Seite 3: Spieletests: DDR4-2666, DDR4-2933, DDR4-3200 und DDR4-3600

Wie versprochen, haben wir Spiele-Benchmarks nachgereicht und haben uns für Anno 1800, Assassin's Creed Odyssey und Tom Clancy's The Division 2 entschieden. Getestet wird jeweils unter der Full-HD-Auflösung und natürlich mit niedrigen Grafikdetails, damit das Limit nicht bei der Grafikkarte, sondern beim Grundsystem liegt.

Für Anno 1800 haben wir ein eigenes Saved Game verwendet, bei dem auf der Hauptinsel (siehe Screenshot) insgesamt 25.855 Menschen leben. In Verbindung mit Assassin's Creed Odyssey und The Division 2 haben wir jeweils den integrierten Benchmark verwendet.

Die Command Rate liegt jeweils bei 2T.

Anno 1800 (1080p Niedrig)

Saved Game

Bilder pro Sekunde (max)
Mehr ist Besser

Assassin's Creed Odyssey (1080p Niedrig)

integrierter Benchmark

Bilder pro Sekunde (avg/max)
Mehr ist Besser

The Division 2 (1080p Niedrig)

integrierter Benchmark

Bilder pro Sekunde (avg)
Mehr ist Besser

Auch bei den Spielen kann eine Leistungssteigerung für höher getakteten RAM verzeichnet werden, die je nach Spiel allerdings unterschiedlich groß ausfällt. Bei Assassin's Creed Odyssey fällt auf, dass das Spiel besonders auf straffere Latenzen reagiert, wie man anhand von DDR4-2666 mit CL14-14-14-32 gut sehen kann. Anhand von Anno 1800 fällt der Latenz-Vorteil weniger stark auf, sodass es bei diesem Titel auf eine Kombination aus Takt und Latenz ankommt. Ähnlich sieht es mit Tom Clancy's The Division 2 aus.