Seite 8: Impressionen II

Mit zwei DVI-Ausgängen, einem HDMI-Port und einem DisplayPort-Anschluss gibt es auch auf der Dual-Slot-Blende keinerlei Unterschiede zur Radeon R9 270X Vapor-X des gleichen Hauses.

Anders bei der CrossFire-Unterstützung. Dank der beiden Steckplätze können auch mehr als zwei Grafikkarten der gleichen Bauart miteinander kombiniert werden. Gerüchten zufolge soll auch ein Mischbetrieb aus Radeon HD 7870 und Radeon R9 270X möglich sein, das obendrein sogar etwas besser skalieren soll. 

Direkt neben den beiden CrossFire-Ports findet sich ein kleiner Schalter. Anders als zunächst angenommen, kann hier nicht zwischen den Standard-Frequenzen von AMD und dem Boost-Takt von Sapphire hin- und hergeschaltet werden - lediglich der Wechsel zwischen UEFI- und BIOS-Funktionalität kann damit gesteuert werden. Ein solcher Button ist im übrigen auch auf der Sapphire Radeon R9 270X Vapor-X zu finden. 

Sapphire gibt seiner Radeon R9 270X Toxic die gleichen Dreingaben mit auf den Weg wie seiner Radeon R9 270X Vapor-X. Neben einem Quick-Start-Guide samt Treiber-CD sind das alle nötigen Adapter für die Stromversorgung und die Anschlüsse der Grafikkarte.