Seite 7: Leistungsvergleich

Für unseren üblichen Leistungsvergleich haben wir uns vier Geschwindigkeitspunkte herausgesucht: Zum einen ist das kleinste gemeinsame Vielfache der Module eine Taktfrequenz von 3.200 MHz, da hier die langsamsten Module einsteigen. Also haben wir diese Taktfrequenz zunächst gewählt und bei 1,35 V die schnellstmöglichen Timings der Module bestimmt. Zudem haben wir als weitere Stufen 3.600 MHz und den jeweils erreichten höchsten Takt gewählt. Zuletzt wollten wir wissen, ob wir mit bestimmten Modulen eine 1t Command Rate auf einer höheren Taktrate als 3.600 MHz erreichen konnten. 

Anschließend wurden für alle Kits Leistungsmessungen durchgeführt, namentlich der Speicherbandbreiten-Test aus Sisoft Sandra Light Titanium, der Kompressionsbenchmark von 7-Zip und der Superposition Benchmark. Diese drei Testszenarien geben gut Extreme wieder: Der Speicherbandbreiten-Benchmark reagiert natürlich sofort auf eine Anhebung der Taktfrequenz. 7-Zip ist als speicherlastiges Programm hingegen ein gutes Beispiel dafür, dass Anwendungen von einer höheren Speicherperformance profitieren können. Superposition haben wir mit aufgenommen, weil es auch Anwendungen gibt, bei denen andere Dinge limitieren: Bei Superposition ist die GPU- und CPU-Performance deutlich wichtiger. 

Beginnen wir mit unserem Vergleich bei 3.2 GHz. Hier zeigten unsere Speichermodule folgende Leistungswerte:

Leistungsergebnis 3.200 MHz
Speichermoduleerreichte TimingsSisoft Sandra
Bandbreite
7-Zip
Benchmark
Superposition
Benchmark
Patriot
Viper 4 Steel
13-14-14-34 2t32,56 GB/s71.690 MIPS9.371 Punkte
G.Skill
Trident Z Royal
14-17-17-38 2t31,45 GB/s71.262 MIPS9.681 Punkte
Inno3D iChill
RGB Aura Black
13-13-13-28 2t33,09 GB/s72.210 MIPS9.685 Punkte
Gigabyte
AORUS DDR4
15-17-17-32 2t31,55 GB/s70.846 MIPS9.7682 Punkte
Team Group T-Force
Xcalibur RGB
13-13-13-28 2t33,2 GB/s72.210 MIPS9.694 Punkte

Bei unserem langsamsten Leistungsvergleich zeigen sich schon zu Anfangs interessante Unterschiede. Patriot, Inno3D und Team Group erreichen die niedrigsten Timings, gefolgt vom G.Skill-Kit und den Gigabyte-Modulen. Auch bei den Bandbreiten liegen diese drei Kits vorne - und letztendlich dann auch bei 7-Zip. Superposition würfelt die Positionen aber ganz schön durch - denn hier spielt der Speicher und insbesondere die Speichertimings nur eine untergeordnete Rolle.

Leistungsergebnis 3.600 MHz
Speichermoduleerreichte TimingsSisoft Sandra
Bandbreite
7-Zip
Benchmark
Superposition
Benchmark
Patriot
Viper 4 Steel
15-16-16-36 1t35,6 GB/s73.158 MIPS9.706 Punkte
G.Skill
Trident Z Royal
16-20-20-40-1t33,92 GB/s71.613 MIPS9.689 Punkte
Inno3D iChill
RGB Aura Black
15-15-15-30 1t36,0 GB/s72.872 MIPS9.683 Punkte
Gigabyte
AORUS DDR4
17-19-19-38 1t34,48 GB/s72.400 MIPS9.685 Punkte
Team Group T-Force
Xcalibur RGB
14-14-14-28 1t36,48 GB/s73.491 MIPS9.697 Punkte

Bei dem nächsten Speedstep liegen die drei bisherigen Favoriten wieder vorne: Team Group kommt sogar auf CL14, Patriot und Inno3D platzieren sich mit CL15 ebenso an der Front, ehe G.Skill und Gigabyte folgen. Auch hier zeigen sich Vorteile bei 7-Zip von den schnelleren Modulen. 

Interessant ist aber auch: Das Anheben der Taktfrequenz von 3.200 MHz auf 3.600 MHz hat bei Superposition kaum zu einem Punkte-Vorteil geführt. Haben wir im ersten Schritt also gesehen, dass die Timings keine Rolle spielen, ist auch die Taktfrequenz bei diesem Benchmark nicht erheblich. 

Leistungsergebnis bester Takt
Speichermoduleerreichte Timings
und Frequenz

Sisoft Sandra
Bandbreite
7-Zip
Benchmark
Superposition
Benchmark
Patriot
Viper 4 Steel
16-20-20-40 2t
4.133 MHz @ 1,45 V
36,68 GB/s74.068 MIPS9.705 Punkte
G.Skill
Trident Z Royal
18-20-20-40 2t
3.800 MHz @ 1,45 V
35,2 GB/s72.023 MIPS9.695 Punkte
Inno3D iChill
RGB Aura Black
15-17-17-34 2t
4.000 MHz @ 1,45 V
37,85 GB/s73.105 MIPS9.704 Punkte
Gigabyte
AORUS DDR4
18-20-20-40 2t
3.700 MHz @ 1,45 V
34,44 GB/s71.850 MIPS9.686 Punkte
Team Group T-Force
Xcalibur RGB
16-16-16-32 2t
4.100 MHz @ 1,35 V
36,67 GB/s73.925 MIPS9.696 Punkte

Schauen wir nun auf den höchstmöglich erreichten Takt für jedes Modul. Den geringsten Takt besitzt Gigabyte mit den AORUS DDR4-Modulen, auch wenn das 3.200 MHz-Kit mit G.Skill zusammen natürlich auch die geringste Spezifikation vom Takt besitzt. Recht ordentlich für ein 3.200 MHz-Modul kommt deshalb G.Skill ins Ziel - immerhin 600 MHz mehr Frequenz und somit knapp 20% mehr als im spezifizierten Zustand sind ein ordentliches Ergebnis. 

Unsere drei schnelleren Kits besitzen bereits höhere Taktfrequenzen vom Start aus und erreichen deshalb auch höhere Frequenzen beim Overclocking. Mit 4.000 MHz bei CL15 hat Inno3D das beste Ergebnis mit niedrigen Timings, was sich auch massiv in der Leistung niederschlägt. Team Group und Patriot liegen vielleicht bei der Cas Latency knapp dahinter mit CL16, können aber noch einen höheren Takt erreichen. Mit 4.100 MHz beginnt dann aber sicherlich unsere Mainboard-CPU-Kombination zu limitieren, was man bereits auch schon an den 1,35 V Spannung der Module von Team Group erkennen kann. Hier wäre mehr drinnen gewesen, sicherlich ebenso bei den Patriot Viper 4 Steel. 

Leistungsergebnis 1t Command Rate
Speichermoduleerreichte Timings
und Frequenz
Sisoft Sandra
Bandbreite
7-Zip
Benchmark
Superposition
Benchmark
Patriot
Viper 4 Steel
17-20-20-40 1t
3.733 MHz @ 1,35 V
34,96 GB/s72.452 MIPS9.840 Punkte
G.Skill
Trident Z Royal
16-20-20-40 1t
3.600 @ 1,35 V
33,92 GB/s71.613 MIPS9.689 Punkte
Inno3D iChill
RGB Aura Black
15-17-17-34 1t
3.700 MHz @ 1,35 V
36,67 GB/s73.058 MIPS9.702 Punkte
Gigabyte
AORUS DDR4
17-19-19-38 1t
3600 MHz @ 1,35 V
34,48 GB/s72.400 MIPS9.686 Punkte
Team Group T-Force
Xcalibur RGB
17-19-19-38 1t
3.733 MHz @ 1,35 V
35,7 GB/s72.580 MIPS9.896 Punkte

Zuletzt ein Blick auf den höchsten Takt bei 1t Command Rate, denn mit dieser Einstellung erreicht man in der Regel deutlich bessere Performance in diversen Anwendungen, die Taktraten lassen sich aber meistens dann nicht ganz so hoch einstellen. In unserem Fall sieht man dies sogar bei Superposition: Wir durchbrechen bei diesen Einstellungen die 9.800-Punkte-Grenze, Team Group kratzt sogar an den 9.900 Punkten. Somit bringen diese Einstellungen sogar etwas mehr Performance in eigentlich CPU-/GPU-limitierten Anwendungen.

Den höchsten Takt erreichen hier auch wieder Team Group, Inno3D und Patriot - Inno3D wieder mit hervorragenden Timings. Bei G.Skill und Gigabyte konnten wir die Command Rate nicht mit 1t betreiben, wenn der Takt über 3.600 MHz erhöht worden ist.