> > > > WWDC 2017: Was uns am Abend erwarten könnte

WWDC 2017: Was uns am Abend erwarten könnte

Veröffentlicht am: von

apple-logo Wie jedes Jahr stellt das in Cupertino ansässige Unternehmen Apple auf der World Wide Developer Conference seine neuesten Betriebssystemversionen mit zahlreichen Neuerungen vor. Dieses Jahr werden erwartungsgemäß iOS 11 sowie die neue Version von MacOS im Vordergrund stehen. Doch auch neue Hardware könnte heute Abend vorgestellt werden. Die Gerüchte um einen Lautsprecher mit dem Personal Assistant Siri – analog zu Amazons Echo – verdichteten sich im Vorfeld.

Doch auch iOS soll viele Neuerungen bekommen. Die am meisten diskutierte Neuerung dürfte wohl der Wegfall der Unterstützung für 32-Bit-Programme sein. Apple verbaut seit dem iPhone 5s SoCs, welche ARMs 64-Bit-Architektur unterstützen und somit wären alle iPhone-Geräte, die älter als das 5s sind, von der Einstellung betroffen. Bereits seit einigen Generationen waren App-Entwickler dazu gezwungen, neben einer 32-Bit-Version auch eine 64-Bit-Version ihrer App zu entwickeln und so haben alle Apps, die in den letzten zwei Jahren ein App-Update bekommen haben, bereits eine 64-Bit-Version.

News rund um Apple und die WWDC 2017:

Außerdem wird vermutet, dass Tim Cook bereits nach 200 Tagen nach der Vorstellung der neuen Macbook-Generation ein Update mit Kaby-Lake-CPUs präsentieren könnte. Das iPad Pro und die Apple TV Box könnten ebenfalls ein Update vertragen. Dies könnte aber auch in einem gesonderten Event stattfinden. Weiterhin gab es wieder vereinzelt Gerüchte, dass Apple Pay endlich in Deutschland gestartet werden könnte, nachdem Italien als weiteres EU-Land nachzog und das deutsche Fintech-Start-Up N26 ankündigte, bald auch Apple Pay zu unterstützen.

Wer die Präsentation selbst live mitverfolgen möchte, kann wie jedes Jahr auf den von Apple zur Verfügung gestellten Livestream zugreifen. Dieser wird hier über Apple Geräte und über Microsoft Edge auf Windows 10 abgerufen werden können. Der Edge-Browser auf der Xbox One dürfte ebenfalls funktionieren.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1416
ein weiterer Artikel ohne Tatsachen volle Spekulation. Akkurat oder nicht, über Tatsachen zu berichten sollte zu Zeiten von FakeNews, ClickBait und Werbe-News Priotität sein.

In den letzten Wochen wird echt viel "spekuliert"...
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
@ProphetHito
>_>
Also hier ist solch eine Kritik doch nun wirklich nicht ind er Härte angebracht - immerhin weist man schon im Titel darauf hin dass es Spekulation ist!
#3
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2524
Und noch ein Thema, das mit Windows 7 nichts zu tun hat!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]