> > > > Intel zeigt Ice Lake-SP und hat die 10-nm-Hürde genommen

Intel zeigt Ice Lake-SP und hat die 10-nm-Hürde genommen

Veröffentlicht am: von

intelEines der zentralen Themen des Architecture Days von Intel war die Frage, wie man aktuell und in Zukunft mit Verzögerungen, wie sie in der 10-nm-Fertigung aufgetreten sind, umgehen wird. Intel will in dieser Hinsicht deutlich flexibler werden und die IPs nicht mehr zu stark an eine jeweilige Fertigung binden.

Der derzeit einzige Prozessor aus der 10-nm-Fertigung ist ein teildefekter Die, bei dem die integrierte Grafikeinheit deaktiviert wurde, um überhaupt als Produkt verwendet zu werden. Die Cannon-Lake-Prozessoren für Notebooks entsprechen somit nicht den Vorstellungen eines technik-getriebenen Unternehmens wie Intel eines ist. Den Gerüchten zufolge besitzt der für Cannon Lake verwendete Fertigungsprozess eine Ausbeute von gerade einmal 50 %. Wir sprechen hier von relativen kleinen Chips mit einer Fläche von etwa 100 mm².

Umso überraschender ist es auf den ersten Blick, dass Intel auf der Veranstaltung einen Ice-Lake-SP-Prozessor in die Lüfte heben kann. Den Gerüchten zufolge sollte es diesen noch gar nicht geben, denn wenn Intel nicht in der Lage ist, Chips mit einer Fläche von 100 mm² mit hoher Ausbeute zu fertigen, wie soll es dann um Chips bestellt sein, die in etwa dreimal so groß sind? Die Ausbeute von 50 % bei 100 mm² auf 300 mm² hochgerechnet, ergäbe einen Wert von gerade einmal 15 bis 30 %.

Laut Lisa Spelmen, Vice President der Data Center Group und auch General Manager der Xeon-Produkte bei Intel, handelte es sich beim gezeigten Prozessor aber um einen echten Ice Lake-SP aus der 10-nm-Fertigung. In etwa zwölf Monaten sollen diese im Handel erhältlich sein und so ist es trotz der großen Probleme in der 10-nm-Fertigung nicht weiter verwunderlich, dass Intel bereits heute fertige Produkte zeigen kann.

Intel muss sich an dieser Stelle aber die Frage gefallen lassen, warum man nicht über die Verbesserungen in der 10-nm-Fertigung gesprochen hat, die das Unternehmen in die Lage versetzen, innerhalb eines Jahres von einer nahezu funktionsuntüchtigen Fertigung zu einer auf Normalniveau zu wechseln. In schneller Folge werden im Serversegment nun Cascade Lake und Cooper Lake folgen, bereits Ende 2019 dann Ice Lake.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (40)

#31
Registriert seit: 15.01.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3396
Zitat L1 Terminal Fault;26688630

schonungslos die Wahrheit ins Gesicht sagts.


Ooooh yeah. "Intel verkauft seine Fabs, hat der Heini von semiaccurate gesagt, habe das Abo". Mag ja sein, dass das passiert (die Wege des Kapitalismus sind verschlungen), wie man aber möglicherweise in der Zukunft eintretende Ereignisse als wahr oder falsch definieren will, weiß ich nicht. Und statistische Aussagen über die Prognosewahrscheinlichkeit sind bei gerade mal 4 Monaten Publikationsaktivität halt schwer, wenn man für jeden Release einen neuen Account anlegt ;).
#32
Registriert seit: 15.10.2004
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3619
Zitat Holt;26686966
Auch bei 14nm++ hat Intel die Strukturen gegenüber 14nm und 14nm+ sogar vergrößert um mehr Takt zu erzielen. Dann müsste der 14nm++ nach Meinung einiger wohl eher 14nm- heißen, oder wie?



Wenn man das bei dem 10nm+ für Ice Lake gegenüber dem ursprünglichen 10nm Prozess auch getan hat, wo ist das Problem? Die Wettbewerber nennen ihre Prozesse die ganz ähnlich Strukturbreiten wie Intel ursprünglicher 10nm Prozess haben ja sogar 7nm. Die Namen sind Schall und Rauch, auch bei 14nm sind da keine Strukturen die wirklich 14nm klein sind. Die eigentliche Frage ist, ob Intel bei Kobalt statt Kupfer geblieben ist, dies war nämlich eine der größten Änderungen beim 10nm Prozess gegenüber den Vorgängern.


Hier Angaben zu 10nm.

#33
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Kapitänleutnant
Beiträge: 1811
Das ist der ursprüngliche 10nm Prozess, der kommt aber nicht mehr.

SAQP wurde zb. gestrichen.
#34
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 828
Zitat flxmmr;26688505

Aber gut. Die Erde ist eine Scheibe und ich segle jetzt zu den Drachen, die vor dem großen Wasserfall warten.


Das ist ein Strohman Argument, niemand behauptet die Erde sei eine Scheibe.
#35
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 10334
Ich glaube es Intel erst, wenn sie den IceLake-SP auch tatsächlich in den Markt bringen und er so läuft, wie er soll.

Es gibt ja schon zwei 10nm-CPUs auf dem Markt - die aber nicht das halten, was sie versprechen (sollten).
#36
customavatars/avatar262521_1.gif
Registriert seit: 25.11.2016
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 557
Ach ja, und welche, Du Schlaumeier!? Samsung produziert schon länger ARM-Chips in 10nm und diese halten ihr Versprechen. Gott, welch ein Typ!
#37
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 10334
Zitat KnSNaru;26692707
Ach ja, und welche, Du Schlaumeier!?

Der i3-8121U ist ein teildefekter Prozessor - seine IGP funzt nicht. Und noch dazu taktet er niedriger als sein 14nm-Vorgänger.

Und Produkte, die mit dem m3-8114Y angekündigt wurden, sind gar nicht erst auf dem Markt erschienen. Warum? Weil die von Intel versprochene CPU gar nicht verfügbar wurde.

Zitat KnSNaru;26692707
Samsung produziert schon länger ARM-Chips in 10nm und diese halten ihr Versprechen.

Jo, Samsung liefert erfolgreich 10nm-Produkte aus. TSMC sogar 7nm-Produkte. Nur Intel nicht.

Wenn du also schon die Klappe aufreißt, solltest du auch besser Ahnung haben. :rolleyes:
#38
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Kapitänleutnant
Beiträge: 1811
Es geht hier aber nicht um Samsung...
#39
customavatars/avatar104334_1.gif
Registriert seit: 14.12.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 6361
Kann man sich nur schwer durchlesen diesen ganzen Käse hier.
Dass euch das nicht zu blöd ist... bezeichnend.
#40
Registriert seit: 07.04.2017

Obergefreiter
Beiträge: 68
Generell müssen wir zusammenfassen und eingestehen das Intel aktuell AMD hinterher läuft. Intel wird erst Mitte bzw. ende 2019 soweit sein um überhaupt in der genannten Fertigung entsprechende ausbeute zu bekommen. AMD hingegen hat schon einen 7 nm CPU und eine 7 nm GPU im Programm Wobei die 7nm CPU zwar die I/O Blöcke in 14 nam hat aber das ist nicht verwunderlich. Dort wo nicht so hohe Bandbreiten gebraucht werdne fertigt man eben in Gröberen Maßen und da wo es drauf ankommt sind es eben 7nm . 2019 Ist also ein Jahr eher für AMD . spannender wird es wenn die chinesen 2019 mit Ihren Prozessoren auf den Markt kommen wollen. Jedenfalls werde ich mir mal einen davon zusammenbasteln und mir mal ansehen was der so kann. Freu mich jetzt schon auf die ersten Angebote die 2019 kommen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]