Seite 1: Sapphire Radeon R9 270X Vapor-X und Toxic im Test

sapphire-r9-270x-vapor-toxicAnfang Oktober ließ AMD endlich die Katze aus dem Sack und stellte die ersten Ableger der neuen "Volcanic Islands"-Generation offiziell in Dienst. Angefangen bei der kleinen Einstiegslösung, über mehrere Mid-Range-Grafikkarten bis hin zum High-End-Modell waren alle Preis- und Leistungsklassen vertreten. Einzig das absolute Topmodell mit der Radeon R9 290X lässt noch immer auf sich warten. Am Tag der Vorstellung war es uns noch nicht erlaubt, Tests zu ersten Boardpartner-Karten zu veröffentlichen. Als einer der ersten Hersteller versorgte uns Sapphire mit zwei Vertretern abseits des Referenzlayouts. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Radeon R9 270X Vapor-X und die Radeon R9 270X Toxic. 

Mit der Radeon R9 280X, R9 270X und der Radeon R7 260X konnten wir bereits die ersten drei Vertreter der neuen "Volcanic Islands"-Generation auf den Prüfstand stellen. Zum Start am 8. Oktober war es uns allerdings noch nicht erlaubt, Tests verschiedenster Boardpartner-Karten, die wenige Tage nach dem NDA-Fall offiziell vorgestellt wurden, zu veröffentlichen. Das NDA für solche Testberichte lief erst zwei Tage später - am 10. Oktober - aus. Als einer der ersten Boardpartner versorgte uns Sapphire mit zwei Vertretern, die sich nicht mehr streng an die Vorlage der US-amerikanischen Grafikschmiede halten müssen. Für diesen Artikel erhielten wir von Sapphire die Radeon R9 270X Vapor-X und die Radeon R9 270X Toxic. Beide Grafikkarten setzen sich nicht nur mit höheren Taktraten vom Referenzlayout ab, sondern besitzen obendrein auch noch ein eigenes Kühlsystem. Die Toxic-Version der neuen "Curacao"-Karte besitzt dabei die höheren Frequenzen von beiden und auch noch das dickere und wohl auch leistungsstärkere Kühlstem. Die Taktraten belaufen sich bei beiden Modellen auf 1.100/1.450 MHz bzw. auf 1.150/1.500 MHz. 

Architektonische Eckdaten

Sowohl die Sapphire Radeon R9 270X Vapor-X wie auch die Sapphire Radeon R9 270X Toxic basieren auf AMDs neuer "Curacao"-GPU, die auf dem Papier doch sehr viel mit ihrem "Pitcairn"-Vorgänger gemein hat und weiterhin im 28-nm-Verfahren bei TSMC vom Band läuft. Die insgesamt 1.280 Streamprozessoren setzen sich wie gewohnt aus Compute-Units, SIMD-Einheiten und ALUs zusammen. Im Falle der Radeon R9 270X sind das 20 Compute-Units mit je vier SIMDs und 16 ALUs (20 x 4 x 16). Ebenfalls pro CU dabei ist eine Quad-TMU, weshalb die bislang zweitschnellste Grafikkarte der Radeon-R9-Reihe in der Summe 80 Textureinheiten bereithält. 

Beim Speicher kann die Radeon R9 270X auf insgesamt 2.048 MB der GDDR5-Klasse zurückgreifen, der über einen 256 Bit breiten Datenbus angebunden ist. Hinzu gesellen sich insgesamt 32 Rasterendstufen. Bei den Taktraten setzen die US-Amerikaner auf ein gewohnt hohes Level und lassen Chip und Speicher mit 1.050 respektive 1.400 MHz arbeiten. Im Falle seiner Vapor-X- und Toxic-Version drehte Sapphire allerdings noch etwas weiter an den Reglern. Die beiden 3D-Beschleuniger dürfen sich mit 1.100/1.450 MHz bzw. 1.150/1.500 MHz ans Werk machen und versprechen so etwas mehr Leistung als das Referenzlayout von AMD. Auch den langweiligen Referenzkühler tauschte Sapphire gegen ein eigenes Modell aus. Vor allem das der Toxic-Version macht einen mächtigen Eindruck, doch dazu später mehr. 

Sapphire Radeon R9 270X Vapor-X und Toxic
Modell Sapphire Radeon R9 270X Vapor-X Sapphire Radeon R9 270X Toxic
Straßenpreis etwa 200 Euro etwa 220 Euro
Partnummer - -
Homepage www.sapphiretech.com www.sapphiretech.com
Technische Daten
GPU Curacao XT Curacao XT
Fertigung 28 nm 28 nm 
Transistoren 2,08 Milliarden 2,08 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.050 MHz 1.100 MHz 
GPU-Takt (Boost Clock) 1.100 MHz 1.150 MHz 
Speichertakt 1.450 MHz 1.500 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 
Speichergröße 2.048 MB 2.048 MB 
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 
Speicherbandbreite 185,6 GB/Sek. 192,0 GB/Sek. 
DirectX-Version 11.2 11.2 
Shadereinheiten 1.280 (1D) 1.280 (1D) 
Texture Units 80 80 
ROPs 32 32 
Pixelfüllrate 35,2 Gigapixel/Sek. 36,8 Gigapixel/Sek. 
SLI/CrossFire CrossFireX CrossFireX 

Wir haben die neue Sapphire Radeon R9 270X Vapor-X und Toxic in unser Testsystem geschnallt und den beiden Grafikkarten in diesem Artikel kräftig auf den Zahn gefühlt