Seite 1: Corsair Obsidian Series 500D RGB SE im Test - die RGB-Version des Premium-Midi-Towers

corsair obsidian series 500d rgb se logoMit dem Obsidian Series 500D RGB SE legt Corsair eine smarte Showvariante seines Premium-Midi-Towers auf. Noch mehr Glas, drei besonders auffällige RGB-Lüfter und die integrierte Steuerzentrale Commander PRO unterscheiden diese Variante vom Standardmodell. Im Test vergleichen wir Obsidian Series 500D RGB SE und Obsidian Series 500D und klären, welcher Nutzer zu welchem Modell greifen sollte. 

Als wird das reguläre Obsidian Series 500D zum Test erhalten haben, wurden wir überrascht. Im Vorfeld hatte Corsair zwei Varianten gezeigt. Und zwar nicht nur die getestete Version mit Aluminiumfront, sondern auch eine Variante mit Glasfront und RGB-Lüftern. Zum Launch des Obsidian Series 500D war von dieser auffälligeren Variante aber nichts zu sehen. 

Erst etwa ein halbes Jahr später kommt nun doch noch ein Obsidian Series 500D RGB SE (rechts im Bild) auf den Markt. Und wie frühe Messe-Samples präsentiert es sich sowohl mit Glasfront als auch mit RGB-Lüftern. Gleich drei LL120 RGB erstrahlen ab Werk hinter der Glasfront. Zur Steuerung der RGB-Lüfter setzt Corsair gleich seine vielseitige Kommandozentrale ein - den Commander PRO. Seine Funktionen gehen weit über die individuelle Anpassung der RGB-Beleuchtung hinaus. Eine besonders flexible Lüftersteuerung ist damit genauso möglich, wie das Überwachen mehrerer Temperatursensoren. Sowohl die Lüfter als auch die Lüftersteuerung sind auch separat erhältlich. Das Dreierpack LL120 RGB kostet rund 90 Euro, der Commander PRO über 60 Euro. Deshalb wird auch das Obsidian Series 500D RGB SE deutlich teurer als die Standardvariante. Während das Obsidian Series 500D mit Aluminiumfront aktuell etwa 130 Euro kostet, starten die günstigsten Preise für das gläserne RGB-Modell bei rund 240 Euro. Die 110 Euro Aufpreis sind zwar saftig, aber immer noch 40 Euro günstiger, als es RGB-Lüfter und Commander PRO beim Einzelkauf wären. 

Im ausgepackt & angefasst-Video zeigen wir die beiden Varianten, die es vom Obsidian Series 500D gibt:

Zusätzlich zum Zubehör der Standardvariante liegt dem Obsidian Series 500D RGB SE auch das Zubehör des Commander PRO bei. Konkret sind das die Temperatursensoren, Anschlusskabel und doppelseitiges Klebeband. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: 
Bezeichnung: Corsair Obsidian Series 500D RGB SE
Material: Stahl, gehärtetes Glas, Aluminium
Maße: 237 x 507 x 500 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 2x 3,5/2,5 Zoll (intern), 3x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 3x 120/2x 140 mm (Front, 3x 120 mm vorinstalliert), 1x 120 mm (Rückwand, optional), 2x 120/140 mm (Deckel, optional)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): Front: 360/280 mm, Deckel: 280/240 mm, Rückwand: 120 mm
Kühlerhöhe (maximal laut Hersteller): 17 cm
Grafikkartenlänge (maximal laut Hersteller): 37 cm
Gewicht: ca. 13 kg
Preis: rund 240 Euro im Handel, 269,90 Euro UVP