> > > > Comet Lake und Cascade Lake-X: Gerüchte über neue CPUs von Intel

Comet Lake und Cascade Lake-X: Gerüchte über neue CPUs von Intel

Veröffentlicht am: von

intel-core-i9Derzeit hagelt es wieder Gerüchte zu neuen Prozessoren aus dem Hause Intel, die im Sommer auf den Markt kommen sollen. Auch wenn der Fokus derzeit sicherlich bei vielen auf den Ice-Lake-Prozessoren auf Basis der Sunny-Cove-Kernen in 10 nm liegt, so wird es noch die eine oder andere 14-nm-Itteration geben, bis wir auf dem Desktop die ersten 10-nm-Prozessoren sehen werden.

Zunächst einmal wird es eine Erneuerung der Purley-Plattform durch die Cascade-Lake-SP und Cascade-Lake-AP-Prozessoren geben. Der derzeitigen Meldungslage zufolge wird es im April soweit sein. Neben einer leichten Taktsteigerung dürfen die Verbesserungen vor allem in der Unterstützung des Optane DC Persistent Memory sowie spezieller Befehlssätze namens Vector Neural Network Instructions (VNNI) bzw. DL-Boost liegen. Weiterhin bietet die Cascade-Lake-Architektur die Mitigation für einige Spectre- und Meltdown-Sicherheitslücken.

Noch sind die Cascade-Lake-SP- und Cascade-Lake-AP-Prozessoren nicht offiziell, da spricht Intel bereits selbst vom Nachfolger, der sich noch vor die ersten Ice-Lake-Prozessoren setzt. Diese hören auf den Namen Cooper Lake und sind ein weiterer Zwischenschritt. Die Modelle bietet eine Fertigung, die weiterhin in 14 nm erfolgt. Nach der Unterstützung von Optane DC Persistent Memory, der Mitigation einiger Sicherheitslücken sowie von DL-Boost rückt Cooper Lake noch mehr in den Datacenter-Bereich, denn hier wird unter anderem von der Unterstützung von BFloat16 gesprochen.

Daneben wird mit Cooper Lake noch in diesem Jahr der Wechsel von der Purley- auf die Whitley-Plattform vollzogen. Diese wird den Sockel LGA4189 verwenden, bietet dann ein Octa- anstatt nur ein Hexa-Channel-Speicherinterface und wird unter anderem die Unterstützung von PCI-Express 4.0 bieten.

Es ist also verständlich – auch wenn man etwas die Übersicht verliert – wenn man sich Intels aktuelle Plattform-Strategie anschaut:

Mainstream-Desktop: LGA1151

Derzeit wird der Mainstream-Desktop mit dem Intel Core i9-9900K mit acht Kernen und einem Boost-Takt von bis zu 5 GHz bedient. Dabei handelt es sich um Coffee Lake-Refresh aus der 14-nm-Fertigung. Eine Erweiterung des Sockels LGA1151 sollen in diesem Sommer die Comet-Lake-Prozessoren werden. Diese werden weiterhin in 14 nm gefertigt, sollen aber bis zu zehn Kerne bieten können. Damit platziert Intel sie gegen die Ryzen-Prozessoren der 3000-Serie, die über zwölf oder sogar bis zu 16 Kerne der Zen-2-Architektur verfügen werden.

High-End-Desktop: LGA2066

Auch für den High-End-Dektop (HEDT) bzw. die Basin-Falls-Plattform, die eigentlich erst im Oktober eine Erneuerung erfahren hat, soll es im Sommer bereits einen Nachfolger geben. Dieser soll auf den Cascade-Lake-X-Prozessoren basieren, also hinsichtlich der einzelnen Kerne die gleichen Verbesserungen bieten, wie dies für Cascade Lake-SP und Cascade Lake-AP der Fall ist. Neben einem höheren Takt halten sich die Verbesserungen für eine echte HEDT-Plattform jedoch in Grenzen. Es wird weiterhin bei bis zu 18 Kernen bleiben.

HEDT / Workstation: LGA3647

Der Intel Xeon W-3175X als High-End-Workstation-CPU sowie die bald erwarteten Cascade-Lake-SP-Prozessoren setzen auf den LGA3647. Die drei bisher bekannten Mainboards, das C621 AORUS Extreme von Gigabyte, das ROG Dominus Extreme von ASUS und das SR-3 Dark von EVGA, nehmen neben dem Xeon W-3175X mit bis zu 28 Kernen aber noch weitere Xeon-Scaleable-Prozessoren der zweiten Generation auf.

Hier bietet sich also eine zweite Möglichkeit eines HEDT-Marktes, wenngleich wir von Preisen im vierstelligen Bereich für die Mainboards und mittlerem bis hohen vierstelligen Bereich für die Prozessoren sprechen. Ob dies also im Endkundenbereich überhaupt sinnvoll zu bewerten ist, ist die große Frage.

Auf den Server- und Datacenter-Aspekt des Sockel LGA3647 sind wir in den ersten Abschnitten bereits genauer eingegangen.

​Derzeit vieles im Fluss ...

Schaut man sich die zwei Desktop-Plattformen sowie die zukunftsnahen Pläne für das Workstation- und Server-Segment an, so wird vor allem eines deutlich: Intel tritt derzeit kräftig auf das Gaspedal, um die geplanten 14-nm-Produkte unterzubringen, bevor dann der größere Wechsel auf die neuen Plattformen und die Prozessoren aus der 10-nm-Fertigung vollzogen werden soll. Für einige Produktkategorien soll dies bereits in der zweiten Jahreshälfte 2019 soweit sein – 2020 folgt dann der größere Schwung.

Dies sorgt aber auch dafür, dass wir gefühlt nach nur wenigen Monaten bereits neue Produkte sehen und die Transition zwischen den einzelnen Generationen gar nicht vollständig vollzogen werden kann. Unterstützt wird dieser Eindruck durch die Tatsache, dass Intel bereits Monate vor dem offiziellen Startschuss seine engen Partner mit den neuesten Prozessoren bestückt. So werden die ersten Cascade-Lake-Prozessoren bereits mit Jahreswechsel zumindest in Form von Samples ausgeliefert. Die offizielle Vorstellung soll noch erfolgen.

Update: Intel bestätigt Comet Lake mit 10 Kernen

In den neuesten Linux-Treibern für die Intel-Prozessoren tauchen ebenfalls Einträge zu Comet Lake auf.

{ CPUID_COMETLAKE_U_A0, "Cometlake-U A0 (6+2)" },
{ CPUID_COMETLAKE_U_K0_S0, "Cometlake-U K0/S0 (6+2)/(4+2)" },
{ CPUID_COMETLAKE_H_S_6_2_P0, "Cometlake-H/S P0 (6+2)" },
{ CPUID_COMETLAKE_H_S_10_2_P0, "Cometlake-H/S P0 (10+2)" },

{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_ULX, "CometLake-ULX (4+2)" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_S, "CometLake-S (6+2)" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_S_10_2, "CometLake-S (10+2)" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_H, "CometLake-H (6+2)" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_H_8_2, "CometLake-H (8+2)" },

{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT1_ULT_1, "CometLake ULT GT1" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT1_ULT_2, "CometLake ULT GT1" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT2_ULT_1, "CometLake ULT GT2" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT2_ULT_2, "CometLake ULT GT2" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT1_ULT_3, "CometLake ULT GT1" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT1_ULT_4, "CometLake ULT GT1" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT2_ULT_3, "CometLake ULT GT2" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT2_ULT_4, "CometLake ULT GT2" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT1_ULX_1, "CometLake ULX GT1" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT2_ULX_1, "CometLake ULX GT2" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT1_S_1, "CometLake S GT1" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT1_S_2, "CometLake S GT1" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT2_S_1, "CometLake S GT2" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT2_S_2, "CometLake S GT2" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT1_H_1, "CometLake H GT1" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT1_H_2, "CometLake H GT1" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT2_H_1, "CometLake H GT2" },
{ PCI_DEVICE_ID_INTEL_CML_GT2_H_2, "CometLake H GT2" },

Neben der Anzahl der CPU-Kerne, zum Beispiel derer zehn in der Desktop-Version (CometLake-S (10+2)), wird auch die Art und Weise der verbauten Grafikeinheit genannt. Wenig überraschand handelt es sich dabei um die GT1- und GT2-Grafik.

Social Links

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2663
Zitat fortunes;26852303

Aber wo die ganze Hitze von den zehn 14nm-Kernen hin soll...


Die werden dann einfach deutlich niedriger getaktet und schon gibts nicht mehr Abwärme als bisher auch.
#12
customavatars/avatar141561_1.gif
Registriert seit: 05.10.2010
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 316
Zitat Morrich;26852324
Die werden dann einfach deutlich niedriger getaktet und schon gibts nicht mehr Abwärme als bisher auch.


Aber dann hab ich doch gar keinen Vorteil gegenüber einem 6950x oder einem 9900x oder? Dann könnte ich doch auch einfach einen von denen nehmen wenn ein Takt von 5Ghz nicht gegeben ist.
#13
Registriert seit: 12.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 123
Zitat emerica2511;26852597
Aber dann hab ich doch gar keinen Vorteil gegenüber einem 6950x oder einem 9900x oder? Dann könnte ich doch auch einfach einen von denen nehmen wenn ein Takt von 5Ghz nicht gegeben ist.


Das kommt auf den Einsatzbereich an. Eine niedrig getaktete CPU mit vielen Kernen kann in Multi Thread Anwendungen punkten. Im Desktop Bereich wage ich aber zu bezweifeln, dass sich das so wirklich lohnt. Ich bin mit meinen 4 Kernen noch mehr als gut bedient ^^
#14
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34303
Zitat fortunes;26852303
Aber wo die ganze Hitze von den zehn 14nm-Kernen hin soll...



Du stellst dich immer an... Die Hitze nimmt den selben Weg wie bei jedem anderen Prozessor auch...
Wo soll da ein Problem sein? Die Hersteller von CPU Kühlern brüsten sich teilweise 250W und mehr abführen zu können. Da werden die paar Peanuts von 95W doch spielend drin sein... Wer hingegen meint, dass er lieber den Prozessor von der Leine gelassen mit [email protected] Volllast quälen muss -> soll sich halt auch um entsprechend dimensionierte Kühlung kümmern. Ist eigentlich ganz einfach - oder sagen wir es anders, ist definitiv nicht anders, wie bei anderen Herstellern am Markt auch. Wie du aus anderen Threads ja gelernt haben müsstest - es kommt klar aufs Board und die Einstellung an. :wink:

Zitat emerica2511;26852597
Aber dann hab ich doch gar keinen Vorteil gegenüber einem 6950x oder einem 9900x oder? Dann könnte ich doch auch einfach einen von denen nehmen wenn ein Takt von 5Ghz nicht gegeben ist.


Das kann man potentiell so sagen - aber mehr Kerne bringen dir wahrscheinlich unter MT Volllast auch die bessere Effizienz (ist bei Threadripper so, ist bei Skylake-X so -> wird bei anderen Reihen auch so sein), weil die Leistung eben nicht durch Takt erkauft werden muss, sondern durch die Anzahl der Kerne.
Solange im "Normalbetrieb" der Takt entsprechend durch den Turbo Boost ähnlich hoch wie bisher, wenn nicht gar höher ausfällt, hast du auch absolut keine Nachteile ggü. den alten Modellen sondern nur Vorteile. (OK, Preis außen vor)
#15
Registriert seit: 02.10.2018

Stabsgefreiter
Beiträge: 332
Zitat iWebi;26851954
Bin auf die Preise der Cascade Lake-X gespannt und ob es für dann noch ein 8 Kerner geben wird oder der nun auch herausfliegt, wie es bei Skylake-X mit den 6K passiert ist.


Gabs dazu nicht schon eine Liste für Sockel 1151v2 ableger?
Cascade ist ja das Coffeelake Pendant.
#16
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5507
Zitat Amigac64;26852754
Gabs dazu nicht schon eine Liste für Sockel 1151v2 ableger?
Cascade ist ja das Coffeelake Pendant.
Cascade kommt nicht auf 1151v2 sondern X299.
#17
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 10141
Zitat fdsonne;26852719
Du stellst dich immer an... Die Hitze nimmt den selben Weg wie bei jedem anderen Prozessor auch...
Wo soll da ein Problem sein? Die Hersteller von CPU Kühlern brüsten sich teilweise 250W und mehr abführen zu können. Da werden die paar Peanuts von 95W doch spielend drin sein...

Intels letztes Aufbäumen gegen einen Ryzen3000 mit 12 Kernen? :)

Wenn man den Intel-10-Kerner dann von der Leine lässt, damit er überhaupt eine Chance hat, verbraucht er mehr Strom und gibt mehr Wärme ab als unsere Wärmepumpe.

Vielleicht sollte Intel den Markt wechseln. :lol:
#18
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 10451
Alles höchst Innovativ!
Auch wenn Intel es wahrscheinlich nie zugeben würde, scheinen sie doch Respekt vor AMD und dem Kleber zu haben. ;)
#19
Registriert seit: 18.07.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 380
Zitat fortunes;26853122

Vielleicht sollte Intel den Markt wechseln. :lol:


Wo warst du noch gleich, als AMD 6-7 Jahre lang in Folge nur Kernschrott in Form von K10-Bulldozer produziert hat ? Winterschlaf ?
Ich begrüße Konkurrenz, aber solche Sprüche kann man sich bei der Vorgeschichte seines Lieblingsherstellers sparen.
#20
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 10141
Zitat sch4kal;26853477
Wo warst du noch gleich, als AMD 6-7 Jahre lang in Folge nur Kernschrott in Form von K10-Bulldozer produziert hat ? Winterschlaf ?
Ich begrüße Konkurrenz, aber solche Sprüche kann man sich bei der Vorgeschichte seines Lieblingsherstellers sparen.

Ich war in der gleichen Zeitlinie, die auch das Pentium4-Heizkraftwerk alias Pressschrott miterleben durfte. Warum? :)

Intel erlebt halt ein Comeback, weil sie die Core-Architektur, als letztes Kind "Skylake", bis zum Erbrechen ausreizen. Da muss einfach was neues kommen. Der Shrink auf 10nm behebt das Problem nicht, denn die 10nm kommen ja nicht auf Takt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

    Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]