> > > > 2.400 Kanadische Dollar: AMD Ryzen Threadripper 2990X kurzzeitig gelistet

2.400 Kanadische Dollar: AMD Ryzen Threadripper 2990X kurzzeitig gelistet

Veröffentlicht am: von

threadripper teaserDie Anzeichen, dass der Start der zweiten Threadripper-Generation nur noch wenige Tage bevorsteht, verdichten sich. Gerüchten zufolge sollen der AMD Threadripper 1920X und Threadripper 1950X schon am 13. August beerbt werden. Darauf hingedeutet hatten außerdem die zuletzt stark gefallenen Preise der aktuellen High-End-Prozessoren von AMD. In Kanada war das nächste Flaggschiff kurzzeitig gelistet, wie die Kollegen von Videocardz.com berichten.

Demnach sollte der AMD Ryzen Threadripper 2990X 2.399 kanadische US-Dollar kosten. Umgerechnet sind das etwa 1.500 Euro. Damit wäre das nächste Topmodell von AMD ein gutes Stück teurer als das aktuelle Flaggschiff zur Markeinführung, denn für den AMD Ryzen Threadripper 1950X musste man im letzten Jahr am Releasetag noch knapp über 1.000 Euro auf den Ladentisch legen. Inzwischen bezahlt man für ihn nur noch etwa 771 Euro. Der Preisanstieg bringt aber auch eine deutlich größere Kernanzahl mit sich, wie die Listung bei „Canada Computers & Electronics“ weiter unterstreicht. 

Demnach soll der AMD Ryzen Threadripper 2990X über 32 Kerne und 64 Threads verfügen, während das bisherige Modell mit maximal 16 Kernen auskommen musste. Platz nimmt das kommende CPU-Monster im Sockel TR4 und soll es auf eine maximale Leistungsaufnahme von stolzen 250 W bringen. Satte 80 MB Cache dürften zur Verfügung stehen. Die neuen Threadripper-Prozessoren sollen auf der leicht überarbeiteten Zen+-Architektur basieren, die bereits im 12-nm-Prozess gefertigt wird. 

Über die Spezifikationen des AMD Ryzen Threadripper 2990X und die der kleineren Serienableger hatten wir in der Vergangenheit schon mehrfach berichtet. Bereits im Juli tauchten im Onlineshop von Cyberport entsprechende Listungen auf. Damals allerdings noch mit leicht abgewandelten Spezifikationen, welche mit Blick auf die aktuelle Gerüchte-Lage wohl nicht mehr ganz korrekt sein werden. 

Einen Ausblick auf die Leistungsfähigkeit und Eckdaten der zweiten Generation von Threadripper liefern im Übrigen die neuen Epyc-Serverprozessoren, auf die wir ebenfalls erst kürzlich näher eingegangen sind.

Social Links

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 20.07.2017
Irgendwo hinter den blauen Bergen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1635
50% mehr für die doppelte Kernzahl, fairer Deal :D

250W sind halt schon ne Ansage für Stock Betrieb das werden sich dann sogar die Enthusiasten unter den Enthusiasten überlegen, Professionals die das brauchen werden sich aber freuen.
#2
Registriert seit: 26.01.2013

Obergefreiter
Beiträge: 92
Gibts auch neue Chipsätze oder bleibt es nur beim x399 ?
#3
Registriert seit: 29.04.2018

Oberbootsmann
Beiträge: 791
Haben-will-Faktor 1000 :D
#4
Registriert seit: 09.09.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 6530
Zitat wwwnutzer;26436092

250W sind halt schon ne Ansage für Stock Betrieb das werden sich dann sogar die Enthusiasten unter den Enthusiasten überlegen, Professionals die das brauchen werden sich aber freuen.


Ähm... Leute die von 32 Kernen profitieren, werden den kaufen. Was interessiert die 250W? Zur Not kommt das Ding in nen anderen Raum oder es wird eben ne WaKü geholt. und wenn das Ding 64 Kerne bei 500W hat, würde es genauso gekauft werden.
#5
Registriert seit: 20.07.2017
Irgendwo hinter den blauen Bergen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1635
Sorry meine Aussage war falsch betont Part 1 gehört nicht zu Part 2 :D
#6
Registriert seit: 29.04.2018

Oberbootsmann
Beiträge: 791
Und dennoch kenn ich genug Leute, die jucken die 250W wenig, wenn du die Leistung brauchst und nutzt.

Wen jemand 1500€ für eine CPU ausgibt, nochmal 300-500€ für ein Board, dazu Ram für 400-600€, wen jucken da 100-150€ für eine AiO oder ein riesiger Luftkühler oder oder oder?

#7
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3121
Die 250Watt sind TDP beim 2990X..Ein 1950X kann auch bis zu 320 Watt in den Raum mit OC blasen. Realistischer sind aber auch eher 250watt+- mit OC, also mit gängiger software und nicht gerade Prime95.

Ich werde es mir überlegen bzw benötigte ich einfach Daten und Fakten sowie Testergebnisse.
Die 32 kerne will ich. Nicht aber die 64 threads. Um sie mit 32 threads vom 1950X auszutauschen.
Idle Verbrauch auch so ein Thema.
#8
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9683
Intel liegt mit 28 Kernen bei 205W TDP. So what.

Als ob die CPUs permanent am Limit fahren. Das sind doch nur peak-Werte.
#9
Registriert seit: 10.11.2009
Jena
Hauptgefreiter
Beiträge: 175
Die Xeons haben aber ein völlig anderes Takt und Boostverhalten. Da müsste man eher den Epyc zum Vergleich ziehen. Die HEDT und Mainstream Varianten bekommen doch schon lange mehr TDP & Strombudget auf retail Boards.

Da für gewöhnlich im Retail Markt meist auch nicht so kritisch, da man hier mehr die Grenze von der individuellen Kühlung bestimmen lässt. Im Server Bereich sieht das allerdings anders aus. Da sind die grenzen härter an den Spezifikationen dran, sonst würden die OEMs denen die Bude abfackeln.
#10
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9683
Ja, und der Epyc hat nur 180W. Taktet dann halt auch niedriger.

AMD Epyc 7601 mit 3.2GHz Boost = 4068 MultiThread (180W)

Xeon 8180 mit 3.8GHz Boost = 4355 MultiThread (205W) +7% Leistung / +14% Verbrauch ... Faktor 0,50

2990WX mit 4.2GHz Boost = 5099 MultiThread (250W) +17% Leistung / +22% Verbrauch ... Faktor 0,77

Man bekommt bei AMD also mehr Leistung, wenn der Verbrauch hochgeht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]