Da wir alle Benchmarks bereits im OC-Mode ausgeführt haben, ist der Spielraum für ein weiteres Overclocking entsprechend gering. Große Wunder sollte man hier also nicht erwarten.

Der Preis ist und bleibt der Knackpunkt der GeForce-RTX-Serie. Die Standard-Variante der GeForce RTX 2070 kann sich zwar etwas von der GeForce GTX 1080 absetzen, so lange die versprochenen DLSS- und RTX-Funktionen aber noch von keinem Spiel unterstützt werden, bieten die neuen Karten wenig Mehrwert. Eine ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC kann den Leistungsabstand zur vorherigen Generation zwar noch etwas vergrößern, aber auch hier fehlt ohne die speziellen Funktionen der gewisse Mehrwert in der Argumentation für die neuen Karten.

Für 700 Euro ist die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC aktuell noch zu teuer. Die Straßenpreise werden sich sicherlich noch etwas nach unten korrigieren, die Karten werden aber vermutlich über der Founders Edition der GeForce RTX 2070 mit 629 Euro verbleiben und nicht viel weniger als 700 Euro kosten. Wenn man bedenkt, dass für einen kleinen Aufpreis bereits eine günstige GeForce RTX 2080 zu haben ist, hat es eine Karte wie die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC preislich noch einmal schwerer.

Positive Aspekte der ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC:

  • für QHD ausreichend schnell
  • 10 % schneller als Standard-Variante der GeForce RTX 2070
  • RTX- und DLSS-Funktionen können in der Zukunft ein Mehrwert sein
  • Abschalten der Lüfter im Idle-Betrieb (Q-BIOS)
  • leise unter Last
  • niedrige GPU-Temperaturen

Negative Aspekte der ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC:

  • RTX- und DLSS-Funktionen müssen weitere Verbreitung finden
  • hoher Preis

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar