> > > > MSI GF63: Neues Gaming-Notebook für den Mainstream

MSI GF63: Neues Gaming-Notebook für den Mainstream

Veröffentlicht am: von

msi gaming notebookNeben zwei neuen Mainboards mit X399- und B450-Chipsatz sowie dem Business-Notebook Prestige PS42 hat MSI im Rahmen der Computex 2018 auch ein neues Gaming-Notebook enthüllt. Dieses richtet sich mit einem Preis von voraussichtlich unter 1.000 US-Dollar eher an den preisbewussten Spieler, soll aber wie das erst kürzlich vorgestellte GS65 Stealth Thin mit einem schlanken und leichten Gehäuseaufbau, vor allem aber mit dünnen Bildschirmrändern auf sich aufmerksam machen. 

Um den Preispunkt noch attraktiver zu gestalten, hat MSI überwiegend bei der Hardware gespart, insgesamt aber soll das Notebook trotzdem noch in der Lage sein, die aktuellsten Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu zaubern. Als Basis dient ein Intel-Core-i7-Prozessor der Coffee-Lake-H-Generation, welche erst im April von Intel präsentiert wurde. Da MSI von „bis zu Core i7“ schreibt, sind auch die kleineren Core-i5-Modelle denkbar, was mit Blick auf die Grafiklösung durchaus sinnvoll wäre. 

Hier setzt das MSI GF63 nämlich auf eine NVIDA GeForce GTX 1050 oder GeForce GTX 1050 Ti, die beide jeweils mit 4 GB GDDR5-Videospeicher ausgerüstet werden. Im Vergleich zu vielen anderen Gaming-Notebooks ist der 3D-Beschleuniger damit mindestens eine Nummer kleiner. Zumindest zwischen der Ti-Version und der GTX 1060 dürfte der Leistungsunterschied jedoch nicht allzu groß ausfallen. 

Ansonsten lässt sich der neue 15-Zöller mit bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher und einer 2,5-Zoll-Festplatte mit SATA-Anbindung bestücken. Von einem schnellen Flashspeicher ist in dem uns vorliegenden Datenblatt keine Rede. Das Gehäuse bringt es auf kompakte 359 x 254 x 21,7 mm, das Gewicht soll sich auf rund 1,89 kg belaufen. Das Display misst 15,6 Zoll in seiner Diagonalen, löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf und ist ein Thin-Bezel-Modell, dessen Ränder an den Seiten lediglich 0,19 mm dünn sind. Auf eine hohe Bildwiederholrate oder G-Sync-Support muss man beim IPS-Panel jedoch verzichten – das bleibt den höherpreisigen Geräten von MSI vorenthalten. 

Zumindest der Gehäusedeckel, aber auch das Topcase rund um die Tastatur und das Touchpad herum sind aus Aluminium gefertigt, der Rest hingegen aus günstigem Kunststoff. Eine RGB-Beleuchtung gibt es nicht, die Tastatur wird über einfarbige LEDs rot beleuchtet. Für die Stromversorgung unterwegs ist ein 51-Wh-Akku fest integriert. Er soll das Gerät dank NVIDIAs Optimus-Technologie laut Hersteller bis zu sieben Stunden lang mit Strom versorgen können. Für die stationäre Versorgung gibt es ein externes 120-W-Netzteil.

Das MSI GF63 wird einmal als 8RC und 8RD, die sich beide innerhalb ihrer Grafiklösung unterscheiden, auf den Markt kommen. Einen genauen Fahrplan sowie finale Preise konnte uns MSI während unseres Standgesprächs nicht nennen. In unserem Video wird ab Minute 3:02 näher auf das neue Mainstream-Gaming-Notebook eingegangen.