Seite 6: AMD Radeon RX Vega 64 in der Praxis

Kommen wir nun zur ersten Karte, der Radeon RX Vega 64, die wir uns genauer anschauen wollen. Auf der ersten Seite widmen wir uns den technischen Voraussetzungen in der Praxis.

Der GPU-Screenshots bestätigt die technischen Daten der AMD Radeon RX Vega 64 noch einmal. Durch die fehlende Unterstützung durch GPU-Z werden allerdings nicht alle Daten korrekt ausgelesen.

Radeon RX Vega 64: Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Witcher 3: Wild Hunt 85 °C 1.401 MHz
Rise of the Tomb Raider 84 °C 1.536 MHz
Hitman 82 °C 1.401 MHz
Far Cry Primal 81 °C 1.401 MHz
DiRT Rallye 84 °C 1.536 MHz
Anno 2205 85 °C 1.536 MHz
The Division 85 °C 1.401 MHz

Einen Boost-Takt von 1.630 MHz soll die Radeon RX Vega 64 unter idealen Bedingungen erreichen. Dazu muss das Zusammenspiel aus Kühlung und Leistungsaufnahme stimmen, damit die dazugehörigen Grenzen eingehalten werden können. Wir verbauen die Karten in einem geschlossenen Gehäuse. In der Praxis messen wir eine GPU-Temperatur im Bereich von 81 bis 85 °C. Damit läuft die Karte in einigen Spielen bereits an ihrem Temperaturlimit. Entsprechend reduziert sich der Boost-Takt auf 1.401 bis 1.536 MHz. Damit erreicht die Karte meist noch nicht einmal den versprochenen Boost-Takt von 1.630 MHz sondern verbleibt leicht darunter.

Auf der folgenden Seite schauen wir uns die Karte etwas genauer an. Dabei soll aber nicht unerwähnt bleiben, dass AMD den Testern und damit auch uns eine spezielle Verpackung mit Zugaben im Lieferumfang zugeschickt hat, die so sicherlich nicht in der Retail-Version zu finden sein werden. Die Karte selbst wird aber exakt so in den Handel kommen.